#1

Digtalisieren von analogen Datenträgern

in Neuigkeiten & Smalltalk 21.10.2016 16:26
von maldix • 2.738 Beiträge

Hallo Zusammen,

wir haben ja in der letzten Zeit schon öfter über den Komfortgewinn beim Zugriff auf digitale Audiodaten gesprochen.

Wie sieht das aus Eurer Sicht aus mit dem digitalisieren von analogem Material.
Wie haltet ihr das?
Hat vielleicht jemand schon mal seine Sammlung von Schallplatten oder Tonbändern digitalisiert, wenn ja wie? Vorgehen, Technik, Dateiformat ect.?
Wie ist da die klangliche Qualität, z.B. eines Vinylripps? Geht etwas Klang verloren?
Ist das überhaupt sinnvoll im größeren Stil zu machen, oder nur bei besonderen Aufnahmen?


auditorus te salutant
nach oben springen

#2

RE: Digtalisieren von analogen Datenträgern

in Neuigkeiten & Smalltalk 21.10.2016 17:42
von Bernie • 1.355 Beiträge

Hey maldix,
Du bist doch im Besitz des Schweizer Taschenmessers des Verstärkerbaus. Der Devialet kann über USB nicht nur Daten empfangen, sondern auch senden. Damit kannst Du prima in höchster Qualität Platten digitalisieren. Probier das doch mal aus. Brauchst nur irgendeine Software zur Aufzeichnung.


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon -> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2 + B&W DB1
nach oben springen

#3

RE: Digtalisieren von analogen Datenträgern

in Neuigkeiten & Smalltalk 21.10.2016 17:53
von CD-Sammler • 1.060 Beiträge

Zitat von maldix im Beitrag #1
Ist das überhaupt sinnvoll im größeren Stil zu machen, oder nur bei besonderen Aufnahmen?


Hallo maldix,

gerade bei Vinyl sehe ich keinen großen Nutzen in einer Digitalisierung, außer Du willst die Stücke unbedingt auch im Bad über Sonos hören. Dann würde ich aber auch nur die Musik digitalisieren, die ich nicht über Streamingdienste bekommen kann. Den zeitlichen Aufwand einer Digitalisierung sollte man nicht unterschätzen. In der Regel ist es mit der Aufnahme allein nicht getan und man muss noch einiges am Rechner an Bearbeitungszeit hinzurechnen. Da geht eine Menge Lebenszeit drauf, die man sicherlich auch anders nutzen könnte. Außerdem tauscht Du damit letztlich das analoge Signal mit einem digitalen Signal, welches niemals exakt wie das Original klingen wird. Ich hatte vor Jahren einen Versuch mit meinem damaligen CD-Recorder gestartet, es aber aus den vorgenannten Gründen wieder aufgegeben. Wenn ich ein Vinyl-Platte hören möchte, dann lege ich sie einfach auf meinem Rega auf.

Musikalische Grüße,
Alex


MP3 sind Fastfood. Echte Genießer hören FLAC!
nach oben springen

#4

RE: Digtalisieren von analogen Datenträgern

in Neuigkeiten & Smalltalk 21.10.2016 18:14
von GHP • 2.605 Beiträge

Ich habe früher durchaus Vinyl und Analogband digitalisiert, dies aber nur weil es damals (1990er) so manches Album noch nicht auf CD gab und ich unwiederbringliche Sachen auf Band hatte.

Interessant wäre das für mich bei LPs heute nur in dem Fall, daß ich einen bequemen klanglichen Vergleich zwischen Vinyl und CD/Hires. durchführen möchte.

Bei mir wird direkt in einer DAW aufgezeichnet mit der ich dann auch gleich alle notwendigen oder weiterführenden Operationen wie Schnitt, Pegel, Blende oder gar Restoration, also Denoising, Decrackling usw. durchführen kann.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 21.10.2016 18:15 | nach oben springen

#5

RE: Digtalisieren von analogen Datenträgern

in Neuigkeiten & Smalltalk 21.10.2016 20:11
von tom539 • 1.724 Beiträge

Das habe ich mal gemacht und ist eine sch..ß Arbeit - mache ich definitiv nicht noch mal

Alleine das Auspegeln in Audacity hat ziemlich lang gedauert, anschließend "darf" man die Aufnahme noch in Teile "schneiden" und von Hand taggen (weil die Online-Datenbanken es ggf. nicht finden), usw.

In der Zeit habe ich mind. drei weitere Alben auf Vinyl gehört...


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#6

RE: Digtalisieren von analogen Datenträgern

in Neuigkeiten & Smalltalk 21.10.2016 20:34
von Bernie • 1.355 Beiträge

da habt ihr alle Recht, der Sinn einer solchen Tätigkeit erschließt sich mir auch nicht wirklich.
Damals, im letzten Jahrtausend, habe ich manchmal LP's von Freunden geliehen und aufgezeichnet.
Heute macht das eher keinen Sinn mehr, da ist es viel einfacher sich eine CD zu leihen.
Und wenn ich LP's hören will weil ich den Klang mag dann will ich das ja gar nicht digitalisieren. Wozu sonst der Aufwand mit dem teuren Plattenspieler. Ich denke mal die absoluten Lieblingsalben auf LP die man schonen möchte kann man sich da einfacher als CD besorgen.
Das ganze wäre höchstens ein interessantes Experiment um mal zu sehen ob man in der Lage ist den LP Klang digital zu konservieren.


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon -> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2 + B&W DB1
nach oben springen

#7

RE: Digtalisieren von analogen Datenträgern

in Neuigkeiten & Smalltalk 21.10.2016 20:37
von GHP • 2.605 Beiträge

Ein solches Experiment wurde längst durchgeführt - auch von HiFi-Zeitschriften.

Ergebnis : JA !


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#8

RE: Digtalisieren von analogen Datenträgern

in Neuigkeiten & Smalltalk 21.10.2016 20:44
von Robodoc • 32 Beiträge

Ich sehe das anders als die bisherigen Poster in diesem Thread. Ich habe tatsächlich meine Vinylsammlung vor ca. 5 Jahren fast komplett digitalisiert. War eine heftige Arbeit und ich musste so einige Arbeitsprozesse erfinden und teilweise automatisieren, die sonst exorbitant kompliziert geworden wären. Die Vogehensweise war: Vinyl waschen, auflegen, Tonarm aufsetzen, Signal via RME Fireface in 24/192 digitalisieren, Aufnahme normalisieren, Kanalungleichheiten korrigieren, Fehler (Warping, Gleichlauf) korrigieren, Tracks splitten und Tags editieren, Konvertierung in 24/96, Click Repair für jeden Track, Weitere Konvertierung in Redbook für mobilen Player.

Ich war damals Teil einer Community von Rippern im Internet, wir haben uns Tipps und Tricks geteilt und auch Pressungen und Rigs verglichen. Haben auch oft Vinyls dazu hin und her geschickt um die verschiedenen Methoden am Ergebnis zu vergleichen.

Ich bin heute froh, dass ich das so engagiert betrieben habe. Da sind viele viele Schätzchen dabei, die nach den vielen Bearbeitungsschritten tatsächlich besser klingen als im Original. Und der Abruf geht natürlich ratz fatz und ist mobil möglich. Kein Vergleich mit dem Suchen, Vorbereiten und Abspielen einer Schallplatte.


nach oben springen

#9

RE: Digtalisieren von analogen Datenträgern

in Neuigkeiten & Smalltalk 21.10.2016 20:48
von GHP • 2.605 Beiträge

Warum in 24/96 digitalisieren ?

Hältst du die 16/44 für schlechter als Vinyl, wenn ja, warum ?

Oder geht es um mögliche Verluste beim Processing ?


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 21.10.2016 20:48 | nach oben springen

#10

RE: Digtalisieren von analogen Datenträgern

in Neuigkeiten & Smalltalk 21.10.2016 23:11
von maldix • 2.738 Beiträge

@ bernie

ja ich hatte mal überlegt ob das mit dem Devi in Vebindung mit dem Colibri geht und dann ob es sinnvoll wäre, besondere Scheiben aufs NAS zu legen, oder halt auch alte Cassetten ect.
zumindest Tondokumente die man vielleicht nicht so schnell wieder bekommt, an denen man aber vielleicht mit Erinnerungen hängt.

Einmal machen um zu sehen ob das grundsätzlich geht und wie das klingt wäre sicher mal eine Übung für lange Winterabende, wenn man sonst nix zu tun hat ;-).


auditorus te salutant
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: axelcs
Forum Statistiken
Das Forum hat 731 Themen und 17612 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:


Xobor Ein eigenes Forum erstellen