#31

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 15.02.2021 00:17
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Seit gestern ist ein Test des K50 in Lowbeats online >

https://www.lowbeats.de/test-antipodes-k...erfektionisten/

;)

VG
Martin


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#32

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 15.02.2021 09:49
von Bernie • 3.324 Beiträge

sieht ja erstmal ganz gut aus, aber ich habe bei vielen Musikservern ein Problem mit dem Preis.
Ein gutes externes Netzteil kostet ca. 1000€, ein guter NUC ca. 800€. Betriebssysteme sind teilweise kostenlos oder sehr günstig. Was jetzt hier 15K kostet sehe ich nicht so wirklich. Die Ethernetports sind direkt die auf dem mainboard verbauten, keine galvanische Isolation wie z.B. bei Melco.

In der letzten Ausgabe der Audiophile habe ich einen Musikserver gesehen der exakt so aussah wie mein passiv gekühlter NUC, hier wurde das gleiche ca.100€ teure Gehäuse verwendet. Der aufgerufenene Preis waren 3000$ oder sowas...


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#33

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 15.02.2021 09:56
von Bernie • 3.324 Beiträge

Zitat von markush im Beitrag #28
Hat eigentlich wer schon Ethernet Kabel Tests/vergleiche gemacht? Welche habt ihr im Einsatz?

ich habe einige günstige mit mittelpreisigen verglichen, Aqvox Excel und Audioquest Carbon.
Es gibt Unterschiede, das Audioquest war etwas besser. Deshalb habe ich mit eins von den neuen Furutech Lan 8 NCF für die Verbindung Etherregen -> Devialet gekauft. Mit 160€ noch sehr günstig im Vergleich zu den 1000€ Kabeln von JCAT oder SOTM, soll aber auf deren Niveau spielen. Und in der Tat legt das nach einer Einspielphase nochmal deutlich was auf das Audioquest drauf. Ob jetzt eins der 1000€ Kabel nochmals etwas besser ist will ich lieber nicht ausprobieren...


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 15.02.2021 09:57 | nach oben springen

#34

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 15.02.2021 17:32
von markush • 911 Beiträge

Bernie hast du den ifi DC iPurifier schon bekommen? Bin ganz gespannt.


nach oben springen

#35

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 16.02.2021 12:01
von Bernie • 3.324 Beiträge

Hi Markus,
ja, habe ich. Und auch an folgenden Stellen ausprobiert: Etherregen und NUC.
Am Etherregen bringt er keine hörbare Verbesserung, vermutlich weil der schon an einem ifi iPower X hängt wo die gleiche Technik schon verbaut ist.
Am NUC bringt es eine geringe Verbesserung, der hängt momentan noch am Original Schaltnetzteil.
Zwischen NUC und Devialet sind aber noch das Optical Module von Sonore und der Etherregen, beide mit ifi iPower X versorgt, da würde ich auch keine große Verbesserung erwarten. Bin schon überrascht das man das überhaupt wahrnimmt.
Viel mehr hat es gebracht die Fritzbox über eine Glasfaserverbindung am NUC anzuschließen und so zu isolieren. Dafür hatte ich noch zwei billige TP-Link Medienkonverter in der Ecke liegen.
Das hört man ganz gut, die Fritzbox scheint da wohl eine Dreckschleuder zu sein. Vermutlich kommt da auch viel Müll über den Hausanschluss.
Insgesamt scheint eine Zuspielung mittels PC-Technik extrem empfindlich zu sein...


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 16.02.2021 12:09 | nach oben springen

#36

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 16.02.2021 13:42
von Bernie • 3.324 Beiträge

bzgl. Netzteil denke ich ja über dieses hier nach:
Ferrum Audio

Zum einen soll es sehr gut sein, zum anderen kann man es stufenlos zwischen 5 und 30 Volt einstellen. Sieht auch ganz nett aus. Das würde am NUC, am Etherregen oder auch am ifi iDSD Pro funktionieren.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 16.02.2021 13:43 | nach oben springen

#37

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 16.02.2021 17:57
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Zitat von Bernie im Beitrag #35

Das hört man ganz gut, die Fritzbox scheint da wohl eine Dreckschleuder zu sein. Vermutlich kommt da auch viel Müll über den Hausanschluss.
Insgesamt scheint eine Zuspielung mittels PC-Technik extrem empfindlich zu sein...


Hi Bernie,

für alle mit Kabelanschluß würde ich daher auch empfehlen die Fritzbox per speziellem galvanischen Isolator elektrisch zu isolieren (ähnlich einem LAN-Isolator).

Alle Datenleitungen von und zu meiner Fritzbox laufen über galvanische Isolatoren bzw. Netzseitig über Filter und spezielle Netzteile. Selbst mein WLAN Repeater vor dem Hörzimmer steckt in einem Auth HF Filter.

Als weitere Maßnahme habe ich in jedem Gerät mit USB Ein- oder Ausgang einen ifi iSilencer sowie einen Jantzen Kondensator den den Eingang anschließen soll (günstiger Tipp aus dem Aktiven Forum).

Dies alles zusammen mit der im Sommer installierten separaten Erdung zum Abfluß von HF Strömen, denke ich hat durchaus gut hörbare Ergebnisse gebracht.

VG
Martin


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#38

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 16.02.2021 20:32
von markush • 911 Beiträge

Genau das denke ich ist ein großes Problem! Bei kommt auch der Kabelanschluss zum UPC WLAN Modem - und dort ist aktuell direkt per Ethernet Kabel der Devialet und QNAP NAS angeschlossen. Was würdet ihr hier empfehlen um die Modem „Drecksschleuder“ so gut es geht zu optimieren / isolieren? (Kenn mich da leider noch nicht so aus)


nach oben springen

#39

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 16.02.2021 20:42
von Bernie • 3.324 Beiträge

Eine günstige und effektive Maßnahme zur isolation sind Medienconverter.
Günstige gibt es z.B. von TP-Link, bessere und teurere von Sonore (Optical Module). Die TP-Links kosten 15€ pro Stück, die SFP Einschübe nochmal 15€, man braucht dann 2 + Glasfaserkabel für ca. 10€.
Zusammen also ca. 70€. Damit hat man eine 100% galvanische Trennung zur Fritzbox.
Genaue Bezeichnungen kann ich bei Bedarf liefern.
NAS über evtl. lange Kabel zur Fritzbox und von da zum Devialet ist meiner Erfahrung nach ganz übel.
Ich gehe vom PC direkt zum Devialet (direkt heißt über Optical Modult und Etherregen). Die Fritzbox dient beim Musik hören nur zur Steuerung. Ich würde da dringend einen guten Switch empfehlen und die Fritzbox nur als Internet Access Point nutzen, nicht als Switch zwischen den Geräten.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#40

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 19.02.2021 22:58
von markush • 911 Beiträge

Bin schon in großer Vorfreude - echt spitze eure Erfahrungen. Mein Vorhaben sieht so aus: Ifi iPowerX für mein Kabelmodem, den DC Purifier2 beim QNAP NAS, galvanischer Isolator vor das Kabelmodem, Etherregen mit Farad Super3 einschliefen (dann sollte beim Devialet nochmal ordentlich was weiter gehen). Noch am überlegen bin ich welches LAN Kabel zwischen Etherregen und Devialet (Audioquest, Furutech oder Sotm).


zuletzt bearbeitet 19.02.2021 23:01 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
NuPrime Omnia Stream Mini
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
19 13.11.2022 10:08goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 1624
tidal streaming via airplay
Erstellt im Forum Technik - Streaming von typalder
4 11.05.2018 15:13goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 1094
Mobiles Hören - Streaming mit dem Smart Phone
Erstellt im Forum Technik - Streaming von maldix
4 07.01.2019 09:47goto
von bevergerner • Zugriffe: 424
Neuer Abacus Streamer!
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
0 07.08.2016 09:51goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 582
Audio-PC vs. Streamer und deren Schnittstellen
Erstellt im Forum Technik - Streaming von antwerp
34 01.07.2016 17:58goto
von GHP • Zugriffe: 1236

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1119 Themen und 30812 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz