#251

RE: Was läuft gerade in 2019 ...

in Musikjahr 2019 11.08.2019 11:03
von antwerp (gelöscht)
avatar

Natürlich muss ich nun mit meinem neuen Tonabnehmer einige alte Schätzchen testen.
Heute morgen habe ich Joni Mitchell's Doppelalbum "Shadowy and light" ausgewählt. Es gab eine Zeit, da lagen ihre Studio Alben von denen ich einige besitze, häufig auf dem Plattenteller. Aufmerksam auf diese Dame würde ich bei einem Besuch in London, an den ich mich gerne erinnere und an den dortigen Plattenladen nähe Piccadilly Circus.

Es handelt sich hier nicht um eines meiner Lieblingsalben von ihr, einige Stücke sind aber besonders wegen der begleitenden Musiker hörenswert und kommen zu sehr schönen Einzelsoli.

"Shadows and Light" ist Joni Mitchells zweites Live-Album und eine gute Retrospektive ihrer jazzigen Zeit von 1975 bis 1979. Wie von ihr gewohnt, versammelte sie eine Gruppe von All-Star-Musikern um sich, Namen wie:

Jaco Pastorius Bass,
Don Alias Drums,
Pat Metheny Lead Guitar,
Lyle Mays Keyboards,
Michael Brecker Sax,
Joni Mitchell Electric Guitar,
The Percasuasions Vocals.

Joni Mitchell / Shadows and light



zuletzt bearbeitet 11.08.2019 11:31 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#252

RE: Was läuft gerade in 2019 ...

in Musikjahr 2019 11.08.2019 21:13
von GHP • 5.134 Beiträge



Jazz & Soul - Melange vom Feinsten.
Seltsamerweise ist Nicolas Bearde bei uns immer noch quasi unbekannt.
Das hat er definitiv nicht verdient.

Gehört wird in der von mir van den Hul'isierten Version !

Dazu ein exzellenter Laphroaig Quarter Cask.
So passt das.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#253

RE: Was läuft gerade in 2019 ...

in Musikjahr 2019 11.08.2019 21:25
von Simplon • 1.827 Beiträge

Zitat von antwerp im Beitrag #251
Natürlich muss ich nun mit meinem neuen Tonabnehmer einige alte Schätzchen testen.
Heute morgen habe ich Joni Mitchell's Doppelalbum "Shadowy and light" ausgewählt. Es gab eine Zeit, da lagen ihre Studio Alben von denen ich einige besitze, häufig auf dem Plattenteller. Aufmerksam auf diese Dame würde ich bei einem Besuch in London, an den ich mich gerne erinnere und an den dortigen Plattenladen nähe Piccadilly Circus.

Es handelt sich hier nicht um eines meiner Lieblingsalben von ihr, einige Stücke sind aber besonders wegen der begleitenden Musiker hörenswert und kommen zu sehr schönen Einzelsoli.

"Shadows and Light" ist Joni Mitchells zweites Live-Album und eine gute Retrospektive ihrer jazzigen Zeit von 1975 bis 1979. Wie von ihr gewohnt, versammelte sie eine Gruppe von All-Star-Musikern um sich, Namen wie:

Jaco Pastorius Bass,
Don Alias Drums,
Pat Metheny Lead Guitar,
Lyle Mays Keyboards,
Michael Brecker Sax,
Joni Mitchell Electric Guitar,
The Percasuasions Vocals.

Joni Mitchell / Shadows and light










Hallo antwerp,

ich mag die Musik von Joni Mitchell auch sehr, besonders Alben wie Mingus und Hejira. Ihre Kompositionen wurden und werden sehr viel gecovert. Von Both sides now und River habe ich bestimmt je 10 Coverversionen.

GHP kann uns zumindest bei dem Album " River The Joni Letters" zustimmen. Mein liebstes Album von Herbie Hancock.

P.S. Welchen Abtaster hat Du neu installiert?

simplon


Gruß Simplon

It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)


zuletzt bearbeitet 11.08.2019 21:27 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#254

RE: Was läuft gerade in 2019 ...

in Musikjahr 2019 11.08.2019 21:42
von GHP • 5.134 Beiträge

Bei obigem Lineup sind schon klasse Leute dabei.

Lyle Mays alleine klingt schon fast genauso, zumindest kann er es, wie die Pat Metheny Group.
Pat Metheny Group - nur ohne Pat Metheny.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#255

RE: Was läuft gerade in 2019 ...

in Musikjahr 2019 11.08.2019 22:36
von GHP • 5.134 Beiträge



Das imho beste Album von Tom Scott. Auch schon wieder von 1992.
Jazz-Fusion vom Feinsten - so wie man es oftmals von GRP (nicht zu verwechseln mit GHP, obwohl der auch spitze ist ! ) gewohnt war.
Tom Scott (der u.a. das Thema für Starsky & Hutch in den 1970ern komponierte) hat diverse Alben gemacht. Leider waren ein paar davon überflüssig.
Hier ist der Name Programm, denn dieses Album war tatsächlich eine Wiedergeburt, nach mehreren Werken die nicht unbedingt notwendig erschienen.
Wie (fast) immer bei GRP ist der Sound hervorragend.

Für mich eines der Alben für die berühmte Insel.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 11.08.2019 22:38 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#256

RE: Was läuft gerade in 2019 ...

in Musikjahr 2019 12.08.2019 08:54
von antwerp (gelöscht)
avatar

Zitat von Simplon im Beitrag #253
Zitat von antwerp im Beitrag #251
Natürlich muss ich nun mit meinem neuen Tonabnehmer einige alte Schätzchen testen.
Heute morgen habe ich Joni Mitchell's Doppelalbum "Shadowy and light" ausgewählt. Es gab eine Zeit, da lagen ihre Studio Alben von denen ich einige besitze, häufig auf dem Plattenteller. Aufmerksam auf diese Dame würde ich bei einem Besuch in London, an den ich mich gerne erinnere und an den dortigen Plattenladen nähe Piccadilly Circus.

Es handelt sich hier nicht um eines meiner Lieblingsalben von ihr, einige Stücke sind aber besonders wegen der begleitenden Musiker hörenswert und kommen zu sehr schönen Einzelsoli.

"Shadows and Light" ist Joni Mitchells zweites Live-Album und eine gute Retrospektive ihrer jazzigen Zeit von 1975 bis 1979. Wie von ihr gewohnt, versammelte sie eine Gruppe von All-Star-Musikern um sich, Namen wie:

Jaco Pastorius Bass,
Don Alias Drums,
Pat Metheny Lead Guitar,
Lyle Mays Keyboards,
Michael Brecker Sax,
Joni Mitchell Electric Guitar,
The Percasuasions Vocals.

Joni Mitchell / Shadows and light










Hallo antwerp,

ich mag die Musik von Joni Mitchell auch sehr, besonders Alben wie Mingus und Hejira. Ihre Kompositionen wurden und werden sehr viel gecovert. Von Both sides now und River habe ich bestimmt je 10 Coverversionen.

GHP kann uns zumindest bei dem Album " River The Joni Letters" zustimmen. Mein liebstes Album von Herbie Hancock.

P.S. Welchen Abtaster hat Du neu installiert?

simplon




Hallo simplon,
Joni Mitchell habe ich in den 80zigern wahrgenommen und deshalb besitze ich einige Alben aus den anschließenden Jahren.
Ich habe in Vinyl: Shadows and light, Dog eat dog, Chalk mark in a rainstorm, Night ride home.
Als CD Turbulent Indigo.
Das frühe Album Blue habe ich mir später, wegen der Bekanntheit zugelegt.

Danach habe ich Mitchell dann mehr und mehr vergessen und mich mehr dem Jazz zugewandt.

Bezüglich meines neuen Tonabnehmers: Bin von LINN Klyde auf LINN Krystal umgestiegen.
Es war schwer, weil mich der Preis diesen Tonabnehmers immer wieder vom Kauf abgeschreckt hat, aber das schon ewig im LP12 befindliche Klyde hat mir nicht mehr so viel Spaß gemacht und spielte verglichen mit der Streaming Abteilung meiner Anlage, sehr bescheiden.
Nun habe ich beide Quellen wieder auf gleichem Niveau und werde wahrscheinlich auch den LP12 mehr nutzen, der seine Arbeit mit dem neuen Krystal wirklich wieder gut macht.

Gruß antwerp


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#257

RE: Was läuft gerade in 2019 ...

in Musikjahr 2019 13.08.2019 11:13
von antwerp (gelöscht)
avatar

Bei mir läuft heute Morgen nicht der Plattenspieler, sondern ich streame vom NAS das eigentlich sehr gute Album "Day Breaks" von Norah Jones.
Ich breche hier noch einmal eine Lanze für das bei uns im Forum verrissene Album.
Ich mag ihre für eine Frau relative dunkle Stimme, die anziehend und total unkitschig klingt. Mit dieser Stimme macht sie jeden Song mühelos besser.

Insgesamt zwölf Songs hat sie für dieses Album aufgenommen. Neben neun eigenen Kompositionen enthält »Day Breaks« auch drei Coverversionen: von Neil Young »Don’t Be Denied«, Horace Silvers »Peace« sowie Duke Ellingtons »Fleurette Africaine (African Flower)«.

Norah Jones/Day Breaks



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#258

maceo parker - live on planet groove - 1992

in Musikjahr 2019 16.08.2019 03:29
von maldix • 3.622 Beiträge

Hi Zusammen,

Mal von mir etwas Jazz-Funk, Top

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
7B2578D2-86F6-4B87-A583-FCF457C93691.jpeg

auditorus te salutant
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#259

Top Tipps von Tom Reference

in Musikjahr 2019 16.08.2019 20:20
von maldix • 3.622 Beiträge

Die beiden Alben sind echt klasse.

Thx to Tom 👍

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
215E2097-CCB8-4E4E-A646-F4AEAD0AF281.jpeg
DA91F94E-F8F0-4AAC-9C12-050E6E465868.jpeg

auditorus te salutant
zuletzt bearbeitet 18.08.2019 00:23 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#260

RE: Top Tipps von Tom Reference

in Musikjahr 2019 16.08.2019 20:37
von Simplon • 1.827 Beiträge








01:00 Uhr nachts, Radio-Jazz-Night und diese total relaxende Jazz-Platte von Scott Hamilton mit dem Jan Lundgren Trio, Erschienen am 19.7.2019 auf Vinyl in sehr guter Ton- und Aufnahmequalität, läuft ausführlich über den Stream. Für mich ein Traum von gutem Jazz, swingend wie immer bei Scott Hamilton.

Bei jpc steht es genau so, wie ich es höre, deshalb hier copy & paste: In diesem schönen Programm mit dem großen Tenorsaxophonisten und einem Trio unter der Leitung des Pianisten Jan Lundgren werden wir daran erinnert, warum seine konstant hohe Qualität Hamilton berühmt gemacht hat. Mit seiner ruhigen und ausgereiften Übersicht, die dieses Mal von Lundgrens inspiriertem Klavier mit Bassist Hans Backenroth und Schlagzeuger Kristian Leth kristallklarer Begleitung ausgelöst wird, übertrifft er sich fast. Vielleicht gibt es hier auch ein paar potenzielle zukünftige Jazzstandards im Repertoire!«

Rezensionen laut jpc:

»Dieses Quartett swingt voller Freude. (...) So unbeschwert fließt Jazz nur selten dahin.« (Audio, August 2019). Dem ist nichts hinzuzufügen.


Gruß Simplon

It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)


zuletzt bearbeitet 16.08.2019 20:40 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1121 Themen und 30947 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz