#31

RE: Mutec MC-3+ USB DDC

in Technik - Streaming 24.03.2016 11:04
von Bernie • 3.353 Beiträge

warum sollte das so sein ? Der Mutec verbessert ganz klar die Wiedergabe auch wenn er mit USB gefüttert wird. Nur mit Toslink funktioniert es eben noch besser.
Je besser das Eingangssignal, desto besser das Ausgangssignal. Würde ich ohne Mutec direkt in den Devialet gehen würde vermutlich Toslink auch besser als USB klingen. Leider kann ich das nicht ausprobieren, zu viel Arbeit bzw. zu kurzes Toslink Kabel...


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 24.03.2016 11:09 | nach oben springen

#32

RE: Mutec MC-3+ USB DDC

in Technik - Streaming 24.03.2016 11:10
von keepsake • 867 Beiträge

Der wandelt offensichtlich ein Signal über Toslink noch besser um als über USB.


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
nach oben springen

#33

RE: Mutec MC-3+ USB DDC

in Technik - Streaming 24.03.2016 11:14
von Bernie • 3.353 Beiträge

nee, der wandelt eigentlich gar nichts um, es geht ja digital rein und digital raus. Der Unterschied kommt sicherlich dadurch das USB eine elektrische Verbindung zwischen PC und Mutec (oder irgendeinem DAC) herstellt und Toslink das eben nicht macht. Vermutlich kann man auch ein USB Signal so sauber bereitstellen das es keinen Unterschied mehr macht. Es gibt ja spezielle Audio USB Karten, z.B. JCAT oder Sotm. Die werden dann mit sauberem Strom aus einem Linearnetzteil versorgt. Da kann man viel Aufwand treiben, was ja in speziellen Musikservern auch gemacht wird. Die kosten dann auch schon mal bis zu 20k€. Wenn es mit einem Toslink Kabel auch einfacher und viel billiger geht...


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#34

RE: Mutec MC-3+ USB DDC

in Technik - Streaming 24.03.2016 11:23
von keepsake • 867 Beiträge

Spannender Ansatz. Meistens sollte ja USB sowohl SPDIF als auch Toslink überlegen sein... Wäre spannend, was Deine Tests mit längeren Toslink-Kabel ergeben. Weitere schöner Nebeneffekt ist, dass das ganze Geraffel um die USB-Verbindung wegfällt...


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
zuletzt bearbeitet 24.03.2016 11:24 | nach oben springen

#35

RE: Mutec MC-3+ USB DDC

in Technik - Streaming 24.03.2016 11:38
von Bernie • 3.353 Beiträge

das eben ist jetzt für mich die Frage. Ist USB denn überlegen ? Oder ist die Verbreitung von USB eher der Tatsache geschuldet das PC's von vielen als Musikquelle genutzt werden ? Und USB im PC Umfeld eben die Standardschnittstelle ist ? Häufig haben PC's keinen SPDIF Ausgang mehr. Und Streamer die einen externen DAC ansteuern könnten genauso von einer Toslink Verbindung profitieren. Wie gesagt, könnten. Das muss man immer ausprobieren, aber evtl. lohnt sich das ja.
Viel länger wird das neue Toslink Kabel nicht werden, ich hab jetzt 1m, brauche aber 1,5m. Bei echten Glasfaserleitern soll die Länge fast keine Rolle spielen, 10m sind da kein Problem. Bei USB schon. Und bei solchen Längen wohl auch mit elektrischen SPDIF Verbindungen.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 24.03.2016 11:41 | nach oben springen

#36

RE: Mutec MC-3+ USB DDC

in Technik - Streaming 24.03.2016 12:31
von keepsake • 867 Beiträge

Kann ich auch nicht beantworten und auch nicht wirklich durchtesten, da ich ja mit meinem Netzwerkstreamer höchstens eine Ethernet-Kabel-Diskussion anstoßen könnte, die für mich eher vernachlässigbar ist... Ein toslink-Kabel habe ich tatsächlich bei mir im Einsatz und zwar ein ganz einfaches Audioquest Cinnamon in 0,75m-Länge vom Apple TV zur Anlage. Zur Qualität kann ich nichts Negatives sagen, die Verbindung ist stabil, kommt aber auch selten zum Einsatz.
Natürlich kann es sehr gut sein, dass es im Vergleich zu USB bessere Verbindungen gibt und es gibt ja immer noch den ein oder anderen hochwertigen DAC, der keine USB-Verbindung hat bzw. maximal eine, aber dann deutlich mehr andere digitale Verbindungen bereithält. Meist jedoch kein Toslink mehr...


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
zuletzt bearbeitet 24.03.2016 13:33 | nach oben springen

#37

RE: Mutec MC-3+ USB DDC

in Technik - Streaming 24.03.2016 15:26
von tscherbla • 253 Beiträge

Hallo Bernd,

Ja, der Unterschied war vernehmbar und mit dem Mutec hörte es sich besser an.
Du kennst mich aber. Erst wenn ich das für mich häufig und lange genug getestet habe, und das Ganze im Blindtest und mit eindeutigem Nachweis der Pegelgleichheit auch noch deutlich unterscheiden kann, unterschrieb ich die Aussage.
Aber der ohrenfällige Unterschied ist es auf alle Fälle wert, das weiter zu verfolgen.

Gruß
Peter


nach oben springen

#38

RE: Mutec MC-3+ USB DDC

in Technik - Streaming 27.07.2016 21:25
von Bernie • 3.353 Beiträge

Morgen (28.7.) gibt es ein Firmwareupdate für die Mutec MC-3+ USB. Aus der Pressemitteilung:
The new firmware V1.10 will not only introduce several functional improvements, it also presents a significant step-up for the already exceptional sound performance of the MC-3+USB say the company.
Na da bin ich ja mal sehr gespannt, ist doch die Mutec ein Kernstück meiner digitalen Wiedergabekette.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#39

RE: Mutec MC-3+ USB DDC

in Technik - Streaming 28.07.2016 14:38
von tom539 • 3.045 Beiträge

Hy Bernie,

schau mal hier: http://www.aktives-hoeren.de//viewtopic.php?f=23&t=5902&start=240#p121624

Viel Spaß beim Update und anschließenden Vergleichen


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#40

RE: Mutec MC-3+ USB DDC

in Technik - Streaming 28.07.2016 20:51
von Bernie • 3.353 Beiträge

Hi Tom,
auf Computer-audiophile gibt es schon mehr zu dem Thema. Ich habs eben mal aufgespielt, der erste Höreindruck ist positiv. Aber eher subtil positiv. Mehr ist aber hier auch nicht zu erwarten da ja schon die Mutec an sich zwar sehr deutlich aber auch eher subtil wirkt. Aber zum einen war das Update ja kostenlos und zum anderen völlig unerwartet. Das an dieser Stelle doch noch etwas mehr geht ist ein netter Bonus.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Windows 10 Creators Update
Erstellt im Forum Technik - Streaming von Bernie
14 04.05.2017 21:01goto
von Bernie • Zugriffe: 908
Digitale Zuspieler im Vergleich
Erstellt im Forum Technik - Streaming von tom539
36 16.10.2016 22:31goto
von keepsake • Zugriffe: 2553

Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1122 Themen und 30961 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz