#1

Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 07.02.2016 11:36
von keepsake • 860 Beiträge

Es war ein schöner Tag gestern und es hat mich sehr gefreut, ein paar von Euch endlich einmal kennenzulernen!

Ich gehe jetzt schon seit mehreren Jahren zur Messe, aber so voll wie gestern war es noch nie! Teilweise kam man vor lauter Andrang nicht mehr aus den Räumen und wenn man mal drin war, gab es keine Plätze mehr. Vor lauter Gewusel konnte ich noch nicht einmal vernünftig fotografieren, dennoch habe ich Euch einige Fotos in die Bildergalerie gestellt. Die Hörberichte sind auch knapp gehalten, da es nur kurze Eindrücke waren.

Zu den Hörberichten:

Naim Vollverstärker Supernait 2 an Naim CD-Player CDX2 sowie Focal Aria 948:
Herr Böde von der Stereo hatte eine Strom-Workshop, bei dem ich vor lauter Autosuggestion ("Hören sie mal klingt völlig anders") nicht wirklich etwas zum Unterschied einer Baumarktleiste und dem Powerigel sagen kann...
Musikalisch war das Gebotene für mich mau, zu viel Bass, recht unsauber herausgearbeitete Stimmen und Instrumente, schwache Mitten und alles in allem nicht ausgewogen... Mir fehlte hier die Brillianz und mich sprang auch nichts an...

Die neue T+A R-Serie an TCD 210:
Räumlichkeit gut, etw. fad, dumpf, wenn leise gehört wurde. Laut war alles da und klang richtig spaßig, inkl. trockenem, tiefem Bass mit viel Kickpunch.

Dynaudio XCITE 44 an NAD Master:
Nicht gehört

Raidho X1 Kompaktlautsprecher an Nagra-Elektronik und Brinkmann-Plattenspieler:
Leider schauderhafte Dudelmusik, so dass ich den Raum fluchtartig verlassen habe...

Sonus Faber Aida an Sooloos, Krell, Velodyne:
Räumlichkeit top, manchmal etw. zu spitzer Hochton (Stimme), toller Bass mit Velodyne Subwoofer, Differnzierbarkeit bei z. B. mehreren gleichzeitig spielenden Instrumenten war gut und die Musik löste sich auch sehr gut vom Lautsprecher. Für mich manchmal vielleicht einen Tick zu schönfärberisch.

Manger Kompaktlautsprecher an Esoteric CD-Player und Vor-/Endstufe:
Musik löste sich überhaupt nicht von den Lautsprechern, das war alles sehr, sehr mau. Eine der größten Enttäuschungen.

Gamut Lautsprecher an einer Armada von Trigon-Elektronik:

Auch hier klebte die Musik am Lautsprecher, hab fast nur den den rechten gehört. Die Räumlichkeit war mau. Sehr schwache Vorführung...

Devialet 900 Sonderedition in rosé an Aurender Musikserver und Wilson Audio Sasha Lautsprechern mit Stromversorgung von Shunyata und MIT Lautsprecherkabeln:
Ich saß hier in der ersten Reihe und habe die Vorführung sehr genossen. Eine tolle Räumlichkeit mit wunderbar klingenden Stimmen und Instrumenten, schöne und emotionale Musikauswahl. Das erste Highlight!

Kii Three Aktivboxen an Melco Musikserver und Merging Nadac Vorstufe:
Räumlich gut, Stimmwiedergabe gut, jedoch Tendenz zum Grellen, könnte ausgewogener und entspannter sein. Der überragende Audio-Test hat sich mir nicht ganz erschlossen...

Indiana Line Mini-Standlautsprecher (für 750€/Paar) an Indiana Line Vollverstärker und CD-Player:
Homogene und stimmige Musikwiedergabe, sehr entspannt, man taucht förmlich in die Musik ein. Vielleicht etwas schönfärberisch und sehr warme Abstimmung

B&W 802 an Classé Vor-und Endstufe sowie Aria Musikserver:
Eine ganz schwache Vorführung. Nachdem der Vorführer erst einmal lange erklärt hatte, was an der Vorgängerversion so alles ausgebessert werden musste (u.a. Hochtöner), fing es dann endlich an. Musik klebte am Lautsprecher, alles klang dumpf, ein gespieltes Solo-Klavierstück war alles, nur nicht livehaftig, Stimmwiedergabe unsauber, dumpf, nur der Bass war gut + trocken. Totale Enttäuschung, selbst eine B&W CM6 an Rotel klang letztes Jahr in dem riesigen Raum um Klassen besser...

Fischer&Fischer SN 470 an Electrocompaniet Streamer und Vor-/Endstufe:
AC/DC rockt daran, endlich mal keine 0815 Vorführ-Dudelmusik. Guter Bass trifft auf tolle Stimmwiedergabe mit super Räumlichkeit. Alles war schön schnell und dynamisch - Das 2te Highlight!

AVM Ovation Vorverstärker und Streamer an Lansche Aktivboxen:
Dumpf, wenig Dynamik, Musik springt mich absolut nicht an. Ganz, ganz schwach.

Primare I32 mit MM30 Streamingmodul an Piega Coax 30:
Winziger und unoptimierter Raum (vom Inakustik-Vorführer extra betont). Musik hat sich nicht gut vom Lautsprecher gelöst. Dynamik und Schnelligkeit waren gut, aber in Summe war das eine suboptimale Vorführung.


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
zuletzt bearbeitet 07.02.2016 13:19 | nach oben springen

#2

RE: Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 07.02.2016 11:50
von maldix • 3.596 Beiträge

Lieben Dank für diesen Eindruck.

Einiges spiegelt auch das wieder, was wir auf den Westdeutschen gehört hatten.


auditorus te salutant
nach oben springen

#3

RE: Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 07.02.2016 17:20
von GHP • 4.984 Beiträge

Irgendwie scheint man es wohl bei/mit B&W nicht so recht hinzubekommen.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#4

RE: Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 07.02.2016 18:36
von starwatcher (gelöscht)
avatar

Gryphon Mojo an Gryphon Diablo, mit Scorpio als CD Player

ein sehr impulsives Gespann mit ausgezeichneter Musikalität, viel Punch und sehr ordentlicher Stimmwiedergabe. Hatte den Eindruck, dass das System in der Räumlichkeit (Schuhschachtel mit ca. 20m2) etwas unter den Möglichkeiten spielte.
Versaut durch meine TAD Erfahrung von der HE in M letzten Jahres fehlte mir hier die Bühne, die Eleganz und Lockerheit. Das ganze leicht "konservig"; die Combi würde ich gerne mal in einem höroptimierten Raum hören. Für die aufgerufenen 16.000€/Paar + 15.000€ für VV (der nach Angabe aber auch durchaus mit kleinerem Bruder für 8.000€ gut spielt) sowie nochmal 8k für de CD Player wird es eine Menge hörenswerte Wettbewerber geben. Wer in der Liga einkauft, sollte die TAD CE1 für 22.000€/Paar (ok, sind 6 Mille mehr, macht den Kohl dann aber auch nicht mehr fett) unbedingt hören. Für mich immer noch die Referenz, da bei geschlossenen Augen der Lautsprecher einfach nicht mehr da ist.


Das war aber auch schon die magere Ausbeute meines Besuchs der Hifitage. Schwerpunkt lag aber auch bei zwei Livekonzerten (und Getränkehingabe mit ein paar Ur-IFAs ).
Die Veranstaltung ist mittlerweile hoffnungslos überlaufen. Eine katastrophale Transportlogistik in einem vollkommen überfordertem Hotelbetrieb zeigen m.E., dass die Messe dort nicht mehr wirklich gut aufgehoben ist. Entweder neue und größere Location oder Beschränkung der Aussteller - sonst wird das auf Dauer nix mehr...


zuletzt bearbeitet 08.02.2016 19:05 | nach oben springen

#5

RE: Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 07.02.2016 18:39
von starwatcher (gelöscht)
avatar

@keepsake: war ein schöner Abend gestern - hat mich wirklich gefreut, Dich kennenzulernen!
Hoffe, wir laufen uns noch mal öfter über die Füße...


nach oben springen

#6

RE: Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 07.02.2016 18:49
von keepsake • 860 Beiträge

Mich hat es ebenso sehr gefreut, Dich und auch die andern Forumsteilnehmer kennenzulernen. War ein toller Abend mit Euch!
Vielleicht muss ich doch nach München zur High End...


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
nach oben springen

#7

RE: Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 07.02.2016 19:15
von starwatcher (gelöscht)
avatar

Zitat von keepsake im Beitrag #6

Vielleicht muss ich doch nach München zur High End...


das steht außer Frage!
Ganz anderes Messefeeling und unvergessliche Tage in einer Top-Gemeinschaft.
Einfach nur abhängen mit Freunden und dabei gute Musik hören...


nach oben springen

#8

RE: Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 07.02.2016 20:41
von GHP • 4.984 Beiträge

Yo, man !


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#9

RE: Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 08.02.2016 11:06
von Michael O. • 131 Beiträge

Moin Zusammen,

puh, was für eine Messe. Ich für meinen Teil war im Großen und Ganzen ein bisschen enttäuscht. Sicherlich wurde viel geboten, aber die Vorführungen waren teilweise gruselig, es wurde an den Räumen oftmals nichts optimiert, das geht gar nicht. Und es war einfach zu voll, ich wäre am Samstag am Liebsten gleich wieder umgedreht. So habe ich mir den Sonntag dann auch geschenkt.

Schön, mal wieder ein paar neue Nasen zu sehen, kram und keepsake kannte ich ja noch nicht, wir müssen uns nur nochmal in Ruhe unterhalten. Schade auch, daß ich Dich Klaus verpasst habe, aber spätestens in München sehen wir uns. Aber immer wieder nett, die üblichen Verdächtigen zu treffen, Delta-Machine, Arkoudi, SpectralML, Archie Leach, Aurumer, Dalibor Beric, Bernhard Rietschel, Holger Biermann und Malte Ruhnke.

Nun zum Gehörten, so wirklich viele Highlight gab es für mich nicht. Dennoch erwähnen möchte ich Audio Physik Cardeas 30 an Pathos und Cocktail Audio. Dort konnte ich tatsächlich am frühen Nachmittag in Ruhe hören, und das Gehörte gefiel mir recht gut, schöne räumliche Auflösung, tolle Ablösung der Musik von den Lautsprechern und viele Details. Und ein angenehmer und abgrundtiefer Bass. Nur leider konnten die Aussteller nicht wie geplant mit Ihrer großen Elektronik vorführen, da Ihr Transporter in der Nacht vom Donnerstag auf Freitag vorm Hotel aufgebrochen wurde, und Elektronik im Wert von 80.000 Euro gestohlen wurde.

Ein weiteres Highlight stellte wieder Bryston dar. Was aus den etwas größeren Kompaktboxen für Musik rauskommt, macht schon richtig Spaß. Direkt auf die 12, knackig, räumlich, schnell, geil. Und dazu gab es wieder den besten Kaffee der Messe!

Für mich der optische Kracher war die Anlage von Zugspitz. Ein Hochwirkungsgrad-Lautsprecher mit alten Holzplanken verziert und einem gefalteten Bass-Horn, dazu ein Druckkammer-Hochtöner (wenn ich es richtig behalten habe), und das ganze mit obergeilen Röhren-Monos (alte Senderöhre – jeweils 20 Watt) angetrieben. Und wie klang die 20.000 Euro-Kombi? Ich fand es richtig klasse, vielleicht nicht 100% verfärbungsfrei, aber absolut dynamisch, knackig. Bei Elektromusik suchte ich nach dem Subwoofer, war nicht vorhanden, das Basshorn ging dermaßen tief und sauber in den Keller, wow!

Beeindruckend fand ich die Vorstellung der kleinen Lautsprecher von Friedl und Trenner an Lampizator –Elektronik. Geboten wurde ein schön großes Klangbild dieser Mini-Lautsprecher in dem recht großen Raum, hätte ich nicht erwartet. Auch hier evtl. nicht ganz neutral, aber trotzdem angenehm anzuhören.

Und immer wieder interessant zu sehen, bzw. zu hören, was Albat mit seinen Tuning bewirken kann. Hier wurde nicht wie sonst üblich Musik vorgeführt, ausgemacht, Tuning eingebaut und dann wieder Musik angemacht. Hier wurde während dessen Musik läuft das Tuning eingebaut, und man konnte die positive Veränderung sofort hören, sehr beeindruckend! Auch hatte Herr Albat etwas aus dem Nähkästchen zur Wirkungsweise, bzw. zur Herstellung seiner Produkte geplaudert, sehr interessant.

Positiv überrascht war ich von Lansche an AVM. Letztes Jahr war ich schnell wieder raus, weil es irgendwie nicht passte, der Plasma-Hochtöner nervte mich ungemein. Am Samstag passte es aber richtig gut. Tolle Detailwiedergabe, sehr sauberes Klangbild, schöne Räumlichkeit. Es hätte evtl. noch einen Tick mehr Gefühl in der Wiedergabe sein können.

Viele Grüße

Michael O.


nach oben springen

#10

RE: Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 08.02.2016 11:23
von maldix • 3.596 Beiträge

Hi Michael,

besten Dank für den Bericht. Die Albat-Vorführung hätte mich wirklich interessiert, da die im letzten Jahr ja bekanntlich wirklich etwas suboptimal war.

Zugspitz, hat mir auch auf den letzten Messen gut gefallen, die Optik ist zumindest auch etwas außergewönlich.

Tenner und Friedl sind mir ebenfalls bestens im Ohr. Die Elektronik von Lampizator hatten wir ja im Wochenende davor bei Jürgen unter der "Lupe". Das wäre sicher auch etwas gewesen was ich mir gerne einmal angehört hätte.

AVM und Lansche, dazu hatten Tom und ich ja im letzten Jahr schon viel geschrieben, da mich ja AVM besonders interessiert hatte. AVM macht da immer einen guten Job. Lansches Lautsprecher sind schon sehr besonders und polarisieren. Da müssen meiner Meinung nach schon die Rahmenbedingungen gut passen, dann klingen die sehr luftig und frei. Uns hatte ja etwas gestört, dass man den Hochtöner auch etwas "roch" und der pro Box nochmal 70 Watt an zugeführte elektrischer Leistung benötigt für den Lichtbogen.

Bezüglich der 80tsd €, nun bei manchen Herstellern wären das mal gerade 1 - 2 Endstufen ;-). Doch zugegeben, so was ist einfach Mist.


auditorus te salutant
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1107 Themen und 30144 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz