#1

härter, schneller, lauter - PostPunkz - Probenbesuch

in Private Hörsessions 18.09.2015 09:35
von maldix • 3.606 Beiträge

Hi Zusammen,

manchmal gibt es der Zufall. So auch gestern, als ich Live und nicht nur als Hörer, einer Probe der noch recht weltunbekannten, aber doch aufstrebenden und hart probenden Band PostPunkz beiwohnen durfte.



Wie es sich gehört, irgendwo im Untergrund von Bonn-Beul, gibt es einen abgefahrenen mit diverser Technik, Kühlschrank und einigen Sitzgelegenheiten vollgepackten "fast" Schalldichten ;-) Kellerraum, wo es mindestens einmal in der Woche etwas lauter zur Sache geht.. "Wir wollen heute eh nur mal kurz etwas an der Verkabelung schauen, ein paar Aufnahmen probieren und noch ein paar Stücke anspielen. Da kommst du dazu, das stört niemand" so ungefähr hatte mich Sacul eingeladen einfach mal zu einer Probe dazu zu kommen. Von meiner Neugier getrieben war ich dann auch mal "kurz" die paar Meter nach Beul gefahren.

Nachdem ich die Lokation gefunden hatte, war es recht einfach den richtigen Kellerraum in den Katakomben zu finden, da brauchte ich nur den "leisen" Tönen zu folgen. Die Jungs waren schon voll dabei, hart an ihren Riffs und Songs zu arbeiten. Die Musikrichtung ist ja mehr oder weniger im Namen vorgegeben. Ich würde da als melodischen Punk-Rock bezeichnen, was ich da noch so jenseits der 105 dB hören konnte. Wenn auch diese Musikrichtung nicht zwingend meine Musik ist, so kamen mir doch viele Stücke, zumindest in Fragmenten bekannt vor. Etwas schneller und durchaus etwas härter gespielt, gab es auch Klassiker wie Robin Williams "Love me to entertain you" zu hören und dies nicht mal schlecht. Da gestern der Bass fehlte, und im Punk (ich erinnere an die Sex Pistols) jeder der drei Töne auf der Gitarre spielen kann ja mit machen kann, stand ich selbst nach ein paar Minuten mittendrin, statt nur dabei.

Halleluja, ich bin froh, dass die Jungs so cool drauf waren und niemand sonst in der Nähe war, der das Mitbekommen hat, was sich da gestern aus den Marschall-Verstärkern in der Bonn-Beuler Unterwelt ereignet hat. Wenn ich mich noch recht erinnere: gab es etwas wie: "die Geburt und den Tod einer neuen Version von "House of the raising sun". Mehrstimmig, also fast richtig und richtig falsch, mit wechselnden Akteuren an den Instrumenten.

Also alles wahnsinig vielseitig, wie wir Punker so halt sind.
Ach ja: yeah!! oder Yeeehaa!!! oder wie man so in unsern Kreisen das mal so locker sagt" Was man mir aber vorher nicht gesagt hat, war der kleine Umstand, dass diese "meterdicken" Saiten eines Mega-E-Basses, innerhalb von wenigen Versuchen zu noch dickeren Blasen an den Fingerkuppen führen. Da sieht man es wieder, Qualität verlangt den vollen Einsatz und ist im wahrsten Sinn des Wortes eine Leidenschaft (weil sie Leiden schafft LOL ).



Also in Summe war das ein geiler Abend, den ich auch gerne (vielleicht mit Fingerhüten) nochmal wiederholen würde.

Aus Sicht des audiophilen High Enders würde ich allerdings, noch ein paar Veränderungen in der Kabellage machen und prüfen, ob nicht irgendwo noch ein paar den Klang optimierende Maßnahmen an der eher "unkonventionellen" und doch recht wirkungsvollen Lautsprecheraufstellung möglich wären. Leider konnte ich gesten, umständehalber nicht vergleichend Testen ob auch die Getränketemperaturen der europäischen Punk-Probe-Verordnung entsprachen... Grins...

Resume: Da darf ich niemandem sagen, dass ich mal eine klassische Gesangsausbildung gemacht habe, aber wenigstens kam keine Polizei ;-)

Geiler Abend... Danke Lukas|addpics|jk-1-5c0f.jpg,jk-2-171f.jpg|/addpics|


auditorus te salutant
zuletzt bearbeitet 18.09.2015 09:37 | nach oben springen

#2

RE: härter, schneller, lauter - PostPunkz - Probenbesuch

in Private Hörsessions 21.09.2015 10:51
von Sacul • 143 Beiträge

Hehe, ja zum aufnehmen sind wir tatsächlich nicht wirklich gekommen... Wobei es tatsächlich in erster Line mal darum ging den Rechner mit Mischpult und Interface zu verheiraten... Die ersten Gitarren Riffs habe ich jetzt zumindest schon mal "unsauber" auf der Festplatte 😉

Richtig cool das du direkt mit eingestiegen bist, darum geht es doch bei der Musik... Einfach mitmachen und Spaß haben 😊

Bei uns ist jederzeit Platz für Gäaste, ich meine das natürlich auf eigene Gefahr wie man den an den Fingern von Maldix sehen kann *haha*

Gefühlvoll am Bass gezupft...


Mit freundlichen Grooves
Sacul
zuletzt bearbeitet 21.09.2015 12:55 | nach oben springen

#3

RE: härter, schneller, lauter - PostPunkz - Probenbesuch

in Private Hörsessions 21.09.2015 13:00
von maldix • 3.606 Beiträge

ja genau, bei Euch müssen die Gäste im wahrsten Worte "bluten" LOL


auditorus te salutant
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Etwas Satire gefällig - und. Ich etwas mehr
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von maldix
6 28.06.2023 00:19goto
von GHP • Zugriffe: 191
Sessions bei Maldix und Tom539
Erstellt im Forum Private Hörsessions von Stoker
6 13.06.2017 17:10goto
von GHP • Zugriffe: 1003
40. Geburtstag der Beveridge LS bei Marcostat
Erstellt im Forum Private Hörsessions von maldix
1 11.12.2016 12:03goto
von Franz • Zugriffe: 1046
Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von keepsake
34 21.02.2016 00:12goto
von Bernie • Zugriffe: 6138

Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1117 Themen und 30570 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz