#61

RE: Jriver Update

in Technik - Streaming 21.06.2019 22:42
von tom539 • 3.003 Beiträge

Hy Bernie,

klingt alles sehr spannend - wenn das Ergebnis dann noch positiv ist: alle Daumen hoch


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#62

RE: Jriver Update

in Technik - Streaming 16.07.2019 14:54
von Bernie • 3.311 Beiträge

die Ethernet Glasfaser Übertragung funktioniert prima und bringt klanglich nochmals etwas mehr Ruhe ins Klangbild. Für 80€ eine klare Empfehlung, zumal sich damit kostengünstig auch längere Strecken überbrücken lassen. Ein halbwegs gutes Ethernetkabel ist teurer.
Die klangliche Verbesserung (obwohl absolut natürlich nicht riesig) ermöglicht jetzt eine andere Abstimmung: ich brauche keine Raumkorrektur mehr, den Bass bis 80Hz übernimmt komplett der mit eigener Einmessung laufende B&W DB1. Der Verzicht auf die Raumkorrektur bringt nochmals eine etwas freiere Hochtonwiedergabe. Da sich die Welligkeiten im Bereich +/- 3db bewegen halten sich Verfärbungen im Rahmen, jedenfalls nehme ich sie nicht negativ wahr. Die Dynamik ist jedenfalls besser.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 16.07.2019 14:55 | nach oben springen

#63

Interessanter Bericht zum Thema Audio-PC

in Technik - Streaming 19.09.2019 15:13
von maldix • 3.616 Beiträge

Hi Zusammen,

Ich habe hier einen sehr interessanten aber auch etwas längeren Bericht (75 Seiten) zum Thema Musik-PC gefunden.

http://www.troeszter.net/Download/x86_Player.pdf


auditorus te salutant
nach oben springen

#64

RE: Interessanter Bericht zum Thema Audio-PC

in Technik - Streaming 29.04.2020 10:55
von Bernie • 3.311 Beiträge

Hi Zusammen,
nach 5 oder 6 Jahren habe ich mal meinen PC erneuert. Von einem lüfterlosen MiniPC mit Intel i5 4570T CPU (2 Kerne mit HT) habe ich auf einen Intel NUC 10 i7 gewechselt. Der hat 6 Kerne und Hyperthreading. Der Stromverbrauch hat sich beim Streaming von ca. 30 Watt auf unter 10 Watt reduziert. Und interessanterweise klingt das ganze etwas besser. Keine Welten aber hörbar. Warum das so ist entzieht sich mir vollkommen da die Daten per WLAN an den Devialet gehen.
Der NUC ist um ein vielfaches schneller als mein alter PC, vor allem die M.2 SSD erreicht jetzt beim lesen 3500 MB/s im Vergleich zu 450 MB/s vorher. Also sicherlich ist die Latenz um einiges kürzer.
Dazu eben der viel geringere Stromverbrauch. Egal, jedenfalls ein willkommenes Klangupdate.

Und noch ein Tip: Beim Musikhören ist natürlich der Bildschirm aus. Um dann den PC abends runterzufahren muss ich immer den Bildschirm anschalten. Da habe ich jetzt eine schöne Lösung gefunden: mit der iPad/iPhone App "Off Remote" und dem passenden kleinen Tool auf dem PC kann ich den PC vom iPad ausschalten. Sehr praktisch.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#65

RE: Interessanter Bericht zum Thema Audio-PC

in Technik - Streaming 29.04.2020 17:27
von GHP • 5.107 Beiträge

Ich hätte gedacht, du kaufst alle eineinhalb Jahre einen neuen PC.

Ist das dann nur dein Audio-PC ?


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#66

RE: Interessanter Bericht zum Thema Audio-PC

in Technik - Streaming 29.04.2020 20:41
von Bernie • 3.311 Beiträge

nee, tagsüber wird daran gearbeitet (momentan immer, sonst ab und zu), abends Musik gehört.
Ich hab zwei Partitions, beide Windows 10. Eine mit allem was man so zum arbeiten braucht, die andere nur zum Musikhören mit Audiophile Optimizer.
Und tatsächlich habe ich schon öfter den PC gewechselt. In den letzten Jahren ist die Leistung pro Kern aber nicht so nennenswert gestiegen, mehr Leistung wird eher durch mehr Kerne erziehlt und schnelleres RAM und eben SSD's. Selbst jetzt war ein neuer PC eher haben-wollen als wirklich brauchen...


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#67

RE: Interessanter Bericht zum Thema Audio-PC

in Technik - Streaming 29.04.2020 20:49
von GHP • 5.107 Beiträge

Da ich nicht zwischen Windows wechseln möchte läuft bei mir alles
über eine Partition. Geht auch - wenngleich nicht immer.

Zwei getrennte OS sind natürlich (theoretisch) besser.
Noch besser, gleich 2 getrennte PCs.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#68

RE: Interessanter Bericht zum Thema Audio-PC

in Technik - Streaming 30.04.2020 13:44
von Bernie • 3.311 Beiträge

2 Windows Installationen auf einem PC kosten ja nichts, es wird nur eine Lizenz benötigt. Ich habe ja 2 PC's, aber den alten weiterzubenutzen macht keinen Sinn weil er einfach dreimal soviel Strom verbraucht. Eine spezielle Musikpartition heisst ja auch nicht dass ich nicht von der anderen Partition auch Musik hören kann...


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 30.04.2020 13:44 | nach oben springen

#69

RE: Interessanter Bericht zum Thema Audio-PC

in Technik - Streaming 02.12.2023 15:12
von Bernie • 3.311 Beiträge

nach ca. 5 Jahren habe ich mir einen neuen Mini PC gegönnt. Da Intel sich vom NUC verabschiedet hat (es gibt noch einen NUC 13 mit schon wieder veralteter Technik) habe ich mich für einen Minisforum NPB5 entschieden. Der hat eine i5 13500 CPU, 32GB DDR5 RAM und eine 512GB M.2 SSD. USB4 und 2 Ethernet Ports sind auch an Bord.
Bei Musikwiedergabe incl. Convolution liegt die CPU Last bei 1-2%, der Lüfter ist nicht hörbar, das Alu-Gehäuse bleibt kalt (bei 20° Raumtemperatur).
Eigentlich wollte ich das Teil mit einer Samsung 990 Pro SSD aufrüsten und meine Musiksammlung wieder komplett aufspielen (wie beim alten PC auch).

Jetzt stelle ich mir die Frage: braucht man die ganze Sammlung lokal auf der SSD ?
Mit Qobuz hab ich ja sowieso alles im Zugriff. Einige aktuelle Titel die man häufig hört kann man ja lokal halten. Aber 90% meiner ca. 800 GB großen Sammlung höre ich (fast) nie.
Ist das lokale Vorhalten von Musik noch sinnvoll ? Was meint ihr ?


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#70

RE: Interessanter Bericht zum Thema Audio-PC

in Technik - Streaming 02.12.2023 16:22
von GHP • 5.107 Beiträge

Ich würde davon Abstand nehmen zur Datensicherung und somit auch zur Musiksicherung, nur SSDs zu verwenden. Deren Haltbarkeit ist doch noch ziemlich begrenzt. Der Skandal um WD / SanDisk zeigt dies gerade wieder mal sehr deutlich.
Wenn aber alle Backups auf HDDs vorhanden sind, spricht sicherlich nichts gegen Mucke auf der SSD. Einen Teil meiner Musiksammlung habe ich auch auf SSDs - intern in den 3 Primär-Rechnern und extern - liegen. Allerdings hat meine Musik ein Volumen von ca. 30 TB. Kann auch mehr sein.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1118 Themen und 30723 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz