#1

Die CD ist tot!

in Redbook oder Highres 29.06.2018 18:30
von Klipschfan • 836 Beiträge

Hallo zusammen,

Heute habe ich zufällig die Extra Beilage der AMS (Auto Motor Sport) mit dem Titel „Porsche Connectivity“ in die Hand genommen.
In dieser Beilage wird unter anderem auch über „Musik-Streaming“ im Porsche mit einer bemerkenswerten Aussage geschrieben:

Zitat:
„Dem Tonband folgte die Cassette, der Schallplatte die Compact Disk: Die Datenträger
wurden immer kleiner und eigneten sich auch fürs Auto. In vielen modernen Cockpits sucht
man den Einschubschacht für CDs inzwischen aber vergebens.
Heute sind wir noch einen Schritt weiter, die Musik kommt aus dem Internet, hat also gar keinen
festen Datenträger mehr. Nach einem relativ kurzen Umweg über bezahlte Downloads von
Dateien, hat sich inzwischen das Streaming durchgesetzt.“
Zitat Ende.

Es scheint also tatsächlich für die Zukunft entschieden zu sein, dass der Besitz physischer
Speichermedien nur noch für Leute wie uns hier im Forum relevant ist.

Nicht dass ich einem Porsche Prospekt zu viel Bedeutung zumesse. Aber diese Meinung
habe ich am vergangenen Wochenende bei einer Familienfeier in ähnlicher Form gehört.

Mein Neffe ist in der Produktion eines großen Chip-Herstellers in Dresden tätig und hat einige
seiner Kollegen zur Feier eingeladen. Alles Elektroniker, Physiker und Ingenieure mit denen
man wunderbar über Technik, vom E-Auto bis zum Streaming, diskutieren kann.

Und die sind einstimmig der Meinung, dass die CD tot ist. Und als ich davon berichtete, dass es
auch noch Leute gibt, die Vinylplatten kaufen, wurde ich belächelt wie ein Fossil.

Auf meine Frage: wie hört ihr denn Musik, war die überwiegende Antwort mit dem iPhone
über Blutooth oder WLAN auf die Aktivböxchen. Allen voran Spotify und nur einer der zusätzlich Tidal nutzte.
Als mein Neffe dann die Anwesenden aufklärte, wie ich zuhause Musik höre, wurde mir zwar
Respekt gezollt, aber immer mit einem nicht böse gemeinten milden Lächeln.

Ich komme mir so unendlich alt vor


nach oben springen

#2

RE: Die CD ist tot!

in Redbook oder Highres 29.06.2018 19:24
von maldix • 3.614 Beiträge

Hi Hermann,

Mal ganz ehrlich in uns hineingehört, wissen wir doch alle, das dies der Weg der Zukunft der breiten Menge sein wird.

Viele haben heute schon erkannt, dass man relativ gut Musik hören kann, ohne tausende von Euronen in High-End Anlagen zu stecken. Und wer nicht ganz oben auf der Pyramide beim Hören sitzen muss, findet da auch wirklich gute Möglichkeiten für kleineres Geld.

Hinzu kommt, dass junge Leute, auch anderes Begehrlichkeiten haben. (Hatten viele von uns früher sicher auch, Ausbildung, Kinder, Haus o.ä).

Selbst wenn ich mir den Bericht von Tom zu den Kii three ohne dabeigesessen zu sein anlese, ich kann seine Aussagen ja wirklich gut einschätzen, dann ist das ein echt gutes minimaistisches Konzept, das selbst hohen Ansprüchen genügt.

Klar kann man das nicht mit der Urgewalt der Eckhörner vergleichen oder der Brillianz einer YG o.ä. Doch das wollen viele auch nicht, vor allem wenn dann die Preisliste aufgeklappt wird.

Wer sich nicht im I-Net tummelt und ständig über High-End News diskutiert und liest, wird auch nicht ständig mit solchen Themen konfrontiert und lebt wahrscheinlich auch mit (s)einer günstigeren Anlage sehr gut und zufrieden.

Mit Produkten wie Roon wird zudem noch der Informationsgehalt zur Musik auf ein Level gehoben, der über den Beilagen zu den Datenträgern liegt. Dabei ist es völlig egal woher die digitale Mucke kommt. Letztlich, wenn es spielt und entsprechend klingt, ist das ja auch völlig ok.
Wer dann auch nicht ständig vergleicht und meint an Stellschrauben drehen zu müssen wie wir, wird da auch keinen Bedarf an kapitalbindendem Eigentum zu haben.

Vergleich es mit der Fotografie. Wer fotografiert noch analog, analog mit Mittelformat oder King-Size? Mit dem Handy in 4K wird heute viel mehr fotografiert als mit guten System oder Spielreflex (o.ä) Kammeras. Da können sicher Ehrich und Giga viel mehr zu sagen.

Die Welt dreht sich weiter und es wird immer Leute geben, die auf den technischen Fortschritt setzen und auch welche, die sich an der Nostalgie erfreuen. Analoge Musikkonserven sind, auch wenn es da im Vinyl Bereich einen kl. Boom gibt, in der Summe weit hinten. Die CD hat sich erstaunlich lange gehalten, wird aber über kurz oder lang auch anderen digitalen Speichermedien oder Streamingangeboten weichen. Da braucht man die. Augen nicht vor zu verschließen.

Hinzu kommt, dass die CD Datenträger auch nicht ewig zu halten scheinen. Ich habe zwar noch einige meiner ersten CDs von 1983 die auch noch bestens funktionieren, kenne aber auch entsprechende Meldungen, dass dies nicht die Regel ist.

Am Rand bemerkt, auch in meinem zukünftigen Auto gibt es keinen CD Schlitz mehr, dafür Apple Car Play usw. aber wenigstens Focal Lautsprecher ;-)


auditorus te salutant
zuletzt bearbeitet 29.06.2018 19:25 | nach oben springen

#3

RE: Die CD ist tot!

in Redbook oder Highres 29.06.2018 20:06
von GHP • 5.105 Beiträge

Also, ich bin gerne ein Fossil.

Allerdings höre ich auch größtenteils von Festplatte oder INet-Radio.

Offenbar hat die Propaganda und Verdummung der Industrie schon gewirkt, den Leuten "Nichtbesitz" und somit ein simples Nutzungsrecht (welches jederzeit kontrolliert und bei "Insubordination" entzogen werden kann !) zu verkaufen.
Nicht mit mir !

Bei Videodiscs aber sehe ich es in der Tat anders, dort nämlich haben die Discs Kontrolle über den Player, ganz im Sinne der Industrie also. Video bis zu 4k, ist als simple Datei ohne hinderliche Disc-Struktur, als Datei wesentlich besser handelbar. Discs sind eigentlich nur noch zum schnell Kopieren gut und dann in den Keller damit. Ein simples Nutzungsrecht mit angeschlossener Telemetrie durch den Provider aber, lehne ich auch hier ab !

Grundsätzlich aber gilt, was ich schon seit Jahren sage, wir und die anderen ca. 50.000 HighEnd-Fuzzies im Schlaaaand, leben in einem Biotop, welches volkswirtschaftlich gänzlich irrelevant geworden ist.

Die technische Evolution überrollt aber tatsächlich gerade so Manches.
Wo der Kamerabereich angesprochen wurde ...
80% aller Fotos werden mit Spyphones gemacht. Sieht man aber auch meist.
Und auch bei DSLRs naht die Revolution, nämlich spiegellose Kameras. Canon und Nikon müssen sich mit ihren "klassischen" Kameras verdammt warm anziehen, will Sony doch in den nächsten Jahren zum größten Kamerahersteller und Anbieter der Welt aufsteigen - und das wohl mit Spiegellosen.
Würde man aber zukünftig an Kameraequipment auch nur noch ein Nutzungsrecht erwerben können, könnten mich die Hersteller mal kreuzweise.
Die "Entbesitzlichung" des Users durch den Anbieter, halte ich auf allen Ebenen für ein Fluch der Neuzeit. Welche Strategie hier gefahren wird, haben bis dato leider die Wenigsten begriffen.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#4

RE: Die CD ist tot!

in Redbook oder Highres 29.06.2018 20:16
von Klipschfan • 836 Beiträge

Zitat von GHP im Beitrag #3
Also, ich bin gerne ein Fossil.


Wenn ich es mir genau überlege.... ich auch


nach oben springen

#5

RE: Die CD ist tot!

in Redbook oder Highres 29.06.2018 20:35
von Bernie • 3.307 Beiträge

die meisten Menschen heute wissen eben nicht was ihnen entgeht...sind halt schon mit einem Smartphone zufrieden...die Menschheit degeneriert, hat ihren Zenit überschritten.
Gegen Streaming ist aber nichts einzuwenden solange man seine Lieblingsaufnahmen auch noch käuflich erwerben kann. Mal ehrlich: wie viele der CD's die man vor 20 oder 30 Jahren gekauft hat hört man heute noch ? Das meiste fehlt einem nicht.
Dem Fossil-Club trete ich aber auch gerne bei


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 29.06.2018 20:35 | nach oben springen

#6

RE: Die CD ist tot!

in Redbook oder Highres 29.06.2018 20:40
von GHP • 5.105 Beiträge

Willkommen, alter Sack !


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#7

RE: Die CD ist tot!

in Redbook oder Highres 29.06.2018 21:37
von Klipschfan • 836 Beiträge

Ich bin mit meinem Tidal HiFi Abo durchaus zufrieden. Eine Musiksession bei mir ist
inzwischen zu 50% Streaming und 50% aus eigener NAS-Quelle mit Tendenz zu mehr Streaming.

Positiv finde ich an Tidal natürlich das überwältigende Angebot. Fast jedes Album das einem
hier im Forum oder in Fachzeitschriften empfohlen wird sofort in CD -Qualität hören zu können,
ist ein Komfort, von dem ich vor zwanzig dreißig Jahren nicht mal geträumt hätte.
Trotzdem werde ich auch in Zukunft Alben, die mir auch nach dem zweiten oder dritten Hören
gefallen, auch als CD kaufen.


nach oben springen

#8

RE: Die CD ist tot!

in Redbook oder Highres 29.06.2018 21:39
von Klipschfan • 836 Beiträge

Zitat von GHP im Beitrag #6
Willkommen, alter Sack !

Wenn noch einer beitritt, müssen wir aber einen Vorstand und Kassenwart wählen


nach oben springen

#9

RE: Die CD ist tot!

in Redbook oder Highres 29.06.2018 22:02
von GHP • 5.105 Beiträge

Als ältester Sack hast du den Vorstand der ollen Säcke.

Ich veruntreue, äh ..., verwalte die Kasse !


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#10

RE: Die CD ist tot!

in Redbook oder Highres 29.06.2018 23:14
von Klipschfan • 836 Beiträge

Zitat von GHP im Beitrag #9
Als ältester Sack hast du den Vorstand der ollen Säcke.

Ich veruntreue, äh ..., verwalte die Kasse !


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1118 Themen und 30704 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz