#21

RE: Warum bieten Streaming Services schlechtere Qualität?

in Technik - Streaming 12.02.2023 15:51
von GHP • 5.134 Beiträge

Ein Bekannter von mir hat selbige auch letzte Woche hier in Minga gehört.
Er war überwältigt !
Wirklich SO gut ?


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#22

RE: Warum bieten Streaming Services schlechtere Qualität?

in Technik - Streaming 12.02.2023 17:39
von antwerp • 778 Beiträge

Sollte man nicht auch bedenken, wie die Urheberrechte für öffentlichen Aufführung sind?
Inwieweit ist ein Remaster oder ein vom Streaming Dienst geänderter Stream eine Verletzung des Urheberrechts? Und natürlich die Kosten, wenn ich das Original zum Kunden streame.
Ein Beispiel, das mir ein Dealer einmal nahelegte, ist eine Version der Schallplatte Getz/Gilberto, von der etliche Versionen existieren, aber auf vielen Getz Saxophon auf der falschen Seite erklingt, so der Dealer. Ist so etwas eine neue Version, die dann kostenfrei ist, oder das Original das Urheberrecht Kosten nach sich zieht?


Linn is pure and real.
nach oben springen

#23

RE: Warum bieten Streaming Services schlechtere Qualität?

in Technik - Streaming 12.02.2023 17:57
von antwerp • 778 Beiträge

Zitat von GHP im Beitrag #19
... und in so einem nackten Raum klingt's gut ?


Manche sagen MP3 klinge mehr als gut genug.
Früher waren sehr viele mit dem Klang eines Cassetten Rekorders zufrieden.

Aus meiner Erfahrung sage ich, es ist sehr schwer auf Anhieb Unterschiede zu hören.
Typisches Beispiel, den Sprung von Linn Klimax DSM zum Klimax DSM organic (42K) habe ich in München nicht gehört. Und es gab noch mehr Zuhörer, die das nicht hörten, aber nicht zugaben.


Linn is pure and real.
zuletzt bearbeitet 12.02.2023 17:58 | nach oben springen

#24

RE: Warum bieten Streaming Services schlechtere Qualität?

in Technik - Streaming 12.02.2023 20:02
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Zitat von GHP im Beitrag #21
Ein Bekannter von mir hat selbige auch letzte Woche hier in Minga gehört.
Er war überwältigt !
Wirklich SO gut ?


Hi Oli,

Ich finde ja. Ich hatte sie ja bereits auf der High End eine halbe Stunde und dann mit Böde gute 3 Stunden gehört. Wirklich ein klasse und kompletter Lautsprecher.

Ich kann nur jedem raten sich selbst mal ein Bild zu machen.

Viele Grüße
Martin


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#25

Warum bieten Streaming Services schlechtere Qualität?

in Technik - Streaming 13.02.2023 08:53
von Pale Blue Eyes • 838 Beiträge

Hallo,

das Thema finde ich grundsätzlich interessant und es verdient eine nähere Betrachtung. Ich streame selbst nicht, weil ich nicht mal mit dem Rippen nachkomme . Ich habe aber bei Qobuz schon einige Titel / einzelne Alben im Download-Store gekauft. Die Qualität war nach meiner Ansicht sehr gut, d.h. ich konnte keine Auffälligkeiten erkennen. Das ist natürlich keine "stabile" Aussage / Bewertung.

Freilich sollte man das Problem systematisch angehen:

1. Keine Verallgemeinerungen der Streaming Dienste
2. Vergleich nur "identischer Alben" / Mixes; z.B. gibt es ja 3 verschiedene Versionen eines Albums zum Download bei Qobuz !
3. Problemeingrenzung: Vergleich CD vs. Download identischer Alben, Vergleich Download vs. Streaming identischer Alben, etc. Falls CD und Download sich nicht unterscheiden lassen, kann man doch ausschließen, dass die Qualität der Alben ein Faktor ist.
4. Einfluss der Hardware auf den Klang minimieren, z.B. durch ähnliche Komponenten einer Serie eines Herstellers
5. Typische Fehler bei Vergleichen (z.B. Abhörsituation, etc.) vermeiden
6. Technische Hilfsmittel (z.B. zur Analyse der Alben) nutzen
7. Ausreichend viele Fälle (Alben, Tracks, etc.) untersuchen
8. etc.

Ich habe da so meine Zweifel, dass man das Problem lösen wird. Es erinnert mich an die Kabelklang-Diskussionen, die nie enden werden und auch nicht systematisch untersucht wurden.

MfG

PBE


zuletzt bearbeitet 13.02.2023 08:57 | nach oben springen

#26

RE: Warum bieten Streaming Services schlechtere Qualität?

in Technik - Streaming 13.02.2023 09:36
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Hallo PBE,

Zitat
Problemeingrenzung: Vergleich CD vs. Download identischer Alben, Vergleich Download vs. Streaming identischer Alben, etc. Falls CD und Download sich nicht unterscheiden lassen, kann man doch ausschließen, dass die Qualität der Alben ein Faktor ist



Du bist denke ich mal genau auf dem richtigen Weg: ich hatte auch mal den Vergleich von CD, gerippter CD und dem Download bzw. Streams des gleichen Albums gemacht. Jetzt berichten aber nicht Wenige in diversen Foren, dass der Download bei ihnen auf dem lokalen Server/Festplatte hörbar besser klingt als die Streaming Version des gleichen Albums. Meine Vermutung ist hier aber, dass dies nicht an einer unterschiedlicher Qualität der zur Verfügung gestellten Files via Streaming bzw. Download liegt, sondern an der Streaming Kette zu Hause. Ich denke mal, dass Störeinflüsse vom Router bzw. anderer ans Netzwerk angeschlossener Geräte (oftmals mit Schaltnetzteilen) hier die entscheidende Rolle spielen. Wenn man dann die Files (wahrscheinlich wie Du) nur lokal auf einer Festplatte ohne Internetanschluss "streamt", dann kann die Qualität denke ich tatsächlich wirklich gut sein.

Meiner Erfahrung nach stellt jedoch der direkte Anschluss der Hifi-Komponenten ans Netzwerk/Internet sehr hohe Ansprüche an die Störarmut, -resistenz und-beseitigung der Anlage und im ganzen Anlagenumfeld.

Da ist man fein raus wenn man die Anlage nur "offline" betreibt.

Viele Grüße
Martin


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
zuletzt bearbeitet 13.02.2023 09:37 | nach oben springen

#27

RE: Warum bieten Streaming Services schlechtere Qualität?

in Technik - Streaming 13.02.2023 10:06
von antwerp • 778 Beiträge

Paul von PS Audio nimmt an, dass es an der zur Verfügung gestellten Bandbreite beim direkten Streamen liege und am Platz, den eine Audio Bibliothek von 1,5 Millionen Alben einnimmt. Weiter sagt er, der Platz von 1,5 Millionen Alben sei immens und es werde deshalb weitestgehend komprimiert, um Storage Platz zu sparen und die Kosten niedrig zu halten.
Bandbreite bei Übertragungen, sind wichtig, wie der digitale Experte weiß, auch um den Stream in jedem Haushalt möglich zu machen. Denn nicht alle Kunden haben ausreichende Bandbreiten zur Verfügung, wie ich aus eigener Erfahrung hier auf dem Land, sagen kann.
Und Bandbreiten eines Streaming Anbieters sind wichtig, kosten, wenn Tausende auf die Bibliothek zugreifen, sehr viel. Es kann also durchaus möglich sein, dass der Mann recht hat.
Deshalb wird das Original entweder vom Streaming Anbieter selbst und “immer aus die selbe Art” nach einem spezieller Logarithmus geändert, oder man benutzt einen anderen vom Original. Das Gehör eines Menschen lässt sich sehr einfach täuschen, das denke ich.
Das betrifft aber keinen Download, den ich kaufe und herunter lade.


Linn is pure and real.
zuletzt bearbeitet 13.02.2023 10:20 | nach oben springen

#28

RE: Warum bieten Streaming Services schlechtere Qualität?

in Technik - Streaming 13.02.2023 10:31
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Zitat von antwerp im Beitrag #27
Paul von PS Audio nimmt an, dass es an der zur Verfügung gestellten Bandbreite beim direkten Streamen liege und am Platz, den eine Audio Bibliothek von 1,5 Millionen Alben einnimmt. Weiter sagt er, der Platz von 1,5 Millionen Alben sei immens und es werde deshalb weitestgehend komprimiert, um Storage Platz zu sparen und die Kosten niedrig zu halten.
Bandbreite bei Übertragungen, sind wichtig, wie der digitale Experte weiß, auch um den Stream in jedem Haushalt möglich zu machen. ...


Da erzählt der gute Paul absoluten Quatsch! Bei High-Res Streaming laufen in der Regel nur bei max. 5 MBit/sek übers Netz (ich habe einen "managed" Switch bei dem ich per App ich Echtzeit sehen kann welcher Netzwerk Traffic über die jeweiligen Geräte läuft. das ist gar nichts und diese Bandbreite sollte eigentlich jeder zu Hause zur Verfügung haben. Wichtig ist hier nur, dass man per Ethernet Kabel und nicht per Wifi Streamt, da man per Wifi doch leider einiges von der zur Verfügung stehenden Bandbreite verliert (bei mir kommen von rd. 530 Mbit/sek über Wifi an der Anlage "nur" rd. 120 MBit/Sek an. Selbst bei maximaler Auflösung über die Streaming Dienste mit
24/192 liegt die vom Streamer angegebene Übertragungsgeschwindigkeit bei 9216 MBit/sek.

"Real" hängt die Übertragungsgeschwindigkeit dann aber tatsächlich von Deinem Provider und Deinem Router und vor allem Deinem Streamer und der Software ab. Die meisten Streamer haben heutzutage große Zwischenspeicher in die während der Pausen möglichst viel Musik geladen wird (bei mir geht die Nutzung hier bei 24/192 auf bis zu 35 MBit/Sek hoch, um dann auf 3-5 MBit/Sek oder noch weniger abzufallen) um wenn die Musik spielt das Netzwerk mit möglichst wenig Traffic zu belasten um damit weniger Störungen zu produzieren.

Die ganze Netzinfrastruktur ist also extrem flexibel und resistent gegen eventuelle Abfälle in der Bandbreite. Muss ja auch so sein in der heutigen Streaming Welt in der auch 4K Videos gestreamt werden. Das tellt dann schon deutlich höhere Anforderungen an die Netzinfrastruktur bei uns zu Hause.

Viele GRüße
Martin


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#29

RE: Warum bieten Streaming Services schlechtere Qualität?

in Technik - Streaming 13.02.2023 11:20
von antwerp • 778 Beiträge

Aus kommerzieller Sicht ist deine Meinung natürlich besser, dass die Leute weiterhin an ihren hauseigenen Anschlüssen herum probieren, Router austauschen, Kabel kaufen, Erdungsstäbe in die Erde rammen lassen und immernoch feststellen, dass unglaubliche Störungen im Netzwerk vorhanden sind. Und dann natürlich den Router vom nächsten Hersteller kaufen, der natürlich wieder besser ist.
Andererseits sagst du auch, das deine Bandbreite mehr als ausreicht und in jedem Haushalt verfügbar ist.
…..und warum? Weil die Bandbreite vom Anbieter so gewählt wird, dass sie in jedem Haushalt ausreicht, aufgrund der nach Anbieter speziellem Logarithmus geänderter Originale. Was wahrscheinlich auch die Urheberrechte beeinflusst und einen anderen Tarif zur Folga hat, den der Streaming Anbieter zu zahlen hat.
Der Stream des Anbieters für den gerade übertragenen Song hat eine bestimmte Bandbreite, da spielt es keine Rolle, wie groß deine Bandbreite ist. Diese Bandbreite nimmt sich der Stream, auch wenn du selbst viel mehr zur Verfügung hast.


Linn is pure and real.
zuletzt bearbeitet 13.02.2023 11:36 | nach oben springen

#30

RE: Warum bieten Streaming Services schlechtere Qualität?

in Technik - Streaming 13.02.2023 11:43
von antwerp • 778 Beiträge

Ich bin jetzt raus aus dem Thema, es reicht mir und liegt mir fern Überzeugungsarbeit zu leisten, mit der man sowieso keinen Erdolg hat.


Linn is pure and real.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Warum klingt eine Datei vom NAS und CD nicht identisch?
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
35 13.07.2024 21:52goto
von markush • Zugriffe: 497
NuPrime Omnia Stream Mini
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
19 13.11.2022 10:08goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 1674
Optimierung meiner Streaming Strecke
Erstellt im Forum Technik - Streaming von Audiophon
808 04.07.2024 17:19goto
von markush • Zugriffe: 22331
Upgradeservice - Super, warum nicht öfter??
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von Audiophon
67 13.11.2017 08:39goto
von Nightmare • Zugriffe: 8528
Mobiles Hören - Streaming mit dem Smart Phone
Erstellt im Forum Technik - Streaming von maldix
4 07.01.2019 09:47goto
von bevergerner • Zugriffe: 439
Neuer Abacus Streamer!
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
0 07.08.2016 09:51goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 602
Audio-PC vs. Streamer und deren Schnittstellen
Erstellt im Forum Technik - Streaming von antwerp
34 01.07.2016 17:58goto
von GHP • Zugriffe: 1266

Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1122 Themen und 30956 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz