#41

RE: Westdeutsche HiFi-Tage

in Private Hörsessions 07.10.2015 01:24
von spectralML (gelöscht)
avatar

Zitat von GHP im Beitrag #48
Tja, wäre ja gern gekommen ...

Der eine kommt nicht und der andere telefoniert nicht.


nach oben springen

#42

RE: Westdeutsche HiFi-Tage

in Private Hörsessions 07.10.2015 01:25
von GHP • 5.126 Beiträge

War ja auch exorbitant anderweitig beschäftigt. ;-)


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#43

RE: Westdeutsche HiFi-Tage

in Private Hörsessions 07.10.2015 01:25
von spectralML (gelöscht)
avatar

Oh man. jetzt wird es O.T., um das mal wieder ins Leben zu rufen.
Aber egal.


nach oben springen

#44

RE: zwischen "geht eigentlich garnicht" und "ist schon richtig gut" liegen ca 2 x 30 cm

in Private Hörsessions 07.10.2015 01:30
von spectralML (gelöscht)
avatar

Korrekt !


nach oben springen

#45

RE: Westdeutsche HiFi-Tage

in Private Hörsessions 07.10.2015 09:23
von Klipschfan • 836 Beiträge

Moin allerseits,

sagt mal, habt ihr Schlafstörungen? :-)) 01:25 Uhr noch am chatten.
In meinem Alter nennt man sowas "senile Bettflucht" :-))) aber ihr jungen
Burschen müsst doch ausreichend schlafen, um für den folgenden harten Arbeitstag gerüstet zu sein.


zuletzt bearbeitet 07.10.2015 09:23 | nach oben springen

#46

RE: Westdeutsche HiFi-Tage

in Private Hörsessions 07.10.2015 11:32
von Sacul • 143 Beiträge

Hey, was heißt hier bitte kein Durchhaltevermögen?!
Ich habe auf dem Heimweg noch mal flott nen Taschendieb gestellt... naja fast zumindest.

Fiese Masche übrigens:
Bei den Nachtbussen hier ist es so, dass nur vorne die Fahrertür zum Einsteigen geöffnet wird. Nun ist vorneweg ein Typ mit Kippe / Joint eingestiegen, wirkte etwas beduselt und wurde natürlich vom Fahrer wieder raus geschickt. Die Folge daraus war, dass alle Leute hinter dem Typen mit der Kippe also warten und ihn vorbei lassen mussten.

Hinter dem Typen mit der Kippe stand ein älterer Herr und dahinter wäre ich gewesen hätte sich nicht ein weiterer Typ zwischen uns gedrängt... nun ja ein wenig Gedränge ist schon mal vor der Tür, habe ich mir also erst mal nichts bei gedacht.

Während der Typ mit der Kippe sich also wieder an uns vorbei raus drängelte hab ich nur im Augenwinkel sehen können wie der andere der sich zwischen mich und dem älteren Herrn gedrängt hat in die Jackentasche des Herrn griff.

Beide Jungs, dem Anschein nach Freunde aber definitiv Komplizen, sind dann augenscheinlich wegen des Verweises aus dem Bus gegangen und waren ein paar Sekunden später, als ich geschnallt habe was da passiert ist und ich den Herrn angesprochen habe ob Ihm etwas fehlt und das ich gesehen hätte wie der eine zugelangt hat, wie seine Brieftasche verschwunden.

Das ist natürlich hier absolut OFF TOPIC.
Passt einfach auf eure Sachen und eure Mitmenschen auf und vielleicht werdet Ihr in einer ähnlichen Situation eine Sekunde früher misstrauisch.


ON TOPIC
Dann will ich aber auch noch ein paar Dinge zu meinem Höreindruck erzählen.
Es hat ein bisschen Zeit gebraucht, so c.a. 5 - 6 Stücke würde ich sagen, bis entweder ich mich an den Hörraum gewöhnt und / oder eben die Anlage warm gespielt war. In den ersten paar Minuten fand ich die Bühne zwischen den Lautsprechern schon gut, allerdings hörte sie für mich hörbar direkt bei den Außenseiten der Lautsprecher auf... das legte sich aber mit jeder zusätzlichen Minute und wurde sogar zugespitzt bei der Aufnahme wo ein Saxophonist in einer Kirche umher marschiert... da spielte es auf einmal hinter einem

Aufgrund des Raumes der links eine hohe Decke aufweist und rechts eine Art Wintergarten mit niedriger Decke hat, wirkt es für mich auch so als wäre die Bühne auf der linken Seite höher als rechts... das aber ist Kritik auf absolut hohem Niveau.

Alles in allem ist das Setup wirklich rund, es kann Bässe tief im Keller spielen verliert aber gleichzeitig keine Klarheit in den Mitten. Die Hörner passen sich super in das Gesamtbild ein, ohne dass sie einen bei hohen Pegeln anschreien. Brillant und klar ohne das es weh tut, und das selbst bei gemessenen 110 db.

Was mir besonders gut gefallen hat ist die Räumlichkeit in die Tiefe, man hat mit geschlossenen Augen tatsächlich die Band auf der Bühne gesehen... das Schlagzeug hinten, die Kickdrum schön Mittig, Snare ein touch rechts darüber. Ein Lauf auf den Toms wandert von der einen auf die andere Seite und die Becken, je nachdem welches gerade geschlagen wird sitzt entweder links oder rechts im Speaker.

Der Sänger steht dabei noch vor den Drums und wird geradezu in den Mix geschnitten. Er steht dann quasi genau vor einem. Der Chor steht im Hintergrund und man hört genau wo, nämlich hinter dem Gitarristen von welchem, egal welcher Zerrgrat gerade gespielt wird man noch immer den Anschlag auf den Seiten vernehmen kann.

Und der Bass, er kommt trocken und druckvoll aber nicht störend. Er füttert an und das macht Spaß... das gilt dann eben auch für das gesamte Setup von Maldix und genau darauf kommt es meiner Meinung nach an.

Ich wiederhole mich, eine runde Sache!


Mit freundlichen Grooves
Sacul
zuletzt bearbeitet 07.10.2015 12:52 | nach oben springen

#47

RE: Westdeutsche HiFi-Tage

in Private Hörsessions 07.10.2015 12:43
von spectralML (gelöscht)
avatar

Hi Sakul,

Toller Bericht. Nachvollziehbar beschrieben.
Auch deine Beschreibung einer richtigen räumlichen Darstellung von den Musikern
und dem Raum der Aufnahme.
Die Klipsch brauch 20-30 Minuten, um den Raum zu öffnen. Sehr gut gehört.
Ist aber bei vielen Set Ups so.
Das Einhören und die damit verbundenen
Wahrnehmungs gebundene Orientierung
braucht manchmal auch ein paar Minuten.
Außer der certebrale Focus ist schon völlig
offen.
Ist wie beim Mukke machen.
Manchmal ist man gleich online, manchmal
braucht das innere musikalische Centrum
etwas Zeit, um komplett hochzufahren.
Tages und Zeiten abhängig.


zuletzt bearbeitet 07.10.2015 12:49 | nach oben springen

#48

RE: Westdeutsche HiFi-Tage

in Private Hörsessions 07.10.2015 12:59
von Sacul • 143 Beiträge

Hi Spectral,
ja da gebe ich dir recht.
Es lag mit Sicherheit nicht nur an der Anlage, die natürlich auch ein Faktor war.

Es war die neue Umgebung, ich war das erste mal bei Maldix, die Klangfarbe, die Erwartungshaltung und eben die eigene Einstellung / der eigene Geschmack welcher auf die Vorgeführte Musik einwirkt.

Alles Faktoren die einen Einfluss auf die Wahrnehmung haben.

Ist man aber erst einmal angekommen und fühlt man sich wohl, dann kann man sich auf das was in dem Moment passiert / wieder gegeben wird vollständig einlassen und genießen.


Mit freundlichen Grooves
Sacul
zuletzt bearbeitet 07.10.2015 13:00 | nach oben springen

#49

RE: Westdeutsche HiFi-Tage

in Private Hörsessions 08.10.2015 13:52
von tom539 • 3.022 Beiträge

Mahlzeit,

ich habe die Einträge von den Westdeutschen mal hier hin verschoben, bei denen es sich um die Optimierung von Maldix handelt - kann man ja leicht im Titel erkennen.

@Sacul:
Deinen damit entstandenen Doppel-Post habe ich gelöscht.


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#50

RE: Westdeutsche HiFi-Tage

in Private Hörsessions 08.10.2015 13:56
von GHP • 5.126 Beiträge

Zitat von Sacul im Beitrag #48

Ist man aber erst einmal angekommen und fühlt man sich wohl, dann kann man sich auf das was in dem Moment passiert / wieder gegeben wird vollständig einlassen und genießen.


... auch dann, wenn es strenggenommen gar nicht "richtig" klingt.

Wobei sowieso die Frage ist, in wie weit HiFi eigentlich wirklich realistisch ist und auch sein soll !


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1119 Themen und 30808 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz