#221

RE: Gedankenspiele...

in Technik - Hifi-Bereich 18.05.2016 17:54
von Bernie • 1.259 Beiträge

Auf dem PC oder Mac sind Programme wie jRiver oder Foobar quasi Standard und werden konstant weiterentwickelt. Deswegen finde ich persönlich ja eine Lösung aus PC und USB Dac besser und viel flexibler als eine Lösung aus NAS und Streamer. Jeder Streamer Anbieter entwickelt seine eigene proprietäre Lösung, meistens eben mit schlechtem Ergebnis. Was die Entwickler von Foobar oder jRiver bzw. jRemote oder Monkeymote jahrelang entwickelt haben kann man nicht mal eben runterprogrammieren. Desweiteren erlauben Programme wie Foobar oder rRiver den Einsatz von Plugins zur Raumeinmessung oder sonstigen DSP's.
Eigentlich ist ein Streamer ohne eigenen Speicher ein Irrweg. Dann schon lieber einen Musikserver. Aber ein PC ist eigentlich nichts anderes als ein Musikserver...


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon, Mathaudio Room EQ (offline Faltung)-> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2
zuletzt bearbeitet 18.05.2016 17:55 | nach oben springen

#222

RE: Gedankenspiele...

in Technik - Hifi-Bereich 18.05.2016 17:59
von antwerp • 602 Beiträge

Kinsky ist für mich die richtige APP, weil ich nur eine begrenzte Anzahl Alben auf dem Server habe und die, die ich kaum brauche sich auf einem PC befinden, auf dem ich Twonky installiert habe und ggf. starte um die dort befindlichen zu hören.
Das funktioniert für meine Bedürfnisse sehr gut, weil ich zu große Bibliotheken nicht mag.
Kinsky gefällt mir sehr gut, weil ich für meinen DSM dann keine Fernbedienung brauche. Ich kann das Gerät ein- und ausschalten, Playlists anlegen etc. etc. Das funktioniert alles prima.
Andere APPs sind oft unübersichtlich mit zu vielen Fenstern, die die Dinge oft doppelt und dreifach anzeigen manchmal irgendwelche Dynamikbalken und anderer Unsinn. Kinsky ist okay.
Bei Linn wird Tidal oder Qobuz mit der Konfig APP eingerichtet - brauche ich aber nicht, weil ich kein Abo habe.
Bin sehr zufrieden mit LINN und Kinsky.
LINN hat wirklich erfahrene Leute die die Software entwickeln, das habe ich so noch bei keinem anderen gesehen. Das hat alles Hand und Fuss - da merkt man, das dort darauf Wert gelegt wird. LINN ist eine sehr innovative Firma. Da ist man in guten Händen und erlebt dann keine Enttäuschung.

Gruß antwerp


Linnaner
Jeder hört mit seinen Ohren.
zuletzt bearbeitet 18.05.2016 18:11 | nach oben springen

#223

RE: Gedankenspiele...

in Technik - Hifi-Bereich 18.05.2016 18:24
von keepsake • 488 Beiträge

Zitat von Bernie im Beitrag #221
Auf dem PC oder Mac sind Programme wie jRiver oder Foobar quasi Standard und werden konstant weiterentwickelt. Deswegen finde ich persönlich ja eine Lösung aus PC und USB Dac besser und viel flexibler als eine Lösung aus NAS und Streamer. Jeder Streamer Anbieter entwickelt seine eigene proprietäre Lösung, meistens eben mit schlechtem Ergebnis. Was die Entwickler von Foobar oder jRiver bzw. jRemote oder Monkeymote jahrelang entwickelt haben kann man nicht mal eben runterprogrammieren. Desweiteren erlauben Programme wie Foobar oder rRiver den Einsatz von Plugins zur Raumeinmessung oder sonstigen DSP's.
Eigentlich ist ein Streamer ohne eigenen Speicher ein Irrweg. Dann schon lieber einen Musikserver. Aber ein PC ist eigentlich nichts anderes als ein Musikserver...


Für die genannten Programme mag das im PC/Windows-Bereich (wobei mich schon der Datenmüll unter Windows schrecken würde...) durchaus stimmen, aber bei Mac gab und gibt es immer wieder Probleme mit jRiver, aktuell auch wieder mit Amarra, Audirvana (die Programme gibt es wiederum alle nicht für Windows) etc., weil es mal wieder ein Itunes-Update gab und dann nichts mehr geht.... All das sagt mir, dass man eigentlich weg muss von einem reinen PC. On top hat man hier auch noch das leidige Thema Verluste über Kabel und daraus resultierend dann das ganze Thema Kabelklang, was man übrigens auch mit einem Musikserver hätte. Sagte Devialet nicht, dass das beste Kabel kein Kabel ist? Aktuell überschlagen sich ja die euphorischen Berichte zu AIR3, natürlich braucht man auch hier einen PC, jedoch kein Kabel und klanglich soll das Update auf Augenhöhe mit den teuersten Musikservern sein...


Viele Grüße

Josip
zuletzt bearbeitet 18.05.2016 18:37 | nach oben springen

#224

RE: Gedankenspiele...

in Technik - Hifi-Bereich 18.05.2016 19:01
von CD-Sammler • 999 Beiträge

Hallo zusammen,

was die Steuerung meines Aries Streamers angeht bin ich extrem zufrieden. Bis auf den kleinen Schluckauf bei der Anmeldung des neuen Auralic Kontos läuft die App mittlerweile sehr zuverlässig. Die Navigation mit Lightning DS ist ein Kinderspiel und locker auf Augenhöhe mit iPeng für die Squeezebox. Jetzt muss ich nur noch das Thema Netzteil neu angehen. Perspektivisch spare ich dann noch auf den neuen Altair. Mit dem Thema Streaming bin ich bei Auralic definitiv angekommen. Mehr brauche ich nicht.

Musikalische Grüße,
Alex


MP3 sind Fastfood. Echte Genießer hören FLAC!
zuletzt bearbeitet 18.05.2016 19:02 | nach oben springen

#225

RE: Gedankenspiele...

in Technik - Hifi-Bereich 18.05.2016 19:08
von Bernie • 1.259 Beiträge

Zitat von keepsake im Beitrag #223

Für die genannten Programme mag das im PC/Windows-Bereich (wobei mich schon der Datenmüll unter Windows schrecken würde...) durchaus stimmen, aber bei Mac gab und gibt es immer wieder Probleme mit jRiver, aktuell auch wieder mit Amarra, Audirvana (die Programme gibt es wiederum alle nicht für Windows) etc., weil es mal wieder ein Itunes-Update gab und dann nichts mehr geht.... All das sagt mir, dass man eigentlich weg muss von einem reinen PC. On top hat man hier auch noch das leidige Thema Verluste über Kabel und daraus resultierend dann das ganze Thema Kabelklang, was man übrigens auch mit einem Musikserver hätte. Sagte Devialet nicht, dass das beste Kabel kein Kabel ist? Aktuell überschlagen sich ja die euphorischen Berichte zu AIR3, natürlich braucht man auch hier einen PC, jedoch kein Kabel und klanglich soll das Update auf Augenhöhe mit den teuersten Musikservern sein...


Das höre ich in letzter Zeit häufiger dass die Qualität der Apple Betriebssysteme nachläßt. Windows 10 dagegen läuft bei mir und bei vielen Kollegen und Bekannten absolut stabil. Und natürlich werde ich wieder auf AIR umsteigen wenn es mindestens das Klangniveau meiner jetzigen Lösung erreichen sollte. AIR 2 hat da keine Chance.
AIR 3 wurde versehentlich geleaked...dauert wohl noch etwas bis zum Release.


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon, Mathaudio Room EQ (offline Faltung)-> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2
nach oben springen

#226

RE: Gedankenspiele...

in Technik - Hifi-Bereich 18.05.2016 19:58
von aurumer • 181 Beiträge

Zitat von Bernie im Beitrag #225

Das höre ich in letzter Zeit häufiger dass die Qualität der Apple Betriebssysteme nachläßt. Windows 10 dagegen läuft bei mir und bei vielen Kollegen und Bekannten absolut stabil.


Das würde ich so nicht unterschreiben. Bei Apple ist das durchaus jammern auf sehr hohem Niveau. Ich habe da trotzdem deutlich mehr Spass daran, als mit meinem Window 10 Rechner (der aktuell alleine deshalb noch da ist, weil ich Windows für Foobar und eine andere SW brauche). Während Windows sich mal wieder zig Updates reinzieht, arbeite ich schon 10 Minuten mit dem MAC.

Audio und PC ist für mich auch eine Kombination, die ich nicht mehr haben möchte. Auf beiden Plattformen muss man entsprechenden Aufwand treiben, um überhaupt eine bitgenaue Ausgabe sicher zu stellen. Danach hat man dann das Problem mit USB, SPDIF, DAC - also etliche Schnittstellen und Fehlerquellen.
Beim Linn geht ein Kabel mit Ethernet hinein und analoges Audio kommt heraus. Das Ethernet-Protokoll stellt eine fehlerfreie Übertragung sicher. Die gesamte Signalverarbeitung läuft intern unter einer Masterclock und sehr kurzen Signalwegen.
Die Musiksammlung liegt genau einmal auf dem NAS (mit Minimserver) und steht an beliebig vielen Endgeräten (bei mir vier) in gewohnt hoher Qualität zur Verfügung. Zusätzlich habe ich eine sehr stabile Integration von Qobuz und Tidal.

Bedienung erfolgt bei mir aktuell im Schwerpunkt über Kazoo, das auf allen Plattformen läuft und mit dem ich seit den letzten Aktualisierungen sehr zufrieden bin. Kein Schickimicki aber absolut solide Performance und Funktionalität.

zuletzt bearbeitet 18.05.2016 19:58 | nach oben springen

#227

RE: Gedankenspiele...

in Technik - Hifi-Bereich 18.05.2016 20:24
von keepsake • 488 Beiträge

Netzwerkstreaming ist immer noch der beste Weg. Selbst DCS, für mich quasi die Speerspitze bei Quellen, hat ganz frisch seine Serie Vivaldi (http://www.tonepublications.com/industry...cs-vivaldi-2-0/) und schon vor ein paar Monaten die neu eingeführte Rossini-Serie, um Netzwerkstreaming inkl. Tidal sowie Qobuz-Integration erweitert.


Viele Grüße

Josip
zuletzt bearbeitet 18.05.2016 20:26 | nach oben springen

#228

RE: Gedankenspiele...

in Technik - Hifi-Bereich 18.05.2016 20:31
von GHP • 2.387 Beiträge

Zitat von aurumer im Beitrag #226

Während Windows sich mal wieder zig Updates reinzieht, arbeite ich schon 10 Minuten mit dem MAC.


Muß man die Updates denn alle machen ?
Das erste was ich nach Einrichtung eines Windows mache, ist dessen Updatefunktion lahm zu legen.
Diese dämliche Updaterei - bei Allem ! - ist sowieso eine Seuche zu der die User systematisch erzogen werden.
Mit mir nicht !!!

Zitat von aurumer im Beitrag #226

Audio und PC ist für mich auch eine Kombination, die ich nicht mehr haben möchte. Auf beiden Plattformen muss man entsprechenden Aufwand treiben, um überhaupt eine bitgenaue Ausgabe sicher zu stellen. Danach hat man dann das Problem mit USB, SPDIF, DAC - also etliche Schnittstellen und Fehlerquellen.



Ich höre und bearbeite seit 14 Jahren mit dem PC.
Für mich unabdingbar. PC & Audio gehören für mich zusammen wie Klopapier und Kloschüssel.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#229

RE: Gedankenspiele...

in Technik - Hifi-Bereich 18.05.2016 20:52
von aurumer • 181 Beiträge

Wenn man den PC nicht an's Netz hängt, kann man sich Updates sicher sparen. Ansonsten ist das aus meiner Sicht bei Windows Pflicht. Nach 10 Jahren ct Abo finde ich es einfach nur gruselig, welche perfiden Angriffsmethoden es für Windows-Installationen gibt.
Beim MAC kann man sich aktuell sogar den Virenscanner noch sparen und die Updates kommen seltener, gebündelter und werden z.T. sogar ohne Neustart unmerklich im Hintergrund installiert.

Mein MAC und PC hängt auch am Verstärker. Das ist aber nur zum mal eben rein hören oder bearbeiten von Audio. Im Hörzimmer steht der Linn und tut unauffällig und zuverlässig seinen Dienst (boah sind das viele fs und ls in unauffällig, wusste gar nicht, dass man das jetzt so schreibt).

nach oben springen

#230

RE: Gedankenspiele...

in Technik - Hifi-Bereich 18.05.2016 20:55
von GHP • 2.387 Beiträge

Meine PCs hängen auch meist am Netz.

Die ganzen Updates brauche ich aber trotzdem nicht wirklich.
Die Industrie war recht erfolgreich darin den Leuten weiszumachen, all die Updates seien wirklich notwendig.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heinrich20
Forum Statistiken
Das Forum hat 690 Themen und 16526 Beiträge.

Heute waren 29 Mitglieder Online:



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen