#1

Glaskugelfrage: Wie werden sich die „Audio-Quellen“ Eurer Meingung nach in den nächsten, Jahren /Jahrzehnten weiterentwickeln

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2018 12:48
von maldix • 2.738 Beiträge

Hi Zusammen,

gerade wieder mal gelesen: „Vinyl“ ist tot. Parallel dazu, Hype Banklaufwerke, CD als das Medium der Wahl, Streaming/High-Res der hl. Gral, MQA usw.

Was meint Ihr wie sich diese Landschaft in der nächsten oder längeren Zukunft weiter entwickelt?


auditorus te salutant
nach oben springen

#2

RE: Glaskugelfrage: Wie werden sich die „Audio-Quellen“ Eurer Meingung nach in den nächsten, Jahren /Jahrzehnten weiterentwickeln

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2018 13:49
von keepsake • 513 Beiträge

Schwer zu sagen. Ich habe eher ein Gefühl der Stagnation und dann wird Totgesagtes wiederbelebt. High Res hat irgendwie nie die breite Masse errreicht und für mich ist der Mehrwert (schon damals nicht mit der SACD...) nahezu nie heraushörbar. MQA sollte dann die platzsparendere Version sein, aber auch da kein erkennbarer Mehrwert und irgendwie fast schon wieder „tot“... Am Ende klingen halt auch nur gute produzierte „Master“ auch richtig gut und da reicht dann als Medium locker Platte oder CD...


Viele Grüße

Josip
zuletzt bearbeitet 01.03.2018 13:51 | nach oben springen

#3

RE: Glaskugelfrage: Wie werden sich die „Audio-Quellen“ Eurer Meingung nach in den nächsten, Jahren /Jahrzehnten weiterentwickeln

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2018 14:25
von Bernie • 1.355 Beiträge

die Leute die noch einen Bezug zu LP's haben sterben natürlich irgendwann aus, es wird eine Nische bleiben. MQA wird sich auch nicht durchsetzen. CD, Downloads und Streaming werden den Markt unter sich aufteilen.
Dass sich Highres nicht durchsetzt kann ich nicht behaupten, viele neue Aufnahmen sind bei Qobuz in 24/44 erhältlich.


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon -> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2 + B&W DB1
nach oben springen

#4

RE: Glaskugelfrage: Wie werden sich die „Audio-Quellen“ Eurer Meingung nach in den nächsten, Jahren /Jahrzehnten weiterentwickeln

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2018 15:17
von Klipschfan • 572 Beiträge

Mit fortschreitendem Netzausbau wird in Zukunft Streaming den Massenmarkt erobern.
Die Bandbreite der Qualität von 128 kb MP3 bis CD 16/44 ist ja heute schon gegeben.
Für den Durchschnittshörer ist das völlig ausreichend.

Vinyl- und Highres Liebhaber werden immer Exoten bleiben und sich in der Nische wohlfühlen.

Ich selbst erwische mich immer häufiger, dass ich auf Tidal Hifi unterwegs bin. Ob das allerdings
ein Segen ist, da bin ich mir inzwischen nicht mehr so sicher.

Die schier überwältigende Anzahl an Künstlern verführt mich immer mehr dazu, Tracks gar nicht mehr
zu Ende zu hören. Wann habe ich eine komplette CD von Anfang bis Ende durchgehört? Das ist lange her! Trotzdem möchte ich auf die Möglichkeit praktisch jede Musik sofort zur Verfügung zu haben,
nicht mehr verzichten. Nicht zuletzt auch deshalb, um die oft hervorragenden Vorschläge hier im
Forum sofort hören zu können.


nach oben springen

#5

RE: Glaskugelfrage: Wie werden sich die „Audio-Quellen“ Eurer Meingung nach in den nächsten, Jahren /Jahrzehnten weiterentwickeln

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2018 15:32
von Oliver • 197 Beiträge

Da die Industrie für die Masse produziert, ist der Weg vorbestimmt.
Digitale Quellen sind weiter auf dem Vormarsch .
Ein super Plattenspieler kann sicherlich mithalten, klingt vielleicht auch besser.
Nur, wenn man für die digitale Quelle gleich viel ausgibt, wie für den Plattenspieler, wage ich mal zu behaupten , daß es für die Schallplatte dann sehr eng wird.
Bandnaschienen klingen bestimmt toll.
Nur, wer wird heutzutage noch Minutenlang hin und her Spulen, um den gewünschten Track zu erwischen ?
Kleine aufiophiele Audio PC's , oder auf Audio optimierte Netzwerkspieler finden in vielen high endigen Anlagen bereits jetzt schon erfolgreich ihren Einsatz.
Um uns Klangfreaks weiterhin zu befriedigen, werden solche Gerätschaften ganz sicher weiter optimiert.


Gruß, 🎶
🎶 Oliver 🔊

zuletzt bearbeitet 01.03.2018 15:33 | nach oben springen

#6

RE: Glaskugelfrage: Wie werden sich die „Audio-Quellen“ Eurer Meingung nach in den nächsten, Jahren /Jahrzehnten weiterentwickeln

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2018 19:47
von tom539 • 1.724 Beiträge

Hallo zusammen,

Ich bin auch der Meinung, dass sich der Vinyl-Boom schon wieder auf der Talfahrt befindet und gebe dem „Trend“ noch ca. 5 Jahre - dann wird es (wieder) ein Nischen-Produkt sein und auch dort bleiben.

So ein Vinyl-Setup ist aufwendig und teuer - so wohl von der Hardware, als auch der Vinyl-Scheiben selbst - auch wenn sich das Ergebnis m.M.n. lohnt.
Trotzdem rate ich „Neu“- bzw. Wiedereinsteigern in die Hifi-Welt eher von Vinyl ab - eben aus genannten monetären Gründen. So kommt man mit gleichen (oder auch geringerem) Invest auf der digitalen Seite deutlich weiter.

Bei uns Hifi-Freaks hält es sich also die Waage zwischen Vinyl, CD und Streaming - und den jeweiligen Mischformen. Wobei man bei Streaming unterscheiden muss zwischen On-Demand-Streaming-Abos wie Tidal/Qobuz und Netzwerk-Streaming vom NAS/Server von gerippten CDs und gekauften Downloads.

Die breite Masse wird wohl immer mehr Musik-Abos nutzen (komprimiert wie Spotify, Napster oder CD/Highres wie Tidal/Qobuz).
Auch lese ich forenübergreifend immer öfter, dass sich das Verhalten von offline-Streaming auch in der Verbindung mit Roon immer häufiger zu On-Demand-Streaming und somit weg von „gekaufter“ Musik (als CD/Vinyl/Download) verschiebt.

Ob sich das für die Musikvielfalt, Qualität und erst recht für die Künstler auszahlt, ist ein ganz anderes Thema...

Ich selbst bleibe weiterhin bei Neukäufen von Vinyl und Downloads, in Ausnahmefällen auch CDs und nutze mein Qobuz-Abo zum vorhören der Neuerscheinungen.


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#7

RE: Glaskugelfrage: Wie werden sich die „Audio-Quellen“ Eurer Meingung nach in den nächsten, Jahren /Jahrzehnten weiterentwickeln

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2018 19:55
von tom539 • 1.724 Beiträge

Zitat von Klipschfan im Beitrag #4
Die schier überwältigende Anzahl an Künstlern verführt mich immer mehr dazu, Tracks gar nicht mehr
zu Ende zu hören. Wann habe ich eine komplette CD von Anfang bis Ende durchgehört? Das ist lange her! Trotzdem möchte ich auf die Möglichkeit praktisch jede Musik sofort zur Verfügung zu haben,
nicht mehr verzichten. Nicht zuletzt auch deshalb, um die oft hervorragenden Vorschläge hier im
Forum sofort hören zu können.

Hallo Hermann,

die ständige und umfassenden Verfügbarkeit von/der Musik verleitet natürlich zum „zappen“ - da gibt es auch keinen Unterschied zu On- oder Offline-Streaming...

Gemischte Playlisten mit Einzeltracks mache ich eigentlich nur, wenn (neuer) Besuch kommt oder man selbst etwas testen will. Beim „normalen“ Musikhören laufen bei mir immer die Alben komplett durch


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#8

RE: Glaskugelfrage: Wie werden sich die „Audio-Quellen“ Eurer Meingung nach in den nächsten, Jahren /Jahrzehnten weiterentwickeln

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2018 21:07
von GHP • 2.605 Beiträge

Ich sehe - LEIDER - die Zukunft auch bei Online-Streaming.
Gelingt es der Industrie doch immer mehr, den Konsumenten vom Besitz der Software weg zum reinen Nutzungsrecht zu dirigieren. Das "Gute" daran ist, daß dieses jederzeit wieder entzogen oder geändert werden kann. So läßt sich der User zukünftig wunderbar steuern !

HiRes. bringt für mich auch nicht den erhofften Mehrwert und neue Formate wie MQA sind nichts weiter als Abzocke. Die Medienindustrie sucht permanent neue Wege, den ganzen Katalog nocheinmal verkaufen zu können. Als nächstes sollen wird dann all unsere Filme noch mal in 4k kaufen. ... und 8k ist schon in der Mache.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#9

RE: Glaskugelfrage: Wie werden sich die „Audio-Quellen“ Eurer Meingung nach in den nächsten, Jahren /Jahrzehnten weiterentwickeln

in Neuigkeiten & Smalltalk 02.03.2018 09:31
von Klipschfan • 572 Beiträge

Hi zusammen,
heute Morgen, in meiner Tageszeitung, lese ich gerade einen Artikel, der
sehr gut hier her passt:

Zitat:
"Der Musikmarkt in Deutschland hat 2017 einen leichten Dämpfer kassiert. Bei einem Minus von 0,3 Prozent wurde im Vergleich zum Vorjahr ein Gesamtumsatz von 1,58 Milliarden Euro erwirtschaftet.
Zwar bildete die CD mit einem Marktanteil von 45,4 Prozent das stärkste Segment. Jedoch ging der Umsatz mit den silbernen Scheiben um 16 Prozent auf 720 Millionen Euro zurück.
Den größten Zuwachs verbuchte das Streaming (plus 42,8 Prozent), das mit 549 Millionen Euro auf einen Marktanteil von 34,6 Prozent kam"
Zitat Ende


nach oben springen

#10

RE: Glaskugelfrage: Wie werden sich die „Audio-Quellen“ Eurer Meingung nach in den nächsten, Jahren /Jahrzehnten weiterentwickeln

in Neuigkeiten & Smalltalk 02.03.2018 09:45
von antwerp • 652 Beiträge

Für mich werden 3 Dinge in den nächsten Jahren eine Rolle spielen - Vinyl, CD und Streaming, denn so schnell werden die Leute ihren CD Player nicht wegwerfen wollen, meine Frau hat auch noch einen Creek CD 50 mk2 und der klingt prima. Da staune ich immer. Vinyl wird noch lange weiter leben und Streaming wird mit der Zeit immer stärker werden, ob es die CD dann nicht mehr gibt? Gute CD Player halten sehr lange, wenn man sie pflegt.


Linnaner
Jeder hört mit seinen Ohren.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Leserwahl Audio und Stereoplay 2018
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von CD-Sammler
6 08.11.2017 21:35goto
von Simplon • Zugriffe: 1141
Der Jazz im Jahre 1959 und Dave Brubeck Time Out
Erstellt im Forum Jazz von Simplon
21 21.07.2017 04:22goto
von maldix • Zugriffe: 1051

Besucher
4 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: axelcs
Forum Statistiken
Das Forum hat 731 Themen und 17611 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:


Xobor Ein eigenes Forum erstellen