#381

RE: Quick-Besuch bei CD-Sammler

in Private Hörsessions 05.12.2018 00:23
von maldix • 3.578 Beiträge

Hi Klipschfan,

Du hast keine Problem mit dem Raum, stimmt. Du fährst auch stimmige Geschütze die auch große Räume bedienen können auf und befeuerst diese mit entsprechend Dampf und Sub Unterstützung. Unsere wenn ich mich nicht irrre, hast du auch einiges an Arbeit investiert dass das so klingt, wie es heute ist. Und träumst du nicht immer noch etwas von den Eckhörnern? Die mit deinem heutigen Amp und Rest,?


auditorus te salutant
nach oben springen

#382

RE: Quick-Besuch bei CD-Sammler

in Private Hörsessions 05.12.2018 11:28
von Klipschfan • 836 Beiträge

Zitat von maldix im Beitrag #381
Hi Klipschfan,

Du hast keine Problem mit dem Raum, stimmt. Du fährst auch stimmige Geschütze die auch große Räume bedienen können auf und befeuerst diese mit entsprechend Dampf und Sub Unterstützung. Unsere wenn ich mich nicht irrre, hast du auch einiges an Arbeit investiert dass das so klingt, wie es heute ist. Und träumst du nicht immer noch etwas von den Eckhörnern? Die mit deinem heutigen Amp und Rest,?

Chapeau! Volltreffer


nach oben springen

#383

RE: Quick-Besuch bei CD-Sammler

in Private Hörsessions 05.12.2018 11:32
von Klipschfan • 836 Beiträge

Zitat von GHP im Beitrag #380
Kann ich bei dir meine Zeitschriftensammlung (u.a. 35 Jahrgänge Audio, stereoplay & STEREO) unterstellen ?

Nachdem ich selbst alle Audio Jahrgänge von Januar 1978 bis heute im Keller habe, kann ich
Deine Frage leider nicht positiv beantworten Ein Keller ist immer zu klein, egal wie groß
er ist.


nach oben springen

#384

Klangvergleiche

in Private Hörsessions 05.12.2018 15:06
von Pale Blue Eyes • 750 Beiträge

Hallo,

also bei Vergleichen spielen zusätzlich zu den schon genannten Faktoren vielleicht auch folgende Punkte eine Rolle:

1. Man schneidert sich seine Anlage so zurecht, dass das Endergebnis neutral klingt, z.B. ein etwas dezent aufspielender Verstärker zum analytischen Lautsprecher. Oft geschieht das sogar unbewusst für die ganzen Kettenglieder, bis es „passt“. Tauscht man dann z.B. den Lautsprecher aus gegen einen anderen LS, der eine entgegengesetzte Klangsignatur hat, dann kann es kaum gut passen.

2. Man testet ein wesentlich teureres Produkt und erwartet große Klangsprünge, die dann nicht eintreten wollen. Die klanglichen Unterschiede sind nicht automatisch klein, weil man mehr Geld ausgibt. Dass sich teure Referenz-Lautsprecher nur noch marginal unterscheiden, kann ich also nicht bestätigen.

3. Man hat Klangbeschreibungen und entsprechende Erwartungshaltungen im Hinterkopf von Tests , die man gelesen hat; die Realität sieht aber dann ganz anders aus und man ist enttäuscht. Ich finde es immer wieder interessant, wie zwei komplett unterschiedlich klingende Lautsprecher im Kriterium Neutralität hohe Werte einheimsen können. Gibt es verschiedene Arten von Neutralität oder gar unterschiedliche Wahrheiten / Realitäten ?

Mit freundlichen Grüßen


PBE


zuletzt bearbeitet 05.12.2018 15:07 | nach oben springen

#385

RE: Klangvergleiche

in Private Hörsessions 05.12.2018 18:43
von antwerp (gelöscht)
avatar

Irgendwann, genau weiß ich das nicht mehr, habe ich persönlich aufgehört das zu glauben, was die Hifi Magazine testeten. Es ist bestimmt länger als 10 Jahre her und das Misstrauen ist dann langsam gewachsen. Nie habe ich auch nur annähernd bei Präsentationen gehört, was diese Tests erbrachten. Auch Neuanschaffungen nach erfolgreichen Tests, haben mich in den 80/90ziger Jahren immer wieder enttäuscht und zogen umfangreiches Tuning nach sich.
Heute hat sich bei mir ein Gefühl für gute Kombinationen gebildet, verstärkt durch gute Vorführungen (die gibt es) auf der Highend in München. Natürlich habe ich in den vergangenen Jahren auch mehr ausgegeben als früher.
Fazit heute ist, da stimme ich Maldix zu, "die Kombination von LS und Elektronik" ist sehr wichtig und schlechte Kombis sind nur sehr schwer durch Tuningmaßnahmen zu verbessern.


zuletzt bearbeitet 05.12.2018 18:45 | nach oben springen

#386

RE: Quick-Besuch bei CD-Sammler

in Private Hörsessions 05.12.2018 19:06
von Mr.Bojangles • 92 Beiträge

Zitat von maldix im Beitrag #363
... Ein komplett neu überarbeitete Audio Research Dual 51 Röhren Amp, der fantastisch an zwei Sonus Faber gespielt hatte, konnte einer McIntosh 240 oder 275, nicht die Spur das Wasser reichen. Was an den Sonus Faber richtig gut klang, war nach dem umstöpseln müde plörre. Wobei mir die McIntosh 240 besser als die 275 gefallen hatte.
Elektrostaten brauchen da schon Verstärker die mit Lasten dieser Art harmonieren. Die McIntosh können das jedenfalls hervorragend....


Dazu hier ein, zwar etwas älterer, aber sicher immer noch interessanter Hörbericht einer Händlervorführung Elektrostat/McIntosh-Röhre von Holger Biermann. (Ein Bericht .... kein Test. ) https://www.connect.de/ratgeber/reportag...t-x-372661.html

LG, Bo


zuletzt bearbeitet 05.12.2018 19:14 | nach oben springen

#387

RE: Quick-Besuch bei CD-Sammler

in Private Hörsessions 05.12.2018 19:42
von maldix • 3.578 Beiträge

Hi Bo,

Das passt exakt zu dem was ich am letzenSonntag erleben durfte. Die McIntosh Teile sind schon gut, besonders wenn es um LS mit nicht so einfachem Verhalten geht. Einfach können viele, gut halt wenige, leider halt nicht immer billig, jedoch den Preis wert.
Wer halt schnell fahren möchte, darf den Mehrpreis für die Reifen und Spritt nicht scheuen.


auditorus te salutant
nach oben springen

#388

RE: Quick-Besuch bei CD-Sammler

in Private Hörsessions 05.12.2018 21:49
von Gibbuts • 436 Beiträge

McIntosh Verstärker haben doch auch die Fähigkeit unabhängig von der Last immer die gleiche Ausgangsleistung zur Verfügung zu stellen. Da könne ich mir gut vorstellen, dass sie auch an den ML, die wir bei tscherbla gehört haben, gut funktioniert hätten. Die hätten sicher auch den Höhenabfall ausgleichen können.
Vielleicht wären sie ja des Rätsels Lösung gewesen....💁‍♂️
Gruß


Gibbuts
nach oben springen

#389

RE: Quick-Besuch bei CD-Sammler

in Private Hörsessions 05.12.2018 23:03
von Bernie • 3.072 Beiträge

Ich hab mal bei einem Händler die ML Summit X an McIntosh gehört. Klang schlecht...stand aber auch nicht optimal. Und McIntosh ist ja auch nicht immer gleich. Da gibt es auch Röhren, Transistor oder beides.


Roon PC -> Optisches Ethernet -> ifi Zen Stream -> ifi SPDIF iPurifier -> Wireword Toslink -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#390

RE: Quick-Besuch bei CD-Sammler

in Private Hörsessions 05.12.2018 23:14
von tscherbla • 253 Beiträge

Hallo,

ML und Röhre funktioniert nicht, da es kaum eine Röhre gibt, die der Impedanzschwankung gewachsen ist. Mein Ayon ist gut, bildet in dieser Hinsicht aber keine Ausnahme. Die Einzigen, die ich kenne, sind die besagten McIntosh Röhren und LUA Röhrenverstärker, denen die Impedanz mehr oder Minder egal ist. Somit können sie auch mit einer ML kombiniert werden.

In einem der letzten Tests wurde erwähnt, dass auch eine herangezogene Octave Röhre zu einem fantastischen Ergebnis geführt hat. Schau ich mir die techn. Daten an, weiß ich, dass das nicht funktionieren kann.

Tauschen möchte ich die LS weil ich alle 3 Jahre aus wirtschaftl. Gründen was Neues zulege und weil neue Herausforderungen auch Spaß machen. Interessant ist es außerdem, DInge zu vergleichen, soweit dies möglich ist.
Vergleiche von Elektronik ergaben bisher Unterschiede von vielleicht 1-5 %. Es ist natürlich schwer, so etwas in Prozentzahlen auszudrücken. Auch sind die Unterschiede anderer Art.
Unterschied ML / KEF lag bei 15 % in meinen Augen. Unterschiedliche Raumdarstellung sowie
unterschiedliche Tonalität. Diese wiederum gab sich eindeutig im Frequenzgang zu erkennen.
Veränderungen in diesem Bereich erziele ich nicht durch Austausch eines Verstärkers. - hier ordentliche techn. Daten voraus gesetzt.
Wie ich schon erwähnte, lässt sich der Cambridge durchaus noch toppen. In sich ist es aber ein solides Gerät, welches sich nicht derartige Fehltritte erlauben würde.
Eine bessere Performance ergäbe sich wahrscheinlich durch konsequentes Austarieren in der Aufstellung. Die akustischen Gegebenheiten, die in meinem Raum herrschen, scheinen einer ML aber nicht zu schmecken. Das wird Elektronik auch nicht beseitigen können und daher habe ich das Thema Elektrostat ad acta gelegt. Es wäre eben eine absolute Neuausrichtung erforderlich, wozu ich nicht bereit bin.
Ich find die Performance meiner Anlage ja nicht schlecht. Gestern wieder mit kompletten Besteck gehört - ML`s raus und zufrieden zurück gelehnt.

Gruß
Peter


zuletzt bearbeitet 05.12.2018 23:17 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Westdrift Audio Community - first 2022 headphone session - part 1
Erstellt im Forum Private Hörsessions von maldix
2 06.02.2022 21:56goto
von maldix • Zugriffe: 352
Westdrift High End Kopfhörer Session
Erstellt im Forum Private Hörsessions von maldix
21 20.07.2021 18:24goto
von GHP • Zugriffe: 1891
Hörsession Like Westdrift
Erstellt im Forum Private Hörsessions von maldix
8 16.11.2019 16:08goto
von maldix • Zugriffe: 397
Sonoma M1
Erstellt im Forum Kopfhörer von tom539
12 02.05.2019 10:54goto
von Bernie • Zugriffe: 1149
Treffen - Aktives Hören - Forum bei Shakti
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von maldix
7 01.10.2016 23:13goto
von shakti • Zugriffe: 2291

Besucher
3 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1096 Themen und 29596 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz