#1

Frage zu Day Breaks von Norah Jones

in Jazz 16.10.2016 14:21
von CD-Sammler • 2.054 Beiträge

Hallo zusammen,

irgendwie werde ich mit dem aktuellen Album von Norah Jones nicht wirklich warm. Das liegt weniger an den Songs als an der Produktion. Mir fehlen bei diesem Album einfach die Höhen. Alles klingt "dunkel" und auch etwas "muffig". Dagegen ist für mich die letzte Melody Gardot ein audiophiles Highlight gewesen. Wie empfindet Ihr das?

Gehört wurde von mir übrigens die 96/24 Hi-Res-Variante von Qobuz.

Musikalische Grüße,
Alex


Everything sounds better with Linn. Fan of British hi-fi.
zuletzt bearbeitet 16.10.2016 14:24 | nach oben springen

#2

RE: Frage zu Day Breaks von Norah Jones

in Jazz 16.10.2016 14:26
von tom539 • 2.991 Beiträge

Hy Alex,

kann ich genau so bestätigen - habe auch die 96/24-Version von Qobuz


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#3

RE: Frage zu Day Breaks von Norah Jones

in Jazz 16.10.2016 14:28
von sportbilly • 254 Beiträge

Checke ich mal......


Gruß, Marc
nach oben springen

#4

RE: Frage zu Day Breaks von Norah Jones

in Jazz 16.10.2016 14:33
von sportbilly • 254 Beiträge

Ja, klingt nach Kuschel Sound.


Gruß, Marc
nach oben springen

#5

RE: Frage zu Day Breaks von Norah Jones

in Jazz 16.10.2016 14:36
von tom539 • 2.991 Beiträge

Wäre mal interessant, einen CD-Rip zu hören.
Die Qobuz-Version schient also generell diesen Klang zu haben...


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#6

RE: Frage zu Day Breaks von Norah Jones

in Jazz 16.10.2016 19:53
von tom539 • 2.991 Beiträge

Vielleicht kann das mal jemand mit einem TIDAL-Abo gegenchecken - eventuell liegt es ja auch an der Version von Qobuz.

Was sagen denn die Magazine zum Album - kommt es gut weg und wie ist die Klangbewertung?
Habe leider keines vorliegen...


Noch kurz zum musikalischen Inhalt:
Es soll ja stark Richtung Debut gehen, prominente Gäste sind ebenfalls dabei.
Direkt beim Opener hört man das typische Spiel von Wayne Shorter jedenfalls sehr deutlich durch, das hat schon was.

Der Titel von Track 2 ist darf man wörtliche nehmen, er ist aus textlicher Sicht wirklich eine Tragödie. Eigentlich schade - von der Melodie ist der Song wirklich nicht schlecht. Aber "It´s a tragedy" die gesamte Spieldauer von über 4 Minuten ständig zu wiederholen ist dann doch ein wenig "dünn".

Insgesamt ist es ein gutes sechstes Studioalbum - aber leider auch nicht mehr.
An "Come away with me" kommt es sowohl musikalisch als auch klanglich mMn bei Weitem nicht ran.
Trotzdem wird es aufgrund der Berühmtheit wohl nach "25" von Adele der Verkaufsschlager von 2016 werden...


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#7

RE: Frage zu Day Breaks von Norah Jones

in Jazz 17.10.2016 08:46
von Michael O. • 131 Beiträge

Moin Zusammen,

dunkler Klang? Ja, genau das war auch mein erster Gedanke beim Hören, irgendwie fehlen mir hier einfach die Höhen. Erst dachte ich, daß irgendetwas in der Anlage nicht stimmen würde. Aber es ist einfach die Produktion.

Bei mir übrigens die 96-24 Version von highresaudio.com

Gruß

Michael O.


nach oben springen

#8

RE: Frage zu Day Breaks von Norah Jones

in Jazz 17.10.2016 15:39
von maldix • 3.606 Beiträge

Nach euren Erfahrungen stellt sich die Frage, ob man sich die Scheibe wirklich als LP zulegen soll?


auditorus te salutant
nach oben springen

#9

RE: Frage zu Day Breaks von Norah Jones

in Jazz 17.10.2016 16:07
von Bernie • 3.279 Beiträge

ach, der Kolibri wirds schon richten


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 17.10.2016 16:07 | nach oben springen

#10

RE: Frage zu Day Breaks von Norah Jones

in Jazz 17.10.2016 17:27
von CD-Sammler • 2.054 Beiträge

Zitat von maldix im Beitrag #8
Nach euren Erfahrungen stellt sich die Frage, ob man sich die Scheibe wirklich als LP zulegen soll?


Hallo maldix,

oftmals sind die Vinyl-Ausgaben tatsächlich anders gemastert. Da die Vinyl-Ausgabe aber erst am 26.10. erscheinen wird, müssen wir bezüglich ersten Klangbeschreibungen noch etwas warten. Die negativen Reaktionen bezüglich Klang, die ich bisher bei amazon lesen konnte, bezogen sich ausschließlich auf die CD und den mp3-Download.

Musikalische Grüße,
Alex


Everything sounds better with Linn. Fan of British hi-fi.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Quincy Jones - The Dude
Erstellt im Forum Tonträger aller Art von Audiophon
1 01.02.2022 21:51goto
von GHP • Zugriffe: 271
Alben des Jahres 2020
Erstellt im Forum Musikjahr 2020 von tom539
6 31.12.2020 10:26goto
von Bernie • Zugriffe: 599
Norah Jones live at Ronnie Scott‘s 2017
Erstellt im Forum Musik im Radio von Simplon
1 26.06.2020 17:35goto
von GHP • Zugriffe: 627
Palladium die Zweite - Musikgenuss bei Klipschfan
Erstellt im Forum Private Hörsessions von Stoker
4 07.08.2017 13:10goto
von Stoker • Zugriffe: 678
Musikalischer Jahresrückblick 2016
Erstellt im Forum Tonträger aller Art von tom539
15 08.01.2017 14:27goto
von Mr.Bojangles • Zugriffe: 2398
Die 5 Alben für die Insel
Erstellt im Forum Tonträger aller Art von tom539
17 30.07.2016 19:29goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 2272
Jazz - oder doch nicht?
Erstellt im Forum Tonträger aller Art von tom539
9 18.08.2015 11:21goto
von antwerp • Zugriffe: 1487

Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1117 Themen und 30578 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz