#1

RE:Hörempfinden und Anlagen-Setup - allegemeine Diskussion

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2018 11:18
von maldix • 2.613 Beiträge

Hi Spectrale,

ja genau es ist ein entspanteres Hören, wo bei ich das auch ohne zusätzliche Geräte als sehr entspannt ansehe. Die Musik ist bei mir im Fluß und ich kann in der Musik "baden" und mit den zusätzlichen Optimierungen ist dieses noch etwas wohliger.

Ich glaube du kannst dieses verstehen. Es ist keine Suche nach Details, ich glaube, dass ich davon sehr weit weg bin. In Beschreibungen, besonders wenn es um Nachvollziehbarkeit in einer Beschreibung geht, sind globalere Beschreibungen meiner Auffassung nach weniger dienlich.

Die Aufstellung die wir seinerzeit gefunden hatten, brauchte ich nur ein paar Millimeter zu korrigieren. Der Aufwand hatte sich wirklich gelohnt, post thx.

Was ich nun auch feststellen konnte, dass ich gerade bei der P39F auf Grund der LS Höhe auch, je nach Sitzhöhe deutliche Veränderungen in der Art der Abbildung habe.

Also die Grundsignatur bleibt natürlich, jedoch verschiebt sich die Wahrnehmung von Bass und Hochton. Das dem so sein wird hatte ich erwartet, doch genau wie sich dass genau auswirken wird, war mir nicht klar. Dieses Veränderungen sind jedoch anderer Art als die, die ich durch den Einsatz von z.B. ifi teilen erhalte.

Dieses Zusammenhänge sind halt sehr komplex und und variieren je nach Umgebung und Setup. Doch wem schreibe ich dies.


auditorus te salutant
nach oben springen

#2

RE:Hörempfinden und Anlagen-Setup - allegemeine Diskussion

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2018 11:28
von keepsake • 506 Beiträge

Zitat von Simplon im Beitrag #16

Thema Sibilanten:
Bisher standen meine doch recht teuren McIntosh Vor- und Endstufe auf Basaltplatten aus dem Baumarkt, mit denen man Terrassen baut. Klanglich gut, aber die Optik war wenig ansprechend.

Gestern endlich geschliffenen Granitplatten aus einem Granitwerk für Küchenarbeitsplatten bekommen. Optisch passen die hervorragend zu den McIntosh Fronten in schwarzem Glas mit grünen Anzeigen. Aber scheinbar ist der Klang im Eimer, die Bässe sind futsch. Und Sibilanten klingen zischend. Das ganze Klangbild verschoben.

Leider kann ich das Ganze erst kommende Woche genauer unter die Lupe nehmen. Ich hätte aber nie, nie gedacht, dass die Stellfläsche so dramatische Klangauswikungen hat.

Simplon


So etwas fieses hatte ich vor ein paar Jahren als ich meine Gerätschaften auf ein USM-Sideboard gestellt habe. Der Klang war völlig futsch und ich musste mir für teuer Geld Gerätebasen kaufen. Danach war es wieder gut...


Viele Grüße

Josip
nach oben springen

#3

RE:Hörempfinden und Anlagen-Setup - allegemeine Diskussion

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2018 11:43
von Klipschfan • 528 Beiträge

Zitat von maldix im Beitrag #17


Was ich nun auch feststellen konnte, dass ich gerade bei der P39F auf Grund der LS Höhe auch, je nach Sitzhöhe deutliche Veränderungen in der Art der Abbildung habe.
...................
Dieses Zusammenhänge sind halt sehr komplex und und variieren je nach Umgebung und Setup. Doch wem schreibe ich dies.


Hi maldix,

diese starken Reaktionen der P39F auf die Aufstellung habe ich auch festgestellt. Und es hat mich viele Wochen "Arbeit" gekostet, bis ich zufrieden war.

Bei deinem letzten Besuch bei mir, hattest du vorgeschlagen, die Boxen etwas mehr nach vorne
zu "kippen". Das habe ich dann auch gemacht und nach einigen Tagen wieder zurück gestellt, da mir
das Ganze bei der Stimmenwiedergabe zu direkt "anspringend" war.

Meine Erfahrung ist, dass die P39 eine richtige Mimose bei der Aufstellung und der Verstärkerwahl ist. Das ist aber wirklich das Einzige, was ich an diesen Lautsprechern zu kritisieren habe.


nach oben springen

#4

RE:Hörempfinden und Anlagen-Setup - allegemeine Diskussion

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2018 12:15
von spectralML • 882 Beiträge

Aufstellung braucht ein gutes Händchen, passt seltens von Anhieb und ist das A & O einer funktionierenden Kette. Entstehen hier Fehler, wird sich dieser niemals legen.
Als Tuning Experte, das erlaube ich mir mal, sind ad ons keine schlimme Sache.
Keine Kette spielt von anfang an so, wie es soll. Dazu braucht es Erweiterungen. Egal was, ob Kabel, Stromleisten, extra Stellplatten unter den Speakern, wie bei Simplon, nur scheint das nach hinten los gegangen zu sein. Oder Racks, Füsse, Diffusoren, Helmhölzer, Steckdosen mit einer externen Phase, andere Sicherung bis hin zu Klangschalen, Chips und sonstige altivierten informierten Dinge.
All das kann die Kombination weit noch vorne bringen. Ich weis, wovon ich spreche. Nicht nur ich.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

nach oben springen

#5

RE:Hörempfinden und Anlagen-Setup - allegemeine Diskussion

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2018 16:05
von GHP • 2.442 Beiträge

Ihr und eure Sibilanten ...

Hab' ich keine Probleme mit. Außer, wenn die Aufnahme solche in lästiger Form enthält, was immer mal wieder vorkommen kann. Ggf. werden dann Aufnahmen korrigiert und nicht Lautsprecher gerückt oder neue Amps angeschafft.

Mit Strom habe ich klanglich auch keine Probleme. Habe keine Wohnanlage oder industrielle Einrichtungen in der Nähe. Oder aber die Uraltleitungen bei mir im Haus filtern alles heraus.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 03.03.2018 16:07 | nach oben springen

#6

RE:Hörempfinden und Anlagen-Setup - allegemeine Diskussion

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2018 16:30
von Bernie • 1.289 Beiträge

Also hast Du doch Probleme mit den Sibilanten. woher willst Du wissen ob die Anlage was dazudichtet oder ob es wirklich die Aufnahme ist ? Sicher kann man Aufnahmen so verändern dass Fehler der Anlage kaschiert werden. Das ist aber für mich der falsche Ansatz. Definitiv aber billiger wenn man die Zeit nicht rechnet. Aber man entfernt dabei nicht nur die Sibilanten...


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon, Mathaudio Room EQ (offline Faltung)-> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2
nach oben springen

#7

RE:Hörempfinden und Anlagen-Setup - allegemeine Diskussion

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2018 16:53
von GHP • 2.442 Beiträge

Dafür habe ich ja gerade ziemlich zuverlässige Monitore.
Außerdem habe ich diverse Analysetools, die mir Anlagen- und Hörraum-unabhängig Auskunft
über die Zusammensetzung des Signales geben.

Falls du meinst, ich kaschiere Fehler der Anlage - die bei mir eine prof. Abhöre ist - ist das ein Mißverständnis. Täte ich soetwas, könnte ich keine ernsthafte Bearbeitung, die sich immer auf die Aufnahme selbst bezieht, vornehmen. Das ist ja gerade das Problem mit vielen HiFi-Geräten, diese sollen nicht unbedingt realistisch sondern "schön" klingen.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#8

RE:Hörempfinden und Anlagen-Setup - allegemeine Diskussion

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2018 17:35
von spectralML • 882 Beiträge

Ich liebe schön realistisch.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

zuletzt bearbeitet 03.03.2018 17:36 | nach oben springen

#9

RE:Hörempfinden und Anlagen-Setup - allegemeine Diskussion

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2018 17:40
von GHP • 2.442 Beiträge

Du bist mit deiner Anlage ja diesbezüglich auch bestens bedient.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#10

RE:Hörempfinden und Anlagen-Setup - allegemeine Diskussion

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2018 19:07
von maldix • 2.613 Beiträge

Genau, deshalb gehe ich im März mindestens in 9 Konzerte, eben weil nur da ist es realistisch zumindest in die die ich gehe und zusätzlich noch live


auditorus te salutant
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: fwh
Forum Statistiken
Das Forum hat 697 Themen und 16832 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:


Xobor Ein eigenes Forum erstellen