#11

RE: Bin ich angekommen oder muss ich eigentlich wirklich bei mir etwas optimieren? -

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.08.2018 10:51
von maldix • 3.616 Beiträge

Lets get the power on


auditorus te salutant
nach oben springen

#12

RE: Bin ich angekommen oder muss ich eigentlich wirklich bei mir etwas optimieren? -

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.08.2018 13:15
von shakti • 549 Beiträge

ich mag mir Musik gerne aus unterschiedlichen Blickwinkeln anhoeren, mal präzise und neutral (YG), mal dynamisch und schnell (Horns Universum), mal musikalisch und warm (Zingali).
Deshalb wird meine Anlage immer mal wieder wechseln, da mir persoenlich mal der Sinn nach dem einen oder anderen steht :-)

Gruss
Juergen


nach oben springen

#13

RE: Bin ich angekommen oder muss ich eigentlich wirklich bei mir etwas optimieren? -

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.08.2018 14:03
von Oliver • 211 Beiträge

Zitat von maldix im Beitrag #6
Das kann ich gut verstehen, dass man gerne mal hören möchte wie andere Sachen sich anhören. Das ist ja auch etwas, was meistens die Menschen zum Besuch von Messen oder ähnlichen Veranstaltungen anregt. Neugier nicht unbedingt des Kaufens wegen.
Dennoch glaube ich, dass jener der sich mehr und mehr mit etwas beschäftigt, irgendwie glaubt an manchem Schräubchen noch drehen zu müssen, vielleicht nicht immer an den sinnvollsten. So hallte ich es z.B.für wichtiger, sich dem Raum zu widmen als vielleicht die Stecker von Kabeln zu tauschen. Nicht dass das nicht auch etwas bringen kann, jedoch können die erzielten Effekte je nach Anlage so minimal sein, dass man den Invest nicht zwingend gebraucht hätte. Es könnten genau so gut auch spezielle Kabelunterleger o.ä.sein. Alles sicherlich gut um finale Prozente noch zu schöpfen, so das das Ziel ist. Es gibt auch Schüsse, die nach Hinten gehen und gleich immer einiges an Geld verbrennen um diese zu mitigieren.



Ein vernünftiges, räumliches Umfeld ist natürlich eine notwendige Grundlage.
Darüber hinaus liegt es halt immer im eigenen Ermessen, wie weit man gehen möchte .
Bemerkenswert finde ich, daß meine letzten Maßnahmen die günstigsten und effizientesten waren, die ich je in Angriff genommen habe.
Teilweise konnte ich mich aus meinem eigenen Fundus an Kabeln und Filtern bedienen. Darüber hinaus gab es einen gewaltigen klanglichen Fortschritt zum Budget Preis .
Das ist es was ich meine , wenn ich schreibe, daß eine bereits gut austarrierte Anlage besonders feinfühlig auf teils kleinste Veränderungen reagiert.
Bei unserem letzten gemeinsamen Treffen bei Tom war es doch überdeutlich , als Tom nur das Netzkabel vom Netzteil des Netzwerkswitches austauschte.
Wer mag derartiges Potenzial außen vor lassen ?
Ich kann mich an dererlei Dingen sehr freuen und dann musikalisch genießen.


Gruß, 🎶
🎶 Oliver 🔊


zuletzt bearbeitet 28.08.2018 14:14 | nach oben springen

#14

RE: Bin ich angekommen oder muss ich eigentlich wirklich bei mir etwas optimieren? -

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.08.2018 14:42
von tom539 • 3.022 Beiträge

Hallo zusammen,

vieles vom bereits gesagten/geschriebenen kann ich bestätigen bzw. sehe ich in ähnlicher Weise...

Schlussendlich muss man für sich selber "klar haben", was man will:
- ist es mein Hobby, Geräte zu "testen" und passende Anlagen-Konstellationen zu "finden" bzw. auszuprobieren
- will ich (m)ein bestehendes Setup optimieren
- überwiegend Musik hören

Die Grenzen zwischen den Punkten sind sicher (mehr oder weniger) fließend und sollte man auch nicht so dogmatisch sehen. Wir testen ja auch schon mal gerne die ein oder andere Komponente, ohne direkt das ganze Setup in Frage zu stellen.
Für einen selbst hier eine klare Linie zu ziehen bzw. Präferenzen zu erkennen, ist schon schwer genug - neue "Spielzeuge" machen eben auch viel Spaß...


Hinzu kommt, was man bereit ist zu investieren bzw. was einem ein gewisser (Klang)-Level wert ist. Auch das variiert sicher über die Jahre.
Die "Gefahr" einer sich immer höher drehenden Klang- bzw. Preis-Spirale und dem Streben nach dem "Optimum" muss/sollte man sich bewusst sein.
Nach dem ersten DAC-Workshop bei Juergen war ich auch kurz davor, einen Lampizator-DAC zu kaufen, obwohl ich ihn im damaligen Setup überhaupt nicht hätte integrieren können - so sehr war ich von der Vorführung begeistert.


Und dann gibt es noch persönliche Präferenzen, Gewohnheiten und die räumlichen Gegebenheiten, letztere mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Ich hatte es bereits hier schon geschrieben: wenn man sich über die Jahre ein in sich schlüssiges Setup zusammengestellt hat, sollte man "angekommen" sein - zumindest für einen mehr oder weniger langen Zeitraum. Es ist eine Kunst, das zu erkennen!

Aus eigener Erfahrung ist der Austausch einer Komponente durch eine sehr viel hochwertigere (bei mir war es damals der Tonabnehmer) meist der Beginn einer etwas längeren Umstellungs- Wechselphase, bis man alle (oder die wichtigsten) Komponenten auf das gleiche Level gezogen hat und wieder "angekommen" ist.

Nach dem Wechsel auf meine aktuellen LS verspüre ich jedenfalls seit geraumer Zeit eine extreme Zufriedenheit mit dem "Ergebnis" und denke absolut nicht über einen Wechsel nach - auch mit dem Wissen, dass es in meinen Räumlichkeiten vermutlich auch durch Hardware-Tausch nicht mehr "besser" werden kann.
Das bedeutet natürlich nicht, dass ich z.B. durch eine neuere Software-Version (zuletzt: "Fidelizer" in Version 7.6 als Freeware auf die kostenpflichtige Pro-Version 8.2) das Setup weiter optimiere und so auch klanglich (wenn auch sehr kleine) Schritte vorankomme.


Schlussendlich ist es alles eine Sache der Prioritäten - wenn ein anderes Hobby für einen persönlich "wichtiger" wird/ist, fährt man automatisch die Aktivitäten bzw. den Einsatz am Hifi-Hobby zurück. Gleiches gilt wohl auch, wenn man mit dem bisher erreichten zufrieden ist - in diesem Zustand befinde ich mich gerade (wieder)...


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#15

RE: Bin ich angekommen oder muss ich eigentlich wirklich bei mir etwas optimieren? -

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.08.2018 20:48
von Bernie • 3.323 Beiträge

Zitat von shakti im Beitrag #12
ich mag mir Musik gerne aus unterschiedlichen Blickwinkeln anhoeren, mal präzise und neutral (YG), mal dynamisch und schnell (Horns Universum), mal musikalisch und warm (Zingali).
Deshalb wird meine Anlage immer mal wieder wechseln, da mir persoenlich mal der Sinn nach dem einen oder anderen steht :-)

Gruss
Juergen


interessanter Gesichtspunkt! Das geht mir ähnlich, manchmal brauche ich einfach mehr Bass und der Sinn steht mir mehr nach dynamischer Musik und manchmal brauch ich eher was ruhiges mit optimaler Auflösung.
Aber deshalb würde ich nicht gleich die ganze Anlage tauschen, das würde ziemlich teuer...
Mit den Devialets, dem B&W DB1 und der Raumkorrektur (momentan über die in Roon integrierte Convolution) hat man da extrem viele Möglichkeiten den Klang der aktuellen Gemütslage anzupassen. Momentan habe ich aber ein Setup gefunden was bisher immer passt. Mal sehen wie lange noch...
Evtl. ändert sich ja auch im Laufe der Jahreszeiten und der Lebensjahre immer mal wieder das Hörempfinden..


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#16

RE: Bin ich angekommen oder muss ich eigentlich wirklich bei mir etwas optimieren? -

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.08.2018 22:24
von maldix • 3.616 Beiträge

Zitat
Klang der aktuellen Gemütslage anzupassen.



Na Bernie, das ist aber doch nicht wirklich was man möchte oder? Ich denke, das was Shakti meint ist da schon was anderes. Das hören einer anderen Signatur. Das geht mir auch ab und an so, dass ich mir durchaus Elektrostaten bei mir vorstellen könnte, also wie in einem großen Stax als Bsp.

Du änderst mit der Elektronik andere Punkte. Das kann zwar auch ganz interessant sein, Vor allem wenn man dadurch evtl. Raumnachteile kompensieren kann. Ansonsten möchte ich da nicht nach „Laune“ ändern.
In den 80zigern hab ich das immer mit EQ ect.gemacht um Nachteile von damaligen Aufnahmen zu covern. Aber mehr auch nicht. Mit deinem Equipment würde ich klanglich sicher nix mehr ändern wollen. ;-).


auditorus te salutant
nach oben springen

#17

RE: Bin ich angekommen oder muss ich eigentlich wirklich bei mir etwas optimieren? -

in Neuigkeiten & Smalltalk 29.08.2018 09:20
von Bernie • 3.323 Beiträge

der Klang meines Equipments hat sich schon mehrfach leicht geändert dieses Jahr. Nicht so sehr durch das neue Kabel oder das CI Board, beides ist sehr positiv aber verändert nicht die klangliche Signatur.
Ich meine eher das erneute Einbinden des Subwoofers der lange im Nebenzimmer stand, und jetzt die Korrektur mittels REW und Roon Convolver. Da braucht man keine neuen Geräte um die klangliche Signatur zu verändern.
Wenn eine Anlage bzgl. Auflösung und Verzerrungsarmut (hängt zusammen) wirklich Top ist dann geht es letztlich nur noch um den Frequenzgang im Raum. Den kann man eben durch eine Korrektur beeinflussen, dazu neue Geräte zu kaufen macht keinen Sinn.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#18

RE: Bin ich angekommen oder muss ich eigentlich wirklich bei mir etwas optimieren? -

in Neuigkeiten & Smalltalk 29.08.2018 10:04
von Oliver • 211 Beiträge

Bitte nicht falsch verstehen , HiFi ist auch mein Hobby und ich bin und bleibe neugierig auf alles.
Mehrere Anlagen zuhause zu haben , um verschiedene Blickwinkel auf die Musik erlangen zu können, wäre für mich jedoch die Hölle.
Mal ganz abgesehen davon, daß mir dazu die Räumlichkeiten und das nötige Portomonnaie fehlen.
Aber so unterscheiden sich die Hobbyisten. Ich finde es äußerst interessant , was Jürgen so alles auf die Beine stellt und habe großen Respekt vor seinem Engagement.
Ich möchte jedoch nur einen Weg mit einem Blickwinkel auf die Musik gehen.
Für mich (!) gibt es nur einen (für mich richtigen) Blickwinkel und damit nur eine Anlage.
Diese gestalte ich mir daher auch bestmöglich .
Im Grunde sind wir alle nicht gänzlich angekommen, oder ?
Ob man nun an der Frequenzweiche der Lautsprecher Hand anlegt , oder via Software versucht den Klang der Anlage aufzupeppen.
Letztendlich haben alle diese Maßnahmen ein und den gleiche Hintergrund.
Es mag einfach noch besser gehen .
Ich finde es definitiv viel zielführender , vorhandene Komponenten zu optimieren, als neue Komponenten zu erwerben.
Anders ist nicht immer besser. Es macht doch einfach glücklicher , wenn man nach eigenem Geschmack abschmeckt .


Gruß, 🎶
🎶 Oliver 🔊


zuletzt bearbeitet 29.08.2018 10:05 | nach oben springen

#19

RE: Bin ich angekommen oder muss ich eigentlich wirklich bei mir etwas optimieren? -

in Neuigkeiten & Smalltalk 29.08.2018 15:52
von maldix • 3.616 Beiträge

Das sind alles doch genau die Aspekte, die bei einer wie auch immer gearteten Optimierung zum Tragen kommen.

Für mich geht es nicht um die Rechtfertigung eines jeden der Hand anlegt, gegenüber anderen.
Sondern mehr darum welche Gründe werden unter Optimierung subsumiert.
Der Wunsch nach einiger Zeit mal wieder etwas Neues haben zu wollen, fällt für mich nicht direkt unter Optimieren.
Wohingegen das Feilen an einem neuen System im es zum Klingen zu bringen allerdings schon.
Den Zustand „des Angekommenseins“ mal etwas allgemein zu beschreiben finde ich aber schon gut.

Auch das erreichen eines angestrebten Punkts/Meilensteins/Ziels kann ja eine Art des Ankommens sein.

Was für andere vielleicht nur ein Zwischenziel darstellt, ist für einen selbst schon das ultimative Ziel.

Wahrscheinlich könnte uns sogar ein Verhaltenspsychologe mit wenigen Worten unser Verhalten wissenschaftlich fundiert erklären.


auditorus te salutant
nach oben springen

#20

RE: Bin ich angekommen oder muss ich eigentlich wirklich bei mir etwas optimieren? -

in Neuigkeiten & Smalltalk 29.08.2018 16:06
von GHP • 5.126 Beiträge

Mit absoluter Sicherheit !


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1119 Themen und 30808 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz