#1

accuphase/b+w vorführung in köln

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 09.12.2017 01:59
von typalder • 191 Beiträge

war da jemand zugegen heute? also ich ja. und sagen wir mal so: ich wurde in meiner erkenntnis bestätigt, dass man nicht unbedingt sechsstellig gehen muss, um daheim gut und zufrieden musik zu hören.

off topic: sämtliche mithörer hatten die 60 längst überschritten. die unterschiede zwischen der letzten und der allerneuesten endstufe haben sie natürlich trotzdem sofort rausgehört. nur für`s protokoll: ich bin gerade mal 40. #irgendwasmitironie

nach oben springen

#2

RE: accuphase/b+w vorführung in köln

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 09.12.2017 06:03
von maldix • 2.817 Beiträge

Hi Typalder,

Ohne dass ich heute in Köln war, das schlechte Wetter mit starkem Graupel und die dadurch bedingte, noch schlechtere Verkehrslage, haben mich davon abgehalten, den eigentlichen Katzensprung von Bonn nach Köln zu wagen. Wenn ich das nun lese, bin ich nicht so traurig, dass ich mir diesen Stress nicht gemacht habe.

#Jaesistleiderichtigsowieduesschreibst (und zwar in allem)

Es ist schon ein Graus, doch leider leisten sich nur die wenigsten Jüngeren Highend-Anlagen und noch weniger die im besagten Preissegment.

Dass man das auch nicht unbedingt muss, haben wir auch schon vielfach feststellen dürfen.

Mit Accuphase und B&W gab es dennoch zwei Hersteller, die jeder für sich allein gesehen, durchaus in der Lage sind hervorragendes Material bereit zustellen. Ob dann eine Kombi zu gefallen weiß, hängt bekanntlich dann von vielen Faktoren ab, die jedoch aus der Ferne, und nicht selbst gehört zu haben, beurteilen zu wollen oder zu können, ist nicht möglich.

Es ist aber schade, wenn wie du schreib (so interpretiere ich deine Zeilen) kein so überzeugendes Ergebnis für sich raus kam.

Aus der Erinnerung heraus habe ich Accuphase noch nie wirklich schlecht gehört. Die Lautsprecher von B&W hingegen, klangen für mich auch nur an ganz wenigen Marken. Hier spielt der subjektive Faktor für die Vorliebe der B&W Signatur eine nicht zu unterschätzende Rolle.

So habe ich schon oft B&W an Classeé oder Octave gehört, was mich nie begeistern könnte.
B&W mit MacIntosh, haben ja auch welche hier im Forum, spielt da deutlich besser.

Da zeigt es sich vielleicht auch wieder, dass die Rechnung nicht immer stimmt, wenn man gutes mit gutem einfach nur verbindet. Das kann gehen, muss es aber nicht unbedingt.

Dass dennoch die manchmal vielleicht sehr subtilen Unterschiede von Anwesenden auch so wahrgenommen wurden, zeigt zumindest für mich, dass der Presentator seinen Part gut verstanden hat.


auditorus te salutant
nach oben springen

#3

RE: accuphase/b+w vorführung in köln

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 09.12.2017 12:21
von typalder • 191 Beiträge

hey maldix, da hast du mich tatsächlich etwas missverstanden. es klang schon GUT, keine frage, aber eben nicht 200.000 euro gut - ich hoffe, du verstehst, was ich meine. mein equipment kostet im neuwert etwa ein zehntel dessen, was da gestern aufgefahren wurde. und soooo groß war der unterschied da jetzt nicht. und ja, das ist alles rein subjektiv, aber das gehört ja eben auch zu einer persönlichen meinung dazu :-) am ende läuft es eh immer aufs gleiche hinaus: für ein 5% besseres gesamtergebnis muss man ab einem gewissen level ein vielfaches mehr an geld investieren, um eine tatsächliche und wirklich hörbare verbesserung zu erreichen.

zuletzt bearbeitet 09.12.2017 12:42 | nach oben springen

#4

RE: accuphase/b+w vorführung in köln

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 09.12.2017 12:32
von GHP • 2.673 Beiträge

Man darf nicht vergessen, daß man bei Accuphase auch für Design, Aufbau, Verarbeitung, Langlebigkeit und Ausstattung bezahlen darf und daß Accus in Japan deutlich weniger kosten.
Reine Klangqualität ist da nur die eine Hälfte !


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#5

RE: accuphase/b+w vorführung in köln

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 09.12.2017 13:15
von maldix • 2.817 Beiträge

Hi Typalder,

ja so ungefähr hatte ich das auch gesehen. Um es mal mit den Worten eines "großen" Hifiasten unserer Zeit zu sagen:

"Wenn man in einen Raum kommt, wo Geräte im Gegenwert einer Eigentrumswohung betrieben werden um Musik zu reproduzieren, muss man eigentlich sofort auf die Knie gehen zu betten beginnen ohne vom Glauben abzufallen!"

Das der gute alte Pareto mit dem 80/20 Prinzip auch oder gerade im High-End Segment unbarmherzig zuschlägt, ist ja nicht mehr ganz so unbekannt ;-).


auditorus te salutant
zuletzt bearbeitet 09.12.2017 13:15 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: wbs04
Forum Statistiken
Das Forum hat 743 Themen und 18101 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen