#1

Frankfurter HiFi-Tage 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 28.10.2023 13:11
von CD-Sammler • 2.058 Beiträge

Hallo zusammen,

bin gerade wieder von den ersten Frankfurter HiFi-Tagen im Kempinski Gravenbruch zurückgekommen. War eine nette kleine Veranstaltung an einem historischen Ort. Schließlich hat hier vor dem Umzug nach München die HighEnd stattgefunden.

Die Anzahl an Ausstellern war überschaubar, dennoch gab es interessantes zu entdecken. U.a. konnte ich mir einen Eindruck von der neuen Reference 3 und 5 von Canton verschaffen. Auch durfte ich der Harbeth Super HL5 Plus XD lauschen und habe mit den kleinen aktiven Speakern von Econik einen echten Geheimtipp erleben dürfen.

Ein ausführlicher Bericht mit Fotos folgt!

Musikalische Grüße
Alex


Everything sounds better with Linn. Fan of British hi-fi.
nach oben springen

#2

RE: Frankfurter HiFi-Tage 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 29.10.2023 13:12
von CD-Sammler • 2.058 Beiträge

Hallo zusammen,

hier noch ein paar mehr Infos zur gestrigen Veranstaltung. Die Veranstaltung fand auf zwei Ebenen in 13 Räumen statt und hatte wie bereits gestern geschrieben damit eine übersichtliche Anzahl an Ausstellern. Das war aber aus meiner Sicht eher ein Vorteil, denn ein Nachteil. Man konnte den Besuch ohne Hetzte in etwas mehr als zwei Stunden absolvieren und dennoch spannende Eindrücke sammeln. Da für mich das Kempinski nur etwas 35 Autominuten entfernt war und man direkt beim Hotel parken konnte, war der Aufwand sehr überschaubar.

Die beiden Highlights der Veranstaltung waren für mich Harbeth und Econik. Die "Harbeth Super HL5 Plus XD" wurde an Elektronik der mir bislang unbekannten amerikanischen Marke "Manley" vorgeführt. Als Quellen dienten ein wunderschöner Plattenspieler "GYRO SE" der britischen Marke "Michell" und ein CD-Player "Voyager" der ebenfalls britischen Marke "Creek". Gehört wurde u.a. "Red Rain" von Peter Gabriel "Secret World Live" von CD und "Take Five" vom Dave Brubeck Quartet von Vinyl.



Klanglich hatte die Harbeth alle Tugenden die ich von einem solchen Lautsprecher im klassischen Monitorformat erwarte. Gute Raumabbildung, warmer Grundton und die Stimmen hatten den gewissen Schmelz. Für die geforderten 6.250,- Euro das Paar ein wirklich toller Speaker. Allerdings ist das Design sicherlich nicht jedermanns Sache. Beeindruckt war ich insbesondere auch vom Michell Laufwerk, welches aber mit einem Preis von 6.450,- Euro nicht ganz in meiner Klasse spielt.

Umgehauen hat mich der kleine Aktivspeaker "FOUR" der neuen deutschen Marke "ECONIK". Der Klang des wirklich kleinen Speaker war beachtlich. Eine sehr ordentliche Bühne / Raumabbildung und ein außerordentlich klares Klangbild. Im ersten Moment habe ich zunächst nach einem versteckten Subwoofer geschaut. Der für eine Box dieser Größe erstaunliche Bass wird aber tatsächlich durch ein rückseitig verbautes Bass-Chassis produziert. Das Paar kostet lediglich 2.699,- Euro und ist aus meiner Sicht jeden Euro wert. Zusammen mit dem ebenfalls von ECONIK angebotenen "Stereo Hub" für 700,- Euro erhält man eine erstklassige Streaming-Anlage mit denkbar geringen Platzbedarf. Kaufen kann man die Lautsprecher im Direktvertrieb unter econik-speakers.com. In den nächsten 30 Tagen sogar mit einem Messerabatt von immerhin 500,- Euro (Code: HiFiTage23).



Da ich heute noch Besuch bekomme, muss ich meinen Bericht leider in mehreren Etappen machen. Teil 2 mit weiteren Eindrücken folgt daher später.

Musikalische Grüße
Alex


Everything sounds better with Linn. Fan of British hi-fi.
1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 29.10.2023 13:55 | nach oben springen

#3

RE: Frankfurter HiFi-Tage 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 29.10.2023 16:49
von GHP • 5.109 Beiträge

Grüß dich

Zitat von CD-Sammler im Beitrag #2
Die "Harbeth Super HL5 Plus XD" wurde an Elektronik der mir bislang unbekannten amerikanischen Marke "Manley" vorgeführt.



Dann hast du ja renommierte Studiotechnik gehört.

Manley ist ein sehr bekannter, hochangesehener Hersteller im Bereich professioneller Studiotechnik, der auch etwas im HiFi-Bereich wildert. Manley's "Massive Passive - EQ" ist einer der berühmtesten EQs der Welt.



Hab' ich übrigens als Plugin.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#4

RE: Frankfurter HiFi-Tage 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 30.10.2023 19:54
von CD-Sammler • 2.058 Beiträge

Hallo zusammen,

hier nun endlich der versprochene zweite Teil meines Berichts.

Neben den bereits genannten Marken konnte ich auch der neuen Reference 3 und 5 von Canton lauschen. Im Gegensatz zu den HiFi-Tagen in Darmstadt war hier ein sehr motivierter Mitarbeiter am Start, welcher eine aus meiner Sicht gelungene Vorführung der Speaker durchführte. Neben einigen Musikbeispielen (in vernünftiger Lautstärke!) gab es auch einige Informationen zur Fertigung der Lautsprecher und zu den Designentscheidungen. Die neuen Reference sehen dabei wirklich hübsch aus und klingen für Canton tatsächlich etwas wärmer als gewohnt. Der typische Cantonsound ist aber dennoch weiterhin wahrnehmbar. Die Raumabbildung prima, bei den Stimmen fehlte mir aber das gewisse Etwas. Vorgeführt wurde an Elektronik der Firma Cambridge Audio. Meinen persönlichen Geschmack trafen die Speaker leider nicht ganz. Sie werden aber gleichwohl sicherlich allein wegen der hervorragenden Verarbeitung einige Freunde finden. Für mich ist weiterhin die Vento-Reihe im Canton-Portfolio aufgrund des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses am attraktivsten.



Im Gegensatz zur HighEnd konnte ich dieses Mal auch Wilson Audio an Elektronik von Dan D'Agostino anhören. Das war natürlich klanglich großes Kino, was man bei dem immensen Ressourceneinsatz allerdings auch erwarten kann. Sowohl preislich als auch von der Größe für die meisten Wohnzimmer dieser Republik allerdings völlig ungeeignet. Aber ich schaue mir schließlich gelegentlich auch gerne einen Supersportwagen an.



Und da war natürlich auch wieder Lyravox aus Hamburg. Ich persönlich werde mit den Produkten dieser Firma nicht wirklich warm, die ich bereits auf der HighEnd erleben durfte. Vorgeführt wurde die kleine Karlsson für rund 16.000,- Euro das Paar. Die Boxen sind sicherlich technisch auf hohen Niveau, erreichen mich aber emotional überhaupt nicht. Ich empfinde sie als zu kalt/analytisch. Auch gefällt mir persönlich die Optik nicht besonders. Die Geschmäcker sind eben sehr verschieden und für Freunde einer britischen Abstimmung nicht gerade die erste Wahl.



Auch durfte ich nach langer Zeit wieder einer Grimm Audio lauschen. Das Ergebnis war aber wieder genauso enttäuschend wie damals auf den Westdeutschen HiFi-Tagen. Alles zu emotionslos für mich und hübsch finde ich die Speaker auch nicht wirklich. Mit DSP optimierte Speaker scheinen in der Regel nicht mein Ding zu sein.



Das waren meine Highlights von dieser Veranstaltung, die mir sehr gut gefallen hat. Ich hoffe sehr, dass sich die Frankfurter HiFi-Tage etablieren können. Ich wäre auf jeden Fall auch nächstes Jahr gerne wieder dabei!

Musikalische Grüße
Alex


Everything sounds better with Linn. Fan of British hi-fi.
1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 30.10.2023 20:04 | nach oben springen

#5

RE: Frankfurter HiFi-Tage 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 01.11.2023 10:10
von maldix • 3.616 Beiträge

Wie immer sehr gutes Statement 👍


auditorus te salutant
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1118 Themen und 30733 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz