#1

MQA ist nicht einfach nur ein weiteres Audioformat

in Redbook oder Highres 11.01.2017 16:22
von Klipschfan • 572 Beiträge

Hallo,

da habe ich doch mal wieder nach längerer Zeit bei HighRes Audio vorbei geschaut und
siehe da, schon gibt es wieder ein (zumindest für mich) neues Audio Format.

Wird da mal wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben?

Zitat aus Modern Hifi: MQA
"Bleibt die Frage, warum MQA besser als die Originaldatei klingen soll. Die Magie beginnt bereits bei der Codierung des Audiosignals, in dem mit neuartigen Filterverfahren gearbeitet wird. Filter sind dafür da, die Übertragungsbandbreite zu begrenzen – dabei werden beispielsweise tieffrequente Schwingungsanteile bei der A/D-Wandlung oder hochfrequente Artefakte bei der D/A-Wandlung entfernt.

Häufig wird in der Digitaltechnik, das sogenannte Standardfilter (auch Brickwall-Filter genannt) eingesetzt, das sich als Bauelement vor dem Analog-Digital-Wandler sowie in der Digital-Analog-Wandlung befindet. Der Theorie nach ist es klangneutral, solange er nicht auf impulsfreudige Musik trifft. Denn in der Praxis fügt das Filter den Tönen sogenannte Vorschwinger und Nachschwinger hinzu, die einzeln nicht hörbar sind, in der Maße jedoch zu einer Verschlechterung der Wiedergabe sorgen. In der Natur tritt dieser Effekt so nicht auf, weshalb wir manche Digitalaufnahmen als verwaschen empfinden."
Zitat Ende.

Wow, wer wollte das nicht! Klingt besser als das Original
Da werde ich doch meine zweitausend CD´s glatt nochmal in MQA kaufen!
Oder etwa nicht?


nach oben springen

#2

RE: MQA ist nicht einfach nur ein weiteres Audioformat

in Redbook oder Highres 11.01.2017 17:21
von GHP • 2.605 Beiträge

Servus

Ob dieses erst mal interessant klingende Verfahren wirklich eine Verbesserung bringt können wohl nur (eigene) Hörsessions im Direktvergleich mit Non-MQA-Dateien aufzeigen.
Klangliche Veränderungen durch Einsatz unterschiedlicher Filtetertechnik gibt es ja nun schon seit 20 Jahren. In den 90ern bot Sony bei einigen Playern bereits verschiedene Filtercharakteristika zur Auswahl an.
Auf digitaler Ebene Veränderungen und Verbesserungen durchzuführen ist nun keine Zauberei.
Ich sage nur Remastering !

Falls an MQA etwas dran ist - etwas anderes als der Versuch, neue Geräte zu verkaufen ! - wird dieses System sicherlich auch in der Profiszene in irgendeiner Form reüsieren. Ich werde mal darauf acht geben.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#3

RE: MQA ist nicht einfach nur ein weiteres Audioformat

in Redbook oder Highres 11.01.2017 18:34
von Bernie • 1.355 Beiträge

Bei Tidal Hifi kann man sich wohl einige Sachen in MQA anhören. Werde ich mal ausprobieren, man hat ja einen kostenlosen Probemonat.


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon -> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2 + B&W DB1
nach oben springen

#4

RE: MQA ist nicht einfach nur ein weiteres Audioformat

in Redbook oder Highres 11.01.2017 18:47
von keepsake • 513 Beiträge

Hatte ich hier erwähnt: Tidal "Masters" gelauncht!

Laut Computeraudiophile keine höhere Auflösung als 24/96. MQA-Dekodierung in der Desktop-Applikation. Soll wohl auch für Roon und Audirvana kommen. Sprich auch ohne MQA-Hardware funktionieren.


Viele Grüße

Josip
zuletzt bearbeitet 11.01.2017 18:56 | nach oben springen

#5

RE: MQA ist nicht einfach nur ein weiteres Audioformat

in Redbook oder Highres 11.01.2017 19:02
von GHP • 2.605 Beiträge

Ich sehe gerade, daß MQA bereits umfangreich besprochen und hochgejubelt wurde.
Speziell in der HighEnd-Presse, was mich leicht skeptisch macht, wird dort doch gerne mal eine neue Möglichkeit Geld zu machen propagiert.

Eine höhere Auflösung als 24/96 ist auch im Consumerformat nicht wirklich notwendig. Besseres Recording & Mastering aber allemal !
Die HiRes. -Tests haben bis heute keine voll durchschlagende Überlegenheit der hohen Auflösung ergeben, wenngleich diese in der Produktion natürlich ihre Vorteile bietet.
Bei Wiedergabe mittels nicht MQA-geeigneter Geräte soll sich aufgrund der Tatsache, daß sich in den 3 niederwertigsten Bits nicht nutzbarer Informationen verbergen, die effektive Quantisierungstiefe bei CDs auf 13 Bit reduzieren. Erinnert mich irgendwie ganz fern an DSD mit seinem aggressiven Noiseshaping.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#6

RE: MQA ist nicht einfach nur ein weiteres Audioformat

in Redbook oder Highres 11.01.2017 19:30
von Simplon • 1.144 Beiträge

Hi GHP,

Ich finde Dein Statement sehr gut, weil Du klar sagst, dass ein schlechtes aufnehmen, mixen etc. verhindert, das HighRes seine Stärken ausspielen kann. Das ist eine wichtige Aussage. Umgekehrt klingt m. M. Nach ein tontechnisch sauber produziertes Symphonie- Orchester in 96/24 oder höher besser bzgl. Auflösung und Ortung der Instrumentengruppen als die zugehörige CD.

MQA ist doch ein proprietäres Format, oder. Lernen von Apple. Wer braucht sowas ausser Meridian- Anwendet?


It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)
zuletzt bearbeitet 11.01.2017 19:55 | nach oben springen

#7

RE: MQA ist nicht einfach nur ein weiteres Audioformat

in Redbook oder Highres 11.01.2017 19:42
von GHP • 2.605 Beiträge

Hi Erich

Wo du gerade Apple erwähnst ...

Bin zwar kein Freund dieser Firma, ABER ...
Apple hat mit "Mastered for iTunes" etwas umgesetzt was ich schon seit Jahren propagiere - hier und anderswo. Die tatsächliche Berücksichtigung der Übersteuerungsproblematik auf die man in HiFi-Kreisen extrem ungern eingeht, da es keine richtige "HiFi-lösung" dafür gibt.
Und in HiFi-Foren spricht man ja am liebsten nur über HiFi und seine Geräte.

In diesem Fall ein dickes Lob für Apple !


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#8

RE: MQA ist nicht einfach nur ein weiteres Audioformat

in Redbook oder Highres 11.01.2017 20:23
von GHP • 2.605 Beiträge

Ein nicht uninteressanter Artikel zum Thema ...

http://www.theabsolutesound.com/articles...rom-30000-feet/

der auch ein bischen History bringt, bei mir aber etwas zu gehypt in Bezug auf MQA wirkt und nicht wirklich erklärt, wie das Ganze nun funktionieren soll.

DAS hier aber "The other problem with “high-resolution” digital audio is that it didn’t really solve the fundamental problem of why digital sounds the way it doesflat, congested, hard, and glassy." ist eine Aussage die mich doch sehr am "Absolute Sound" zweifeln läßt !

Ein solches Statement ist eine billige Aufwärmung alter Vorurteile und falsch dazu !
Wenn die HiFi-Presse solchen Unfug propagiert weiß ich, was ich davon zu halten habe.


Was soll ich auch davon halten, daß ein Verfahren von "HighEnd-Medien" gepriesen wird, die dann solchen Quark verzapfen, der von vielen "Jüngern" auch noch geglaubt wird.

Leute, macht eure Arbeit im Studio RICHTIG, dann ist - wie alte CDs beweisen die top klingen und ohne Super-Mega-Verfahren, dafür aber klangoptimiert (!) produziert wurden - das ganze Hi.Res.-Gedöns gar nicht notwendig.
Ich sehe schon die RHCP mit DR2, aber in MQA codiert erscheinen.

Ich sage nicht, daß MQA Beschiß ist, aber daß dieses Verfahren von HiFi-Herstellern stammt und von der HiFi-Presse gewaltig gepriesen wird, läßt mir die Sache doch etwas suspekt erscheinen - insbesondere dann, wenn dümmliche Pauschalaussagen wie die oben zitierte damit einhergehen, die auf eine bestimmte gläubige Klientel abzielen !!!

Cui bono ?


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 12.01.2017 16:19 | nach oben springen

#9

RE: MQA ist nicht einfach nur ein weiteres Audioformat

in Redbook oder Highres 11.01.2017 20:52
von Bernie • 1.355 Beiträge

Was regst Du dich auf...wenn die Vergangenheit eins gezeigt hat dann dies: Formate die nicht wirklich was bringen setzen sich nicht durch. Formate die sich nicht kopieren lassen setzen sich nicht durch.
Wenn MQA keine klanglichen Vorteile bietet wird es keiner kaufen. Es gibt ja noch nicht einmal ein ordentliches Angebot MQA kodierter Software. Also erst mal abwarten.


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon -> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2 + B&W DB1
nach oben springen

#10

RE: MQA ist nicht einfach nur ein weiteres Audioformat

in Redbook oder Highres 11.01.2017 21:00
von GHP • 2.605 Beiträge

In der Tat, wir werden sehen was MQA wert ist.

Wenn jemand von euch bereits MQA-files hat oder ordern möchte, wäre es sehr nett, mir welche zukommen lassen zu können. Ich würde mir diese sehr gerne mal ansehen.

Was mich wirklich aufregt, sind falsche Pauschalaussagen der "HighEnd-Organe" !


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 11.01.2017 21:01 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Upgradeservice - Super, warum nicht öfter??
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von Audiophon
67 13.11.2017 08:39goto
von Nightmare • Zugriffe: 3936
High-End das man oft nicht kennt
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von maldix
38 20.07.2017 00:08goto
von GHP • Zugriffe: 1712
Musikalischer Jahresrückblick 2016
Erstellt im Forum Tonträger aller Art von tom539
15 08.01.2017 14:27goto
von Mr.Bojangles • Zugriffe: 913
Radio als weitere Musikquelle
Erstellt im Forum Musik im Radio von maldix
28 10.03.2016 01:27goto
von GHP • Zugriffe: 1294
Jazz - oder doch nicht?
Erstellt im Forum Tonträger aller Art von tom539
9 18.08.2015 11:21goto
von antwerp • Zugriffe: 475

Besucher
4 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: axelcs
Forum Statistiken
Das Forum hat 731 Themen und 17611 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:


Xobor Ein eigenes Forum erstellen