#1

Neue B&W 801D4 Test Audio

in Neuigkeiten & Smalltalk 14.12.2021 17:38
von Bernie • 3.191 Beiträge

Ich wundere mich ja etwas über den Frequenzschrieb der neuen B&W 801D4 in der neuen Audio.
Ich kann mir gar nicht vorstellen das sowas richtig klingt. Eine riesige Senke oberhalb von 100 Hz, extrem wellig im Hochtonbereich. Natürlich wird sie mal wieder über den grünen Klee gelobt, aber ich finde das schon bedenklich.
Audio beschreibt das als tonal ausgewogen. Da muss ich ja meine Zielkurve mal anpassen…


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#2

RE: Neue B&W 801D4 Test Audio

in Neuigkeiten & Smalltalk 14.12.2021 18:21
von GHP • 4.984 Beiträge

Der Test liest sich ja geradezu überschwenglich. The best british speaker ever - zumindest bei Audio ? Na klar, bist zum Nachfolgemodell, das selbstverständlich alles noch viel besser kann!
Bin schon gespannt, ob diese B&W in allen Top-Tonstudios Einzug halten wird, wie es offenbar des Autors Wunsch ist.

Entweder hier wurde ein Paradebeispiel der HiFi-Schwurbelei im Solde der Werbeanzeigenabteilung geliefert ODER dieser Lautsprecher ist wirklich verdammt gut. Werde ich mir dann wohl mal anhören müssen.

Der kleine Buckel oberhalb von 100Hz ist sicherlich nicht so schlimm. Besonders in Anbetracht der heutigen Abmischungen die im Oberbass meist übertrieben sind. Bestes Beispiel : Darth Eilish !

Ach ja, die ist ja klanglich top. Na ja, dann kann die neue B&W sooo gut ja nicht sein.

Die Preisleistung hier als "überragend" zu bezeichnen zeigt freilich, was in der HiFi-Welt vollkommen falsch läuft.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 14.12.2021 18:23 | nach oben springen

#3

RE: Neue B&W 801D4 Test Audio

in Neuigkeiten & Smalltalk 15.12.2021 08:52
von Pale Blue Eyes • 785 Beiträge

Hallo,

die Messungen offenbaren eine ausgeprägte Grundtonsenke, die bis zu 5 db beträgt. Dass die Messung bei Audio als „Tonal ausgewogener, etwas welliger Frequenzgang mit leichten Interferenzen im Übergangsbereich zwischen Mittel- und Hochtöner“ bezeichnet wird, kann man nicht rational erklären.

Ich habe ja nichts dagegen, wenn man Lautsprecher im Grundton / Bass etwas zurückhaltend abstimmt, weil die Lautsprecher oft in der Nähe einer Wand stehen. Aber erstens wird niemand so einen Brocken wie die 801 D4 wandnah aufstellen (oder doch ?) und zweitens sind 5 db viel zu viel. Messfehler oder was ? In der Stereo 11/21 findet sich im Grundtonbereich kein vergleichbarer Einbruch !

In der Audio 11/21 steht im Test der B&W 804 D4 auf Seite 27: „Doch muss man sich an dieser Stelle eingestehen, dass dies weit entfernt ist von einem naturbelassenen Klang. Die Briten inszenieren ihre Klangwelt und nutzen jeden noch so kleinen Regler“. Da war ich doch etwas sprachlos... Das ergibt in der modernen Hifi-Welt keine Haue sondern letztendlich 100 Punkte bei der Neutralität.

Es stellen sich doch einige Fragen bei diesen Tests: Werde ich es noch erleben, dass sich eine B&W 8xx wirklich super misst ? Wird Malte Ruhnke zu AUDIO zurückkehren als Exorzist und den Redakteuren den B&W-Dämon austreiben ? Werden die 110 Punkte für die 801 D4 auch die nächsten 7 Jahre (bis zur nächste Generation) ausreichen, um die Konkurrenz in Schach zu halten ? Muss man bei der aktuellen Inflation dann sein Haus verkaufen, bevor man eine B&W 8xx D5 erstehen kann ?

Alles wird gut !

PBE


zuletzt bearbeitet 15.12.2021 08:56 | nach oben springen

#4

RE: Neue B&W 801D4 Test Audio

in Neuigkeiten & Smalltalk 15.12.2021 09:44
von antwerp • 673 Beiträge

Was soll man da sagen? „Wer misst, misst Mist“.
Am Besten, man hört sich einen Lautsprecher persönlich an und entscheidet dann, ob das dem eigenen Geschmack entspricht. Dabei kann es natürlich auch zu einer Fehlentscheidung kommen und man hört jahrelang mit Lautsprechern, die nichts taugen und doktert an den Symptomen rum - vielleicht liegt es ja auch am benutzten Verstärker, oder an den Kabeln, wer weiß das schon? Wir meinen, wir sind Experten, haben viel Erfahrung und im Grunde wissen wir nichts. Und die Industrie, Hersteller so wie Musikproduzenten tragen noch zur allgemeinen Verwirrung bei.
Worauf kann man sich dann eigentlich verlassen? Eigentlich auf nichts😃😃So sehe ich das jedenfalls. Wenn man es zu einer guten Kombi schafft, ist das ein Glücksfall und man kann froh sein.
Sonst wechselt man einfach einmal wieder, vielleicht hat man beim nächsten Mal Glück und das von irgendeinem Versprochene trifft wirklich zu. 😂😂😂😂 Oder man doktert weiter an den Symptomen😂😂😂😂😂


Linn is pure and real.
zuletzt bearbeitet 15.12.2021 09:55 | nach oben springen

#5

RE: Neue B&W 801D4 Test Audio

in Neuigkeiten & Smalltalk 15.12.2021 10:59
von Audiophon • 1.387 Beiträge

Ehrlich gesagt sehe ich das alles nicht so kritisch. Ich gebe zu, dass mir die 800er Serie optisch schon immer sehr gut gefallen hat. Auch die Anfassqualität gehört immer mit zum Besten was der Markt zu bieten hat.

Klanglich hat mich die 800er Serie jedoch (hierbei spreche ich von den bisherigen 800er und 802er Modellen) dagegen nie so richtig überzeugt. Der Punkt ist aber sicherlich sehr individuell.

Wegen der Marktmacht, der vielen Werbung und der (m.E. guten Optik) kaufen denke ich viele Kunden einfach die B&W weil sie einfach der Marke und den vielen Tests vertrauen und denken den besten Klang und bekommen. Ich denke auf der Elektronikseite ist dies mit McIntosh ähnlich. Sicherlich alles tolle Produkte die auch mir sehr gut gefallen, aber es passt halt klanglich nicht immer.

ehrlich gesagt spiele ich derzeit sowieso mit dem Gedanken auch die Stp (nach der Audio) im Printabo zu kündigen (Readly habe ich sowieso noch) weil ich schon lange nur noch einzelnen wenige Artikel lese. Der größte Teil der Zeitschrift ist leider zu einer Werbebroschüre verkommen (ähnlich den Werbebeilagen die mittlerweile monatlich mit im Paket sind). Inhaltlich ist in Audio und Stp schon lange nichts tiefschürfenderes mehr drin (ich denke da an Ratgeber oder sowas wie die alten blauen Seiten).

Themen die inhaltlich tatsächlich mal einen tieferen Einstieg verdienten gibt es eigentlich mehr als genug:
- Raumakustik (z.B. wo Absorber und wo Diffusoren installieren? Was ist die "richtige" Nachhallzeit etc)
- Optimierung der Digitalstrecke (was bringt ein Switch, ein Etherregen ein Reclocker...). Hier im besonderen hat sich Stp selbst ins Abseits geschossen mit der Behauptung, dass es bei Digitalquellen wie Servern oder Streamern ohne DAC keine Klangunterschiede (und daher auch keine Klangpunkte) gäbe.
- Optimierung der Analogstrecke
- Welcher Verstärker zu welchem Lautsprecher (das was hier bislang immer kam war mehr als Mau und ließ immer Faktoren wie den Dämpfungsfaktor den Frequenzabhängigen Klirrfaktor etc. außen vor)

Selbst wenn es mal Ratgeber gab wurden diese von den Journalisten verfasst und nicht von ausgemachten Experten auf diesem Gebiet, und drifteten immer in die Richtung "sponsored by" ab.

Was aber m.E. auch aus berufsethischen Gründen gar nicht geht ist, dass ein Herr Günther den Text zu den Werbebeilagen von SG Akustik schreibt. Wie soll denn da noch unabhängiger Journalismus funktionieren?

M.E. bieten hier Internetforen oder Internetzeitschriften (nicht alle natürlich) hier mittlerweile deutlich bessere Inhalt.

Viele Grüße
Martin


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#6

RE: Neue B&W 801D4 Test Audio

in Neuigkeiten & Smalltalk 15.12.2021 12:38
von Bernie • 3.191 Beiträge

sicher sind andere Parameter wie Sprungantwort sehr wichtig, und im heimischen Raum bleibt von einem geraden Frequenzgang im schalltoten Raum meist wenig übrig. Deshalb aber so einen Frequenzgang abzuliefern ist trotzdem fragwürdig. Wenn denn die Audio Messung überhaupt stimmt...
Aber gerade den Bereich in dem die meisten problematischen Raumresonanzen auftreten (<100Hz) besonders zu betonen kann eigentlich nicht funktionieren. Den Frequenzgang als nicht so wichtig hinzustellen ist auch nicht zielführend, bei mir klingt es gerade durch die Korrektur hier viel besser.
Falls die Messung also korrekt ist ist das ein übel gesoundeter LS...


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 15.12.2021 12:39 | nach oben springen

#7

RE: Neue B&W 801D4 Test Audio

in Neuigkeiten & Smalltalk 15.12.2021 18:01
von Pale Blue Eyes • 785 Beiträge

Hallo,

zum Vergleich die alte B&W 800 D3:

https://www.bwgroup.ch/wp-content/upload...Test-800-D3.pdf

Wenn das kein Fortschritt ist…, dann ist es eindeutig ein deutlicher Rückschritt bei den Messwerten. Die alten 800 D3 messen sich gar nicht so schlecht. Können aber trotzdem nicht mit den Neuen mithalten, billiges Geraffel halt .

Aber ich rechne ja mit folgender Stellungnahme in Heft 02/22: „Leider ist uns in Heft 01/22 ein Fehler unterlaufen. Die Abbildung des Frequenzverlaufs zeigt die Messung des defekten Modells, das wir zurückgegeben haben. Gehört haben wir freilich mit den technisch einwandfreien Lautsprechern, die wir als Ersatz erhalten haben.“ Oder so ähnlich .

MfG

PBE


zuletzt bearbeitet 15.12.2021 18:09 | nach oben springen

#8

RE: Neue B&W 801D4 Test Audio

in Neuigkeiten & Smalltalk 15.12.2021 19:41
von CD-Sammler • 2.026 Beiträge

Hallo zusammen,

ich persönlich gebe nicht mehr viel auf die Tests in den „Fachzeitschriften“. Die 801 wird dennoch schon gut klingen. Wenn die 800er Reihe vernünftig vorgeführt wurde, war ich in der Vergangenheit eigentlich immer begeistert. Allerdings steht für mich der Klang in keiner Beziehung mehr zum Preis. Die 800er Reihe ist viel zu teuer und soll 2022 sogar nich teurer werden.

Für mein Reihenhäuschen reicht mir meine 702 Signature völlig. Die ist übrigens auch schon in 2021 um 10% teurer geworden. Über die Preisentwicklung im HiFi-Bereich kann ich mich sowieso nur noch wundern.

Musikalische Grüße
Alex


Everything sounds better with Linn. Fan of British hi-fi.
nach oben springen

#9

RE: Neue B&W 801D4 Test Audio

in Neuigkeiten & Smalltalk 15.12.2021 23:16
von GHP • 4.984 Beiträge

Zitat von Bernie im Beitrag #6

Falls die Messung also korrekt ist ist das ein übel gesoundeter LS...




ALLE HiFi-Technik, speziell aber Lautsprecher, ist gesoundet !

Das nämlich will der HiFi-Freund ja. Ansonsten ist es "total langweilige Profitechnik".

Nicht umsonst arbeitet man in der Musikproduktion eben nicht mit HiFi-Technik, von wenigen Ausnahmen mal abgesehen. Fast alle Profis werden dir bestätigen, daß "HiFi" mit der musikalisch-akustischen Realität nur noch bedingt zu tun hat, und damit von des Namens eigentlicher Bedeutung "High Fidelity" her, eigentlich ein Paradoxon darstellt.
Das heißt jetzt aber nicht, daß alle Profigeräte absolut linear arbeiten. Auch dort wird zunehmend gesoundet. Der WIRKLICH lineare Lautsprecher ist wohl auch kaum möglich, da die "absolute akustische Wahrheit" ja gar nicht existiert. Nur gibt man sich bei Studiomonitoren mehr Mühe, sich der Realität zumindest anzunähern. Wenn's nicht gerade die NS-10M ist.

Böse Zungen behaupten ja auch, der Marketing-Etat bei B&W sei wesentlich größer als der R&D-Etat. Was man, sieht man sich die in der HiFi-Presse geschalteten Anzeigen an, auch sofort glauben könnte.
Das soll jetzt kein B&W-Bashing sein, gut sind diese Lautsprecher auf jeden Fall. Nur sind die aufgerufenen Preise und Berichterstattungen zunehmend phantasievoller.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#10

RE: Neue B&W 801D4 Test Audio

in Neuigkeiten & Smalltalk 15.12.2021 23:55
von Bernie • 3.191 Beiträge

Naja, die meisten LS haben aber doch einen recht guten Frequenzverlauf. Meine jedenfalls. Abweichungen davon kommen durch den Raum. Ist erst mal so. Aber zumindest im schalltoten Raum sollte das schon einigermassen linear sein. Es werden ja gelegentlich auch Genelecs oder anderes Profi-Gedöns getestet, das sieht jetzt auch nicht anders aus als bei anderen LS.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ende Gelände: Audio und Stp werden verschmolzen !
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von Pale Blue Eyes
116 17.01.2024 14:35goto
von antwerp • Zugriffe: 3375
Mark Levinson No 5805 in audio
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von Zac
20 24.09.2019 13:32goto
von maldix • Zugriffe: 1600
AUDIO & MUSIK JOURNAL Heft 1/2018
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von Simplon
15 17.12.2017 16:46goto
von GHP • Zugriffe: 4923

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1107 Themen und 30144 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz