#1

Gibt es noch Radio-Hörer unter uns?

in Musik im Radio 10.06.2020 16:11
von Simplon • 1.796 Beiträge

Vor einigen Tagen haben GHP mal wieder ausgiebig telefoniert und sind dabei auch an der Frage vorbeigekommen, welche Bedeutung gutes Radio für uns spielte, wie wir in unserer Jugend musikalisch geprägt wurden, was damals unsere wichtigsten Stationen und Moderatoren waren, bei welchen Sendungen das Aufnahmegerät eingeschaltet wurde und anderes.

Ich selber habe in den 70ern den Südwestfunk gehört, seit es den PopShop gab. Der erste Macher war Walter Krause, kurz danach kam Frank Laufenberg dazu. Deshalb höre ich heute sehr viel den Internetkanal PopStop, ein Programm wie damals mit den Moderatoren von damals, von Radio Bremen über den WDR bis zum SWR, auch englische Moderatoren wie Steve Colemann.

Zum Jazz bin ich musikalisch durch Santana gekommen, seine Alben wie Barboletta oder Welcome etc. führten mich dahin. Wichtig war dann aber die SWF- Jazzredaktion, um mich in diese Welt einzuführen.

Im Radio spielten begeisterte Moderatoren Musik, die man ohne diese freaks oft nicht kennenlernen würde. Zugleich gab es viel Information rund um Songs und Interpreten. Ob das bei heutigen Medien wie You Tube oder Streamingdiensten noch in gleicher Weise möglich ist, weis ich nicht. GHP meinte, automatisch generierte Playlisten hätten eine vergleichbare Funktion.
.
Welche Rolle hatte das Radio für euch gespielt?.

P.S. Heute kam mein neuer Radiowecker mit Internetradio, das UKW- und DAB+ -Programm der bayerischen Sender macht mich schon fertig, bevor ich einschlafe. Jetzt mit PopStop und dem kalifornischen Jazzkanal KCSM wird das wieder besser.


Gruß Simplon

It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)


zuletzt bearbeitet 10.06.2020 16:21 | nach oben springen

#2

RE: Gibt es noch Radio-Hörer unter uns?

in Musik im Radio 10.06.2020 17:07
von GHP • 4.984 Beiträge

Servus Erich

Ja, auch für mich war Radio prägend. Bereits als Pimpf kannte ich die Stimmen der deutschen Schlagerfuzzies, so daß meine Eltern mich manchmal gefragt haben, wer das denn sei. Seit ich denken kann ist mir beispielsweise die Stimme von Tom Jones im Ohr, dessen Klassiker ich schon anfang der 1970er im Autoradio gehört hatte. Da wir (Eltern & Großeltern) viel unterwegs waren, habe ich durch's Autoradio viel mitbekommen. Das Radio hat mich also von Kindesbeinen an stets begleitet und ich habe heute noch Geräte aus den 70ern. Tatsächlich steht heute noch eines dieser Geräte in meiner Küche. Dieses Teil hat gefühlte Millionen Betriebsstunden hinter sich ! So um 1978 herum habe ich AFN auf Mittelwelle entdeckt und zum ersten mal Soul & Funk gehört und wußte sofort "Das ist meine Musik !". Wenn nur die Klangqualität besser gewesen wäre. Immerhin habe ich damals an den Ohrhöreranschluß meines SABA-Weckradios einen LS aus einem demontierten Fernseher angeschlossen. Dies war meine erste Klangverbesserungsmaßnahme ! In den 80ern habe ich meist Bayern 3 mit Fritz Egner & Freddie Kogel gehört. Gerade letzterer hat immer Funk & Soul gespielt. Mit meinem Tapedeck war ich damals permanent aufnahmebereit. So habe ich 4 Capstan Drives eliminiert. Auch Georg Kostya's "Aus meiner Rocktasche" habe ich gerne gehört. Dies war die am längsten laufende Sendung des BR, welche von 1972 bis 2005 lief. Für mich genial war auch Radio Brenner International aus Sterzing, ein Piratensender ! Spielte dieser doch auch permanent Black Music. Selbiger setzte damals dem BR gewaltig zu, so daß es sogar zu Sabotageversuchen kam. Später dann war ich von Jam FM aus Berlin begeistert, auch dort wieder nur Black Music aller Arten. Auch eine dort laufende wöchentliche Jazz-Sendung hat über die Jahre mein Spektrum immens erweitert, wofür ich heute noch dankbar bin.
Seit nunmehr 15 Jahren aber ist das Radioprogramm mangels für mich guter Musik, für meine Wenigkeit aber so gut wie unbrauchbar geworden. Internetradio und Streaming jeder Art ist für mich an die Stelle des ollen "Dampfradios" getreten, gibt es dort doch das was ich hören will und nicht den ewig gleichen Chartsmist, der meist noch nicht mal ausgespielt wird. Ein Faktum, welches mich schon damals geärgert hat. So kann man sagen, daß Terrestrisches Radio für mich heute quasi sinnlos geworden ist.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#3

RE: Gibt es noch Radio-Hörer unter uns?

in Musik im Radio 11.06.2020 09:41
von antwerp (gelöscht)
avatar

Als Jugendlicher habe ich Radio Luxemburg auf Mittelwelle gehört, weil das UKW (FM) Signal nicht bis zu uns reichte. Habe sogar Aufnahmen (Grundig Röhrentonbandgerät) mit dem Mikrofon davon gemacht und hatte keine Ahnung von Stereo und Hifi.
Frank Elsner began übrigens seine Karriere bei Radio Luxemburg und moderierte damals viele Sendungen und Hitparaden.
Später hörte ich dann unseren lokalen Sender WDR2, der damals und heute ein interessantes, informatives Radioprogramm mit guter Musik ausstrahlte. WDR2 war sehr lange mein Programm, eigentlich hat er mich durch mein ganzes Berufsleben begleitet.
Sonntags gab es ein Programm, das nannte sich "Matinee der Liedersänger", das wurde direkt aus dem Studio in überragender Qualität ausgestrahlt, dann lief meine mittlerweile Revox B77 mit - die Bänder liegen noch im Schrank. Meine Tuner waren zuerst ein Revox B260 und später mein Traumtuner Klein&Hummel FM 2002. Der war noch einen Tick besser als der Revox, "zwitscherte" weniger.
Die B77 steht in meinem Büro zur Schau - läuft noch sehr gut, aber nicht mehr an meiner Anlage.
So Ende des alten Jahrhunderts änderte sich das Pogramm des WDR etwas und die halbstündigen Nachrichten gingen mir zunehmend auf die Nerven.
Eigentlich schalte ich das Radio nun sehr selten ein - in der Küche habe ich ein Bose Stereoradio, dort kann ich noch CDs hören und manchmal im Auto, sonst mag ich es lieber ruhig, empfinde es zunehmend als Berieselung und die Reportagen penetrant. Einmal Nachrichten reicht mir - ich will sie ja nicht auswendig lernen.😀😀😀


zuletzt bearbeitet 11.06.2020 10:59 | nach oben springen

#4

RE: Gibt es noch Radio-Hörer unter uns?

in Musik im Radio 11.06.2020 10:15
von Bernie • 3.191 Beiträge

damals in der 80igern gab es noch gute Sendungen. Ich hab immer die Sendung von Karl Lippegaus auf WDR2 gehört, da wurde Musik vorgestellt die man sonst nirgends im Radio hören konnte. Aus der Zeit stammt auch meine Begeisterung für Musik. Heute höre ich nur noch im Auto Radio und ärgere mich über die ewig gleiche schlechte Musikauswahl. Es mag noch bessere Sendungen geben aber dann zu Zeiten in denen ich kein Radio hören kann oder möchte. Ich habe auch keinen Tuner mehr, könnte das natürlich übers Internet empfangen. Wenn jemand gute Tips hat her damit.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1107 Themen und 30144 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz