#1

Shakti's Phono + DAC Vergleich, Workshop am 26.3.2017

in Private Hörsessions 07.01.2017 22:52
von shakti • 549 Beiträge

Da ich mal wieder Spass an einem Workshop rund um das Thema Phono habe, mag ich bereist jetzt einen Termin in 2017 festlegen, da doch einige von uns eine recht lange Vorausplanung haben und ich doch allen Interessierten die Moeglichkeit zur Teilnahme bieten moechte.

Ausschlaggebend fuer das Thema Phono ist das stete und zufriedene hoeren mit meiner analogen Kette. Wann immer ich einen intensiven Hoerabend habe, lege ich letztendlich eine Schallplatte auf.

Und dieses auch bei verfuegbaren besten digitalen Wandlern....

Daher mag ich mal wieder neue Moeglichkeiten im PhonoBereich ausloten und im Vergleich hoeren!


Das Programm fuer den workshop steht noch nicht final fest, ich lote im Moment die Moeglichkeiten aus, denke aber, dass wieder ein sehr spannendesund evtl Hersteller gestuetztes Programm zusammen kommt.

Sollte es die Zeit zulassen, kann ich mir auch gut vorstellen, dass sich (m) eine Digitalkette dem Vergleich zu einer Analog Kette stellen wird.




Meine Spass an Phono fuehrte kuerzlich dazu, dass ich meiner Obsession (da bin ich richtiger Fanboy) zu Micro Seiki Plattenspielern weiter gefrönt habe und mir einen

- Micro Seiki RX 1500 D

http://www.my-micro.de/rx1500d.htm

in neuwertigem Zustand gegoennt habe und von der Performance dieses Drehers absolut begeistert bin!

Der Dreher ist aktuell mit 2 identischen Tonarmen

- Sumiko FT3

der Sumiko Arm ist ein Klassiker aus der Zeit der Micro Seiki Laufwerke und spielt auch im heutigen Kontext prima mit.

Dies wird die Moeglichkeit eines Tonabnehmertests an 2 identischen Tonarmen am selben Laufwerk ermoeglichen, was ich sehr reizvoll finde.

Mal schauen, welche Tonabnehmer sich dafuer finden lassen , aktuell sind

- Grado Reference 1

http://www.gradolabs.com/reference-cartridge-reviews

und

- Nagaoka MP 500

https://www.fidelity-magazin.de/2013...mp-150-mp-500/

an einem

- Restek MRIA+

http://www.hifitest.de/test/phono_vo...stek-mria_1765

Phonopre spielend.


Diese beiden Tonabnehmer bilden als MM und MI System einen spannenden Kontrast zu meinem Spieler:

- VPI TNT MkIV

http://www.stereophile.com/turntables/498/

mit

- Kuzma 4Point Arm

http://www.gaudios.eu/pdf/Kuzma-4Poi...Fi-08.2008.pdf

und

- Van den Hul Colibri XGP Tonabnehmer

an

- Kondo KSL M7 Phono mit Kondo KSL- SFZ step up

http://www.blackforestaudio.de/cms/u...ebertrager.pdf


Fuer den workshop wuerde ich versuchen noch weitere interessante Laufwerkskombinationen an den Start zu bekommen. Wer also Spass daran hat, sein Laufwerk mal im Vergleich zu hoeren, ist herzlichst eingeladen mit eben diesem vorbei zu kommen!

Mich persoenlich wuerde zb der Vergleich zwischen einem Radial und einem Tangential Tonarm reizen, dies liesse sich mit dem Hersteller Clearaudio realisieren, vielleicht bekomme ich da was hin (Workshop Teststellung), ein solcher konzeptioneller TonarmVergleich laedt natuerlich ein, dass man auch einen Thales Tonarm im Vergleich betreibt.
Dies wuerde zwar nur schwer am selben Laufwerk moegich sein, aber alleine einen

- Thales Simplicity Arm

http://www.hifistatement.net/tests/i...les-simplicity

im Vergleich hoeren zu koennen, faende ich sehr faszinierend! Auch hier werde ich mich um eine Teststellung fuer den workshop bemuehen.

Hinsichtilch PhonoPre fanzinieren mich natuerlich PhonoPres, neben dem Kondo M7 wuerde ich gerne mal eine

- Audio Note Kanada ANK Level 3 V2 Silver Signature

http://www.ankaudiokits.com/L3-Phono...be-Output.html

hoeren.

Auch die aktuell in Entwicklung befindliche

- Audio Note Kanada ANK Level 5 Silver Signature

waere ein spannender Vergleich .

Aktuell wird fuer einen Freund eine

- Thoeress Phono Vorstufe aufgebaut

http://www.thoeress.com/en/phono-enhancer/

Diese finde ich konzeptionell super spannend und ich habe bereits die Zusage, dass die Thoeress zum workshop spielen kann!



Sollte jemand einen hochwertigen PhonoPre haben und diesen im Vergleich hoeren wollen, bitte melden!,wenn das Geraet zu den vorhandenen Tonabnehmern passt, kann das spannend werden!


Jeh nachdem, was an Teststellungen moeglich wird (und der dadurch bedingten verfuegbaren Zeit) kann ich mir gut vorstellen, dass als VergleichsDAC mal der neue geplante

- Lampizator Golden Atlantic

aufspielen wird.

Dieses Geraet habe ich bis jetzt noch nicht gehoert, er soll zu einem deutlich guenstigeren Preis im Bereich des Lampizator Golden Gate Dac's wildern und interessiert mich daher sehr. Sollte ein solcher DAC bis Ende Maerz verfuegbar sein, werde ich mich auch hier um eine Tesstellung zum Vergleich digital/analog bemuehen . Ansonsten wird dieser mit einem meiner privat DAC's gemacht .


Der Ablauf wird wie folgt sein:


Start:

Sonntag 26.3.2017 im Koelner Westen
10:00 Einlass
(ab 9:00 koennen Geraete vorbeigebracht werden)
11:00 Start der Veranstaltung
18:00 Ende der Veranstaltung

genaueres Programm spaeter!

Anmeldung per PN , dann gibt es auch die VeranstaltungsAdresse
(die ich aus vielleicht nachvollziehbaren Gruenden nicht im web lesen mag)

Da aus Erfahrung einige Besucher uebernachten wollen, per PN gibt es auch eine Hotelempfehlung in unmittelbarer Nachbarschaft!

Zumeist werden die Geraete bis Samstag abend vorbeigebracht, so dass der Samstag dem Aufbau gewidmet wird, im Anschluss gehen die Helfer/Aufbauer auch gerne zusammen was essen, wer also schon am Samstag anreist, kann gerne mitkommen!

Da ich die Veranstaltung privat mache, dh es keinen finanzierenden Hersteller gibt, freue ich mich immer, wenn Besucher was dazusteuern oder was mitbringen, wer sich beteiligen mag, bitte PN.


Freue mich ueber fruehzeitige Anmeldungen, dann kann ich etwas besser planen und finde auch bzgl der Geraete Teststellungen bessere Argumente!

Gruss
Juergen


nach oben springen

#2

RE: Shakti's Phono + DAC Vergleich, Workshop am 26.3.2017

in Private Hörsessions 07.01.2017 23:53
von maldix • 3.616 Beiträge

Hi Shakt,

Wenn du möchtest, ich hätte noch einen Revox 791, komplett Revisionisten mit einem Ortofon M20e super, den ich zur Verfügung stellen könnte, zumindest hat der einen tangentialen Tonarm,,allerdings ist das Gerät schon über 35 Jahre alt.


auditorus te salutant
nach oben springen

#3

RE: Shakti's Phono + DAC Vergleich, Workshop am 26.3.2017

in Private Hörsessions 08.01.2017 00:42
von shakti • 549 Beiträge

danke fuer das Angebot, ich sammel im Moment und komme auf dich zurueck, sobald ich absehen kann, wie sich das Programm entwickelt, auf Grund der vielen Meldungen, kann es durchaus sein, dass es am Samstag schon ein Pre listening gibt, evtl mit digitalem Schwerpunkt am Samstag und mit analogem Schwerpunkt am Sonntag.

gruss
juergen


nach oben springen

#4

RE: Shakti's Phono + DAC Vergleich, Workshop am 26.3.2017

in Private Hörsessions 08.01.2017 12:14
von maldix • 3.616 Beiträge

no prob. ggf. bekomme ich auch noch meinen alten Fisher 6221 oder 25 genau weiß ich das nicht mehr, wieder, wobei das noch nicht sicher ist und ich auch noch nicht weiß in welchem Zustand der ist.


auditorus te salutant
zuletzt bearbeitet 08.01.2017 12:19 | nach oben springen

#5

RE: Shakti's Phono + DAC Vergleich, Workshop am 26.3.2017

in Private Hörsessions 08.01.2017 15:07
von shakti • 549 Beiträge

versuche eher mal wieder ein sehr gehobenes Testfeld zu bieten ...
also eher kein Fischer 6221 :-)
aktuel habe ich zB Interesse an einem HANSS Acoustic T30 B Laufwerk


nach oben springen

#6

RE: Shakti's Phono + DAC Vergleich, Workshop am 26.3.2017

in Private Hörsessions 30.01.2017 20:52
von shakti • 549 Beiträge

Gestern gelernt habe, dass Linn Tonarme auch auf Kuzma Basen passen!, das hat mich sehr gefreut, kann ich doch nun auch mal einen

- Linn Ekos MKII (einer der letzten 100 produzierten)

http://www.stereophile.com/tonearms/395/

Tonarm ausprobieren!

Der Linn EKOS liegt in der Preisklasse von ca 5000,-eur und ist somit sicherlich ein interessanter Vergleich zum Kuzma 4 point.

Nun muss ich noch ein paar TonarmBasis Schrauben in der richtigen Laenge auftreiben, dass ich den Linn Ekos auf die STST Vidocq Basis montiert bekomme!

Ein zweites

- van den Hul Colibri XGP

http://www.phonophono.de/ya41005.html

habe ich mir bereits zurecht gelegt, dass in beiden Tonarmen vergleichbare System spielen!

Da dies meine erste LINN Ekos Erfahrung ist, habe ich auch er einmal mit erstaunen gesehen, dass es keine Tonabnehmer Kabel gibt, da diese ja fest an den Linn Tonabnehmern montiert sind.

So habe ich mir noch einen Satz Furakawa Silber Headshell Kabel bestellt, dass das Colibri auch Kontakt findet!

Hoffentlich kommen die passenden Schrauben bald, dass ich den Dreher mit Ekos und Colibri zum Wochenende montieren kann.

Gruss
Juergen

ps

Ihr koennt euch auch gerne weiter anmelden, es sind noch Plaetze frei!

am Sonntag 26.3 mit klar analogem Schwerpunkt, am Samstag 25.3 nachmittags gibts schon was zu hoeren, und zwar mit digitalem Schwerpunkt.


nach oben springen

#7

RE: Shakti's Phono + DAC Vergleich, Workshop am 26.3.2017

in Private Hörsessions 31.01.2017 08:55
von antwerp (gelöscht)
avatar

Zitat von shakti im Beitrag #6


Da dies meine erste LINN Ekos Erfahrung ist, habe ich auch er einmal mit erstaunen gesehen, dass es keine Tonabnehmer Kabel gibt, da diese ja fest an den Linn Tonabnehmern montiert sind.

So habe ich mir noch einen Satz Furakawa Silber Headshell Kabel bestellt, dass das Colibri auch Kontakt findet!.


Die Headshell Kabel waren früher einmal bei LINN direkt am Tonabnehmer montiert, heute sind sie alle mit diesen Anschluss Stiften ausgestattet. Wenn man einen LINN Tonabnehmer kauft sind die 4 farbigen Anschlussdrähte dann dabei. Natürlich kann man an dieser Stelle auch mit verschiedenen Drähten etwas tunen.


zuletzt bearbeitet 31.01.2017 08:57 | nach oben springen

#8

RE: Shakti's Phono + DAC Vergleich, Workshop am 26.3.2017

in Private Hörsessions 02.02.2017 23:11
von shakti • 549 Beiträge

habe heute erstmal aus einem anderen headshell die 4 Anschlusskabel rausgebastelt , die furakawa wollen nicht ankommen..., aber so konnte ich den Ekos II zumindest schon mal anschliessen
prima teil!
Gruss
Juergen


nach oben springen

#9

RE: Shakti's Phono + DAC Vergleich, Workshop am 26.3.2017

in Private Hörsessions 03.02.2017 18:30
von shakti • 549 Beiträge

heute sind für den Ekos die Silber Kabel fürs headshell gekommen.

Was für ein krasser Unterschied zu den einfachen Kupferkabeln, jetzt hört man mal, was Vidocq und Ekos zusammen veranstalten können, habe ja schon viel erlebt, aber dass 5cm Kabel einen solchen Unterschied ausmachen können...

Jetzt wird es spannend mit dem VPI Vergleich.

Der VPI spielt Grundtonstaerker, der Vidocq loest nun krass gut auf und macht vor allem im Bass eine sehr gute Figur!,

das macht Spass so!!!!!

Gruss
Juergen


nach oben springen

#10

RE: Shakti's Phono + DAC Vergleich, Workshop am 26.3.2017

in Private Hörsessions 18.02.2017 15:50
von antwerp (gelöscht)
avatar

Das LINN Headshell bietet sehr wenig Platz für die 4 Anschlussdrähte.
Hier ein Bild meiner Headshell mit LINN Drähten.
Welchen Tonabnehmer hast Du eingebaut? Ich habe ein Klyde. Wenn Silber wirklich ein solcher Schritt nach vorne ist, müsste ich auch einmal darüber nachdenken, obwohl der Platzmangel mancher Idee den Riegel vorschiebt.
Wenn ich Zeit habe werde ich an Deiner Veranstaltung im März teilnehmen.



Habe bemerkt, dass Du im Grunde nie antwortest.......?

Gruß antwerp


zuletzt bearbeitet 18.02.2017 16:43 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1119 Themen und 30808 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz