#391

RE: Jitterbug

in Technik - Hifi-Bereich 26.02.2017 23:44
von Audiophon • 248 Beiträge

@Juergen
Danke, leider hat Grandinote selbst im Moment keine Vorfuehrmodelle da, Max von Grandinote hat mir aber versprochen spaetestens im April (m)ein paar nach Hause zu bringen. Wenn der Hoertest dann gegen meine Pass positiv verlaeuft (wovon ich eigentlich ausgehe) bekommen sie ein Bleiberecht.

Gruesse
Martin


Speaker: Gauder Akustik Berlina RC7 Mk II Diamond
Power-Amp: Grandinote Demone
Pre-Amp: Grandinote Domino
Digital: DCS Puccini with Puccini Clock; Apple MacBook Pro running Pure Music and JRiver; Synology NAS
Cables: Wireworld Gold Eclipse 7 Speaker cable and 2 x Platinum Eclipse 7 XLR cables; Digital cables (all Oyaide): USB Continental 5S; DR-510 and DB-510
Power: PS Audio Premier Power Plant; cables: 3 x Fisch Audio P7 (for digital and pre-amp) and 2 x P2 (for power-amps)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
zuletzt bearbeitet 26.02.2017 23:44 | nach oben springen

#392

Single-Speed - reloaded

in Technik - Hifi-Bereich 22.06.2017 21:59
von tom539 • 1.560 Beiträge

Zitat von maldix im Beitrag Einflüsse auf die Zufriedenheit beim Hören
Spass ist ja auch ein großer Einflussfaktor, manchmal sind auch unsinnige Dinge lustig und machen Spass.


Und genau aus diesem Grund habe ich mir - völlig unsinnig - ein weiteres Single-Speed zugelegt. Es macht einfach irre Spaß, mit den Teilen durch die Gegend zu flitzen...

Bild entfernt (keine Rechte)


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#393

RE: Single-Speed - reloaded

in Technik - Hifi-Bereich 22.06.2017 23:52
von Bernie • 1.259 Beiträge

ist die Kette so rostig ?

Sehr schick!


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon, Mathaudio Room EQ (offline Faltung)-> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2
zuletzt bearbeitet 22.06.2017 23:53 | nach oben springen

#394

Schiefer unterm Fat Bob S

in Technik - Hifi-Bereich 04.07.2017 21:14
von Simplon • 1.104 Beiträge

Hallo,

wer meine Homestory hier in Westdrift gelesen hat, kennt das Thema. Schon dort hatte ich mit Maldix besprochen: "Bezüglich der Unterlage für den Fat-Bob, beabsichtige ich mir beim Steinmetz um die Ecke eine Schieferplatte möglichst großer Stärke (hier gilt: viel hilft viel) zu besorgen. Das ist aber alles noch in der Überlegung - ich werde berichten, wenn sich an dieser Stelle etwas konkretes getan hat."

Seit heute ist es soweit. Viel hilft viel war wohl nicht der richtige Ansatzt. Zu viel des Guten dämpft zu stark. Eine geschliffene Schieferplatte, gerundete Kanten von 52x38 cm und 2cm dick zwischen Rack und Fat Bob, der jetzt direkt mit seinen drei Fußspitzen auf dem Schiefer steht. PhonoPhono in Berlin hat die speziell für den Fat Bob im Sortiment.

Ein erster Höreindruck war, so komisch das klingen mag, das ich meinte, der Spieler dreht schneller. Habe aber nichts verändert. Zweitens wirken Klavier, Bass und Drums noch präziser im Ansatz, noch direkter und unmittelbarer. Wer kennt den song "NARDIS vom Album CAFE BLUE von Patrica Barber? Eine meiner Lieblingsnummern von der Dame aus Chicago mit Piano, Bass und Drum Solo. Dort habe ich das z.B. sehr deutlich hören können, weil ich den song sehr gut im Ohr habe.

Gerade laufen die VIER JAHRESZEITEN von Vivaldi und ich denke, die Veränderung geht in die gleiche Richtung.

Nach einiger Zeit werde ich Euch nochmals berichten, ob sich der positive Ersteindruck verfestigt hat oder nicht.

simplon


It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)
nach oben springen

#395

RE: Schiefer unterm Fat Bob S

in Technik - Hifi-Bereich 04.07.2017 23:50
von maldix • 2.567 Beiträge

Diese Erkenntnis trage ich auch. Ich habe eine ähnliche Konstruktion. Wandhalterung mit einer 2,5 cm Schieferplatte (gleicher Hersteller, der auch die Schieferplatten der Fischer&Fischer Lautsprecher liefert). Mein Transrotor wird dadurch sehr ruhig und spielt entspannt.
Die nächsten Tage wird er noch ein neues Netzteil von Dr.Fuss erhalten, was dann eine Umstellung der Geschwindigkeit am Netzteil ermöglicht und auch das anpassen der Geschwindigkeit, falls man doch mal die Tonhöhe anpassen müsste.
Hinzu kommt, dass mir Dr. Fuß noch eine Stroboskoplampe mit 300Hz und entsprechender Stroboscheibe liefert, die eine genaue Geschwindigkeitskontrolle ermöglicht.


auditorus te salutant
nach oben springen

#396

RE: Schiefer unterm Fat Bob S

in Technik - Hifi-Bereich 05.07.2017 08:27
von Simplon • 1.104 Beiträge

Hi Maldix, wo gibt es die Striboskopsachen? Habe im Internet gesucht, viele Erfahrungsberichte über seine Motoren gefunden, aber sonst nichts.

Simplon


It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)
nach oben springen

#397

RE: Schiefer unterm Fat Bob S

in Technik - Hifi-Bereich 05.07.2017 09:33
von antwerp • 602 Beiträge

Zitat von Simplon im Beitrag #394


Wer kennt den song "NARDIS vom Album CAFE BLUE von Patrica Barber? Eine meiner Lieblingsnummern von der Dame aus Chicago mit Piano, Bass und Drum Solo. Dort habe ich das z.B. sehr deutlich hören können, weil ich den song sehr gut im Ohr habe.

simplon


"Nardis" kenne ich natürlich und habe es gerade noch einmal gehört. Ich befinde mich aber gerade nicht zu Hause - erst heute Abend wieder. Werde dann "Cafe blue" ganz hören.

Mein LP12 steht auf einer 1,5 cm dicken Glasplatte und ist ja kein Masselaufwerk.
Bisher habe ich noch nicht mit anderen Unterlagen experimentiert und kann deshalb auch nichts darüber sagen. Da diese Glasplatte aber nur sehr schwer auszurichten ist, was ja wichtig für die Balance des Plattenspielers ist, habe ich mich auch mit dem Thema verstellbare Unterlage beschäftigt. Ändere aber nicht gerne die Präsentation meines Plattenspielers, der ja dann etwas höher stehen würde als der Rest der Komponenten und deshalb ist bis jetzt nichts geschehen.
Lese aber hier gerade mit Interesse, dass sich dabei wirklich etwas tut.
Im Grunde bin ich aber mit der Präsentation von Piano meines LP12 zufrieden.
Habe diese LP (blau) mit dem japanischen Trio (Piano, Bass und Schlagzeug), die Du Simplon auch hast und die kommt perfekt und sehr dynamisch auf meinem Laufwerk. Obwohl mein Tonabnehmersystem (Linn Klyde) nicht so brillant klingt wie das Colibri.
Diese LP bietet einige sehr gute Infos und Bilder.


Linnaner
Jeder hört mit seinen Ohren.
zuletzt bearbeitet 05.07.2017 09:52 | nach oben springen

#398

RE: Schiefer unterm Fat Bob S

in Technik - Hifi-Bereich 05.07.2017 13:48
von tom539 • 1.560 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe Ende 2016 von der REGA-Wandhalterung auf ein Modell von stoic gewechselt.

Ehrlicherweise erfolgte dieser Wechsel aus rein optischen Gründen - auch hatte ich keine Informationen, wie sich die Wandhalterung klanglich auswirkt.
Neben der sehr stabilen Halterung gibt es drei mögliche Auflagen: Multiplex, Schiefer und MDF.
Ich habe mich für die Multiplex-Auflage entschieden, da es einen "günstigen" Aussteller in dieser Variante gab.

Der REGA RP6 spielte auf der neuen Wandhalterung mit mehr "Fundament" und auch insgesamt ruhiger. Das er gefühlt "schneller" läuft, ist mir nicht aufgefallen.
Zu den beiden anderen Auflagen und insb. zu Schiefer - als direkte Antwort auf den Eintrag von Simplon - kann ich daher keine Aussage treffen.
Wohl aber, dass die Wahl der "richtigen" Auflage bzw. Untergrund für den Plattenspieler eine doch recht deutliche klangliche Auswirkung haben "kann".

Den Bauer werde ich aber nicht mehr von der Wandhalterung bewegen, da mir das Ergebnis sowohl optisch als auch klanglich extrem gut gefällt. OK - eine helle Multiplex-Auflage in der Farbe des Racks oder des DPS wäre das i-Tüpelchen - hätte die Halterung aber direkt doppelt so teuer gemacht...


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#399

RE: Schiefer unterm Fat Bob S

in Technik - Hifi-Bereich 06.07.2017 23:37
von maldix • 2.567 Beiträge

Hi Zusammen,

vorgestern bei Dr. Fuß mit einem netten Telefonant in Weil der Stadt bestellt, heute angekommen und verbaut. Da mein original Netzteil fest verbaut war, musste ich selbst noch das Kabel im Netzeil ablösen und die drei Drähte im mitgelieferten Schaubstecker anlöten. Dies war kein großer Akt, alle Infos bezüglich der Farben und Positionen hatten wir besprochen. Zusätzlich hatte Hr. Dr. Fuß dies auch noch genau beschrieben, dies dauerte ca. 15 min. Dann noch die Schablone der Stroboscheibe ausdrucken, rund ausschneiden und mit Mittelloch versehen, fertig. Die mittgelieferte Lampe wird im Netzeil eingesteckt und auf die Schablone ausgerichtet gehalten. Je nach gewählter Geschwindigkeit, kann man dann mit dem jeweiligen Poti dies fein regulieren. Die Einstellungen des mittleren Schalters erlauben von Standby, 33,1/3 oder 45 R/min umzuschalten. Recht einfach gehalten funktioniert dieses Netzeil bestens an meinem Transrotor. Das Netzteil ist im Vergleich zum Original recht aufwendig konzipier und mit großem Ringkerntrafo versehen. Die Geschwindigkeit wird gefühlt stabiler gehalten und so wirkt die Musik für mich nach den nun gehörten Aufnahmen irgendwie etwas ruhiger.
Der Komfort, umschalten ohne Riehmen umzulegen allein, ist aber für mich schon den Tausch wert gewesen.


auditorus te salutant
nach oben springen

#400

RE: Schiefer unterm Fat Bob S

in Technik - Hifi-Bereich 28.07.2017 15:28
von Bernie • 1.259 Beiträge

ich konnte nicht wiederstehen: nach den sehr guten Erfahrungen mit der Mutec MC-3 USB und ersten sehr positiven Tests habe ich mir eine Mutec REF 10 bestellt. Bin mal gespannt was die so kann...


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon, Mathaudio Room EQ (offline Faltung)-> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heinrich20
Forum Statistiken
Das Forum hat 690 Themen und 16526 Beiträge.

Heute waren 29 Mitglieder Online:



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen