#61

RE: High End 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 23.05.2023 16:08
von antwerp • 778 Beiträge

Ein paar persönliche Eindrücke und Präferenzen:



Thorens neue Soundwalls HP600 kombiniert mit dem Reference wurden von Lothar Brandt in einem separaten Raum präsentiert.
Thorens stellt ja nur eine Phonovorstufe her aber keine hochwertige Endstufe, deshalb bediente man sich einer von Luxmann, die nach meinem Gefühl nicht wirklich überzeugte. Ich würde diese flachen Lautsprecher, die ausschließlich mit dynamischen Lautsprechern realisiert wurden, mit 2 guten Monos betreiben - das hätten sie bestimmt verdient. Die früheren Soundwalls HP360 aus den 80zigern besaß ich einmal, habe sie damals auf Grund von Unkenntnis, aber auch nicht mit den richtigen Endstufen betreiben können. Die neuen gefallen mir wieder sehr gut - 22k.

TAD habe ich wegen dieser Veranstaltung (Jim Anderson, Patricia Barbers Tontechniker) besucht. Dieser Lautsprecher (Tom) CE1tx in einer weiter optimierten Form klingt überzeugend wie ein großer.


ProAc habe ich besucht, aber einen anderen Lautsprecher gehört. Dieser auf dem Bild wäre wenn meine Wahl.


Diese Kombination klang perfekt.


Harbeth mit Manley war beeindruckend - wie leicht dieser Lautsprecher Klang entfaltet ist erstaunlich - da stimmt Alles.


Linn okay, die spielen immer außergewöhnliche Titel, die man nicht so richtig beurteilen kann.


MBL, ein Kunstobjekt und repräsentativ, klang ganz gut - braucht richtig Platz.


Dan Augustino und Wilson hatte ich ja bereits genannt - eine spektakuläre Vorführung, Impulse, große Darstellung, mit unglaublicher Dynamik - faszinierend.


Mofi, mir unbekannt, mit einem erstaunlichen Lautsprechersystem, klang super, wie teuer er ist weiß ich leider nicht, aber klanglich wie ein großer - perfekte Wiedergabe in allen wichtigen Bereichen.


Yamaha mag ich eigentlich sehr und diese beiden erschwinglichen Kombinationen mit Lautsprechern von Yamaha, haben mir sehr gut gefallen. Beide Geräte sind Streamer mit Endstufen und besitzen einen Eingang für Plattenspieler - habe hinter die Geräte geschaut.
Klanglich war ich sofort in der Musik eingebunden.


Plattenspieler:


Dieser wäre meine Wahl, zwei Tangential Tonarme waren montiert - Präsentation bei Audionet.
Von Bergmann - hatte ich noch nie gehört.


PS: Die Tangential Arme auf dem Thorens Referenz und auf dem Tiele sind Tiele Entwicklungen, die die tangentiale Abtastung mechanisch lösen.


Linn is pure and real.
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#62

RE: High End 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 23.05.2023 16:16
von Pale Blue Eyes • 838 Beiträge

Hallo,

eine "sichere Hausnummer" auf der HighEnd sind bei den Vorführungen von Nordost. Ich gehe sehr gerne dort hin, es klingt immer sehr ausgewogen ohne die Artefakte bei anderen Ausstellern. Auf der HighEnd 2023 im Angebot: Wilson AUDIO Sasha DAW an Dan D'Agostino Momentum Preamplifier und Stereoendstufe, DCS Apex CD-Player und Masterclock.

Das klang eigentlich eher wie in einem heimischen Hörraum, zumindest bei den Titeln die ich gehört habe. Kein besonders großes Klangbild, ohne Geprotze, dafür sehr ausgewogen ohne aufgedunsenen Baß. Man kann gegen Nordost ssagen was man will, insbesondere wg. der Preise für das ganze Zubehör / Kabels, sie liefern immer ab. Beim letzten Mal als ich auf der HighEnd war, war das Ergebnis auch schon sehr gut mit komplett anderen Komponenten.

MfG

PBE


zuletzt bearbeitet 23.05.2023 16:19 | nach oben springen

#63

RE: High End 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 23.05.2023 16:31
von Pale Blue Eyes • 838 Beiträge

Hallo @antwerp,

Zitat von antwerp im Beitrag #61
Die früheren Soundwalls HP360 aus den 80zigern besaß ich einmal, habe sie damals auf Grund von Unkenntnis, aber auch nicht mit den richtigen Endstufen betreiben können. Die neuen gefallen mir wieder sehr gut - 22k...

Mofi, mir unbekannt, mit einem erstaunlichen Lautsprechersystem, klang super, wie teuer er ist weiß ich leider nicht, aber klanglich wie ein großer - perfekte Wiedergabe in allen wichtigen Bereichen.


Die neue Soundwall HP 600 von Thorens hat Joachim Gerhard entwickelt. Leider habe ich Thorens erst am Ende der Messe in der Halle entdeckt. Die Vorführung war dann aber wohl in der "Kabine" ?

Die Mofi Sourcepoint 10 kostet 4.999,- € plus Ständer 500,- € jeweils das Paar.

MfG

PBE


zuletzt bearbeitet 23.05.2023 16:36 | nach oben springen

#64

RE: High End 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 23.05.2023 16:40
von Bernie • 3.352 Beiträge

die Mofi hat ja auch gerade in allen Testmagazinen sehr gute Bewertungen bekommen.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#65

RE: High End 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 23.05.2023 16:53
von GHP • 5.134 Beiträge

Hier mal die offizielle Statistik :

10.748 Fachbesucher:innen aus 90 Ländern
10.860 Besucher:innen aus 71 Ländern
529 Medienvertreter:innen aus 43 Ländern
22.137 Besucher:innen insgesamt
550 Aussteller aus 54 Ländern mit über 1.000 Marken
30.000 qm Ausstellungsfläche im MOC

Man sieht, genauso viel Fachbesucher wie Normalbesucher.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#66

RE: High End 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 23.05.2023 17:07
von GHP • 5.134 Beiträge

Zitat von tom539 im Beitrag #58
Zitat von Pale Blue Eyes im Beitrag #48
Hallo,

Zitat von GHP im Beitrag #47
Malte bei Lake People ? Oha !
Hatte ein langes Gespräch mit Fried Reim dem Mastermind von Lake People.
Die bringen eine tollen Controller raus den ich ins Auge gefasst habe.
Das mit Malte muß ich nächstes Jahr mal näher eruieren.

ob er da tatsächlich beschäftigt ist, kann ich nicht sagen ! Ich hab nur das Fettgedruckte auf dem Ausweis gelesen. Und er hat ja Vorträge bei B&M und bei Klipsch (?) zum Thema Lautsprecher gehalten.

MfG

PBE

Malte ist nun auch im Open-end-forum aktiv und hat dort in Seiner Signatur folgendes stehen:
„ Gewerblicher Teilnehmer / Kommunikation & PR & Social Media für diverse Hersteller“

https://www.open-end-music.com/forum/veranstaltungen/externe-veranstaltungen/701579-high-end-2023-muenchen-meine-eindruecke?p=701649#post701649



Schau an, schau an.

Muß ich im Auge behalten.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#67

RE: High End 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 23.05.2023 18:17
von antwerp • 778 Beiträge

Habe noch zwei wichtige Präsentationen mit dazugehörigen Bildern vergessen:

Zum einen Audio Physic mit neuentwickelten Elektrocompaniet Monos. Ich mochte diese Kombi sehr und habe nicht aufgegeben zuzuhören. So leicht wie Harbeths Monitor 40.3 XD klingt die Avantera nicht, aber an Audio Physic lasse ich nichts kommen.


Dann möchte ich die Vorführung von Audionet auf keinen Fall unerwähnt lassen, denn die war für mich auch eine der Besten. Dort stand auch der Bergmann mit den zwei Tangential Armen.


Zwei Anstöße hatte ich auch, zum einen das Album Liberty von Anette Askvik, zum anderen eine Plattenbürste von Ursa. Habe bei Audionet gefragt, welche Plattenbürste (auf dem Bild zu sehen) sie verwenden, denn ich war mir sicher, dass die nur das Beste benutzen. Mit meiner hier zu Hause bin ich nicht ganz zufrieden.
Dann fand ich bei den Start ups noch etwas Lustiges: Eigentlich ging es dort um Tonabnehmer, aber dazu hatte man mehrere "Miniatur Lunchboxen" gestellt, die, so mir eine japanische Dame erklärte, von japanischen Frauen mit kunstvoller Hand hergestellt werden. Ich habe gestaunt und fing ein japanisches Lächeln ein.


Der Lautsprecher gehört nun nicht da hinein - da ging etwas schief. Sorry.

Angefügte Bilder:
IMG_3224.jpeg

Linn is pure and real.
2 Mitglieder haben sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 23.05.2023 18:20 | nach oben springen

#68

RE: High End 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 23.05.2023 20:31
von Simplon • 1.827 Beiträge

Zitat von antwerp im Beitrag #31
Die Highend Society ist ein Halsabschneider Verein und wahrscheinlich die MOC ebenfalls, für einen Stand oder mehr muss man richtig hinblättern. Das macht man entweder mit oder nicht. Viele haben sich wahrscheinlich für das Nicht entschieden.
Viele Aussteller hatten kleinere Präsentationen, die vorher richtig groß waren.
Auch für die Besucher, wenn sie dann einmal etwas essen wollen, oder nur einen Kaffee trinken wollen, wird es richtig abartig. Ich werde jetzt nicht ins Detail gehen.
Letztes Jahr war der Trend schon zu erkennen. Ich könnte jetzt noch mehr schreiben und einige wieder verärgern, das lasse ich aber. Habe überlegt, ob ich nächstes Jahr einmal aussetze, obwohl ich eigentlich immer gerne komme.


Es ist mitlerweile eine B2B Messe für Hersteller, Vertriebe und Händler. Laut den Fidelity- Leuten fanden die Pressekonferenzen im Pressezentrum statt und Journalisten hatten dadurch wenig Zeit, selber was zu hören. B2B heißt auch, Essen und Trinken sind Spesen. Da spielt der Preis eine untergeordnete Rolle. Samstag durfte dann das Volk ran und es war wohl sehr voll.


Gruß Simplon

It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)


nach oben springen

#69

RE: High End 2023

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 23.05.2023 21:18
von GHP • 5.134 Beiträge

Daß es nur noch um die Kohle geht ist offensichtlich.

Und da zählt der Endkunde nicht mehr wirklich.

Der Endkunde ist nur noch Erfüllungsgehilfe für Händler, Vertrieb und Hersteller.
Was man vom Consumergeschäft hält haben diverse Firmen - von Siemens bis Sennheiser - ja gezeigt.

Sehr schwach auch die Präsenz des WEKA-Verlages, nämlich gar keine mehr.
Mal gucken, wie lange es Audio & stereoplay noch machen.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 23.05.2023 21:21 | nach oben springen

#70

Meine High End 2023 (Teil 1)

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 23.05.2023 22:39
von CD-Sammler • 2.090 Beiträge

Hallo zusammen,

für mich war es ein sehr ereignisreicher Trip nach München. Meine erste High End!

Natürlich bin ich schon auf anderen HiFi-Messen (Westdeutsche HiFi-Tage in Bonn und Deutsche HiFi-Tage in Darmstadt) gewesen, aber die High End ist schon ein anderes Kaliber. Wie Martin häufiger betonte, war die High End nämlich an einem Tag absolut nicht zu bewältigen. Doch ich greife vor!

Der Freitag startete mit meiner Anreise per Bahn und endete mit einem tollen gemeinsamen Abendessen mit Oli, den ich endlich persönlich kennenlernen durfte. Wir waren in einem wirklich guten indischen Restaurant in Unterföhring essen und verbrachten den Abend anschließend noch mit anregenden Gesprächen in der Hotelbar des Lechner Hofs. Dort gab es dann auch schon das erste Highlight meiner Reise, nämlich ein gutes Glas Dalwhinnie (15 Jahre) mit Oli zu trinken. Es gibt aus meiner Sicht nicht viel besseres, als einen guten Whisky in angenehmer Gesellschaft zu genießen. Der Abend ging natürlich viel zu schnell vorbei und kurz vor 24.00 Uhr war es zumindest für mich an der Zeit mein Bett aufzusuchen.

Der Samstag startete dann mit einem guten und kurzweiligen Frühstück mit Martin und der anschließenden gemeinsamen Fahrt zum MOC. Auf dem Messegelände war dann auch gleich zu Beginn sehr viel los. Leider musste ich mir zunächst etwas zu trinken suchen, um mir eine Migränetablette einzuwerfen. Oli und der Vertrieb von Indiana Line konnten mich aber zum Glück retten, so dass meinem ersten High End-Besuch nichts mehr im Wege stand (auch wenn der Start dadurch etwas holprig war). Der HiFi Vertrieb Hölper war selbstverständlich dann auch der erste Ort für eine ausgiebige Hörsession:



Dort hat mich dann insbesondere die kleine Tesi 261 von Indiana Line für unglaublich günstige 379,- EUR das Paar beeindruckt. Für das Geld spielt die kleine Box erstaunlich erwachsen auf und macht schon richtig Spaß. Aus meiner Sicht die ideale Einsteigerbox!



Vorgeführt übrigens an Elektronik der Marke AMC:



Mit dem Song "Earth Drums" von He Xun-Tian in brachialer Lautstärke über die Diva 660 gab es dann gleich auch schon das nächste Highlight. Unglaublich wie viel Power diese kleine Standbox für vergleichsweise übersichtliche 1.900,- EUR das Paar aufzuweisen hatte.

Gehört wurde außerdem noch mit der wirklich feinen Atohm GT1-HD in Kombination mit dem GT-SWD2 HD Subwoofer.



Eine tolle gut verarbeitete Kompaktbox für 2.799,- EUR das Paar, die langzeittauglich zum entspannten Musik lauschen einlädt.

Das war schon alles sehr gut, aber natürlich hatte die High End noch viel mehr Eindrücke für mich zu bieten. Fortsetzung folgt...

Musikalische Grüße
Alex


Everything sounds better with Linn. Fan of British hi-fi.
1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 23.05.2023 22:39 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
HIGH END 2024
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von GHP
78 13.06.2024 17:38goto
von antwerp • Zugriffe: 2304
Alben des Jahres 2023
Erstellt im Forum Musikjahr 2023 von CD-Sammler
91 03.05.2024 22:14goto
von GHP • Zugriffe: 2312
Was brauchen wir um Musik High End zu hören?
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von maldix
11 19.02.2023 08:52goto
von Bernie • Zugriffe: 665
Axpona 2022 - Einstimmung auf die High End ;)
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von Audiophon
1 25.04.2022 11:59goto
von Bernie • Zugriffe: 261
High-End 2022
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von Audiophon
70 17.06.2022 11:52goto
von tom539 • Zugriffe: 3408
HIGH END 2021
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von GHP
42 08.09.2021 17:48goto
von GHP • Zugriffe: 2663

Besucher
2 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1122 Themen und 30956 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz