#1

Berliner Luft - Besuch bei Rasenfan

in Private Hörsessions 08.12.2015 18:51
von maldix • 3.196 Beiträge

Klasse, dass Wolfgang es doch noch geschafft hatte umzudisponieren, so konnten wir uns dann am Mittwoch auch noch treffen. Auch wenn er etwas außerhalb wohnt, war das mit dem öffentlichen Nahverkehr mit vertretbarem Aufwand gut machbar.

Vor Ort bei Wolfgang ist anlagentechnisch schon anderes Kaliber am Werk als am Vortag bei Jürgen.

Er hat bei seinen beiden Anlagen, die im Wohnzimmer und die im Hörraum im Keller, schon wirklich ganz großes Hifi-Besteck am Start. Er bewegt sich seinen Komponenten und Möglichkeiten schon deutlich im highfidelen Oberhaus. Und eins war mir gleich klar, hier ist Optimierung nicht nur Programm sondern schon eine Passion.

Es wird / wurde nichts dem Zufall überlassen. Wenn es irgendwie verbesserbar ist wird auch nach Möglichkeiten der Optimierung gesucht. Was ich gerade so locker hinschreibe, bedeutet in Wirklichkeit einen gigantischen Aufwand und viele demotivierende Rückschläge auf der Zeitachse.

Diese Komponenten spielen bei Wolfgang.

Anlage Wohnzimmer:

Dynaudio Evidence Temptation
LS Kabel wireworld Eclipse silver
Endstufen Chord SPM 6000
Streamer Logitech Transporter
DAC MSB Platinum
Samplerate Converter + RME DSP
Stromversorgung Gigwatt PC4

Anlage Kino-Keller:

Dynaudio C4
Endstufe Bryston 4BSST²
Surround + Center LS Swans
Surround back + NeoX Nubert 5
Endstufe Center Bryston 14BSST²
Endstufe Surroun Denon POA 10 Kanal CM
LS-Kabel Kimber TC12 allclear
Streamer Logitech Transporter
Festplattenspeicher Melco
BR-Player Dune
Projektor Sony VW 300 ES
Leinwand Stewart Studiotech 130

Den Aufwand, den Wolfgang mit der Unterstützung seines Freundes Philipp, der Ihm stetig mit Rat und Tat und jeder Menge an professioneller Erfahrung unterstützt, da betreiben, ist schon wirklich in jeder Hinsicht mehr als außergewöhnlich zu bezeichnen. Alle Punkte hier aufzuführen würden den Bericht völlig sprengen. Dies möchte ich mir noch für die Homestory aufheben. Es sei nur so viel gesagt, es wird und wurde an fast allen Stellschrauben gedreht, die man sich nur vorstellen kann.

Da ich das Ergebnis persönlich erleben konnte, kann ich durchaus sagen, dass es sich hier nicht um irgendwelche „Phrasen“ handelt. Die Aussagen die Wolfgang beschreibt, spiegeln seine persönlichen Erfahrungen wieder, die man auch in seiner Umgebung wahrnehmen kann. Ob diese Erkenntnisse reproduzierbar sind oder unter welchen Umständen allgemeingültig werden, vermag ich nicht zu bewerten.

Auch Wolfgang hat einen Weg gefunden, High-End Hifi elegant in einen Wohnraum zu integrieren. Außer den großen Lautsprechern ist die gesamte Technik aus klanglichen Gesichtspunkten nicht in diesem Raum. Mich wunderte es auch nicht wirklich, dass das Wohnzimmer, das von der Form und den großen Glasflächen her, alles andere als klanglich einfach zu bezeichnen sind, zu optimieren, eine echte Herausforderung für Wolfgang und Philipp ist. Irgendwann kommt man bei allem was man machen möchte, in die Nähe der Grenzen wo einfach nix mehr geht, bzw. der Aufwand weiter zu optimieren, so unverhältnismäßig hoch wird, dass man besser neu bauen sollte. Vor diesem Hintergrund haben die Beiden hier schon eine super gute Performance erreicht.

Die Musik im Wohnzimmer spielt klar, stimmig, schon fast unspektakulär gut. Da gibt es keine Klagen. Alles passt so, wie man dies auch erwarten darf. Eine solche Anlage kann man schon als echte Traumanlage bezeichnen. Musikalisch wäre sie mir, trotz ihrer Präzision und Abbildung, etwas zu neutral und schlank, wenn ich mal auf ganz hohem Niveau etwas anmerken darf. Hören, vor allem auch mit etwas geringerem Pegel, passt hervorragend. Allein diese Anlage wäre schon die Anreise mehr als Wert gewesen.
Wirklich beeindruckt hat mich aber der Besuch im Keller. Was die Beiden da auf die Beine gestellt haben, alle Achtung, das ist im wahrsten Sinn des Wortest „ganz großes Kino“.

Das Konzept dieser Lösung ist voll aufgegangen. Akribisch wurde hier Optimiert und wieder Optimiert. Mittlerweile wird es da aber auch sehr eng. Größere Verbesserungen zu erzielen wird in dieser Umgebung sicher nicht mehr machbar sein. In diesem Raum, den ich gern auch als „the men´s cave“ bezeichnen würde, spielt die Musik so gut, wie ich dies bislang nur sehr selten gehört habe.

Für die Kinovorführung, kann ich getrost auch sagen, wie ich das bislang noch nie erlebt habe. Das Autorennen in Need 4 Speed, sagenhaft, wirklich als wenn man mit im Auto sitzt. I-Max zuhause! Klasse. 4K Bild mit dem Sound, der Hammer. Auch das Quebec - Live Konzert von Celine Dion, man hat fast das Gefühl bei der 2,6m breiten Leinwand, mit auf der Bühne zu stehen. Da möchte man nicht mehr aufstehen.

Doch leider hatten wir einen etwas eingeschränkten zeitlichen Rahmen, da Wolfgang am folgenden Tag noch recht früh wichtige Termine hatte. So konnte ich leider auch nicht wirklich meine Musik durchhören, schade. Ansonsten hätte ich da auch gern noch ein paar Stunden weiter gehört und auch mit Wolfgang noch fachgesimpelt.

Wen es interessiert, an welchen Schrauben Phillip und Wolfgang da drehen, dem sei die Webseite www.klangprobleme.de ans Herz gelegt. Bei Detail-Fragen bitte sich direkt an die Beiden wenden.

Bezüglich der Ripp-Thematik habe ich ja hören können, dass bei Wolfgang die Musik auf sehr hohem Niveau spielt. Dass, das Rippen hier auch einen Teil beiträgt. Wer sich das bei Wolfgang anhört, ansieht und sich auch mit den Beiden unterhält, merkt schnell, dass es sich bei Beiden erstmal nicht um Hifi-Traumtänzer handelt, sondern dass ihre Aussagen auf jahrelangen persönlich gemachten Erfahrungen basieren. Letztlich ist das Gesamtergebnis ja die Summe der einzelnen Ergebnisse.

Auf den beiden sehr hochwertigen Anlagen klingts jedenfalls top.

Im nächsten Schritt, werden wir mal versuchen, ob man das Ergebnis auch auf andere Anlagen reproduzieren kann. Wenn das der Fall sein sollte, spricht ja auch nichts dagegen, auf die beschriebene Art zu rippen. Ergebnisorientiert wäre mir erstmal egal ob das so sein kann oder darf, und ob ich dann eine passende Erklärung dafür finden kann. Da zählt einfach ob es auch bei anderen so funktioniert. Ob man dann die gesamte Sammlung neu rippen muss, wer weiß.

Mir zeigte der Besuch in Berlin, dass es schon viel ausmacht, wenn man sich mal persönlich kennenlernen konnte.

Für uns im Forum würde ich da gern als Erkenntnis mit einbringen, dass wir, auch wenn manches nicht gleich logisch erklärbar ist, dieses nicht immer gleich mit (im übertragenen Sinn): „das kann ja nicht sein, weil… und was du schreibst ist …“ abtun sollten. Unter bestimmten Bedingungen und im anderen Kontext stellt sich manches vielleicht doch für den Einen oder Anderen als wirksam heraus.

Wenn dem nicht so ist, dann ist das auch kein Beinbruch. Jeder kann für sich ja entscheiden. Wir kennen ja auch viele Kollegen, die sehr gute Erfahrungen und Ergebnisse in ihren Umgebungen mit anderen durchaus polarisierenden Produkten der, gern als „Hifi-Voodoo-Ecke“ bezeichneten Produktpalette bestimmter Hersteller, erzielen.
Nicht alles funktioniert einfach und überall. Manches geht oft nur in kleinen Schritten, oder halt nicht.

Für mich steht fest, dass Berlin auf jeden Fall eine Reise wert ist, zumindest um bei den Forenmembern mal vorbei zu schauen.

Dankeschön.

Angefügte Bilder:
auditorus te salutant
zuletzt bearbeitet 08.12.2015 18:51 | nach oben springen

#2

RE: Berliner Luft - Besuch bei Rasenfan

in Private Hörsessions 08.12.2015 22:25
von Rasenfan • 190 Beiträge

Vielen Dank für Deinen Beitrag. Das Hobby ist doppelt so schön, wenn man die Freude teilen kann. Das ist auch mein Anliegen in diesem Forum. Irgendwann werden wir auch Dich besuchen.


-Erst testen, dann urteilen-
Wolfgang
nach oben springen

#3

RE: Berliner Luft - Besuch bei Rasenfan

in Private Hörsessions 08.12.2015 22:31
von maldix • 3.196 Beiträge

Hi Wolfgang,

gerne immer gern gesehen, im Westen kannst du dann eine Rundreise machen, da gibt es viel zu sehen und zu hören ,-)


auditorus te salutant
nach oben springen

#4

RE: Berliner Luft - Besuch bei Rasenfan

in Private Hörsessions 08.12.2015 22:46
von Rasenfan • 190 Beiträge

Ja, wenn das so einfach wäre. Für das Hobby nehme ich mir einen halben Tag in der Woche frei um zu testen. Urlaub machen wir aber nur 2 Wochen im Jahr. ..aber, bald bin ich ja Rentner...


-Erst testen, dann urteilen-
Wolfgang
nach oben springen

#5

RE: Berliner Luft - Besuch bei Rasenfan

in Private Hörsessions 08.12.2015 22:55
von maldix • 3.196 Beiträge

Das mit der Rente ist bei mir noch was hin. Im Winter ist sicher auch etwas mehr Zeit für Hifi, das bin ich zumindest etwas weniger outdoor unterwegs, schließlich gibt es ja auch noch andere Hobbys ,-).


auditorus te salutant
nach oben springen

#6

RE: Berliner Luft - Besuch bei Rasenfan

in Private Hörsessions 09.12.2015 11:03
von Klipschfan • 781 Beiträge

Zitat von Rasenfan im Beitrag #4
aber, bald bin ich ja Rentner...



Mach dir da mal nicht zu viel Hoffnung Ich bin es seit acht Jahren
und habe gefühlt weniger Zeit als vorher.

Übrigens tolle Anlagen die du da hast Da hätte ich doch glatt Lust,
mal wieder Berliner Luft zu schnuppern

nach oben springen

#7

RE: Berliner Luft - Besuch bei Rasenfan

in Private Hörsessions 09.12.2015 11:04
von Rasenfan • 190 Beiträge

Na gerne, da müssen wir mal einen Schnuppertermin machen....(das mit dem Rentner war Spass, hab noch gut 15 Jahre vor mir )


-Erst testen, dann urteilen-
Wolfgang
nach oben springen

#8

RE: Berliner Luft - Besuch bei Rasenfan

in Private Hörsessions 09.12.2015 12:57
von antwerp • 858 Beiträge

Naja, wenn ich mir die Komponenten so ansehe denke ich doch, dass man damit das Gras wachsen hört. Dagegen ist meine Ausrüstung nur "Home Hifi".

Gruß antwerp


Life with Linn: a life enriched.
nach oben springen

#9

RE: Berliner Luft - Besuch bei Rasenfan

in Private Hörsessions 09.12.2015 13:26
von maldix • 3.196 Beiträge

Hi Antwerp,

vielleicht kann man damit wirklich das Gaswachsen hören, das hatten wir nicht getestet ;-).
Und ich gebe dir recht, ich schließe mich "home hifi" an.


auditorus te salutant
nach oben springen

#10

RE: Berliner Luft - Besuch bei Rasenfan

in Private Hörsessions 09.12.2015 13:27
von maldix • 3.196 Beiträge

Zitat von Klipschfan im Beitrag #6
Zitat von Rasenfan im Beitrag #4
aber, bald bin ich ja Rentner...



Mach dir da mal nicht zu viel Hoffnung Ich bin es seit acht Jahren
und habe gefühlt weniger Zeit als vorher.




Hemann, du brings mich aber wieder unsanft auf den Boden zurück, und ich hatte schon Hoffnung ;-)


auditorus te salutant
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Besuch bei Gibbuts - oder im "House of T+A"
Erstellt im Forum Private Hörsessions von maldix
8 05.10.2017 17:25goto
von Gibbuts • Zugriffe: 537
Besuch von Bonzo75 (aus den WBF Forum)
Erstellt im Forum Private Hörsessions von shakti
0 25.09.2017 23:51goto
von shakti • Zugriffe: 284
„Harbeth Friday“ in Berlin
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von tom539
2 19.03.2016 23:39goto
von Simplon • Zugriffe: 592
Verstaerker Workshop im Hifi-Studio Falkensee, Berlin
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von Audiophon
7 31.01.2016 09:04goto
von Rasenfan • Zugriffe: 885
Besuch im Hochsauerland bei Peter
Erstellt im Forum Private Hörsessions von maldix
2 05.01.2016 22:10goto
von tom539 • Zugriffe: 399
Berliner Luft - Besuch bei Jkron
Erstellt im Forum Private Hörsessions von maldix
4 04.01.2016 21:25goto
von jkorn • Zugriffe: 684
Besuch bei Arkoudi
Erstellt im Forum Private Hörsessions von spectralML
6 03.11.2015 20:08goto
von Arkoudi • Zugriffe: 415

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 889 Themen und 21525 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz