#1

Wer von Euch kauft eigentlich noch CDs?

in Tonträger aller Art 20.10.2016 15:28
von CD-Sammler • 999 Beiträge

Hallo zusammen,

ich versuche eigentlich bereits seit Jahren aus Platzgründen von den Silberlingen loszukommen. Leider gelingt man das nur teilweise. Mal bekomme ich ein von mir gesuchtes Album nicht als lossless-Download, ein anderes Mal ist die CD viel günstiger als der Download. Erst heute habe ich wieder vier neue CDs zum Preis von 5,- bis 6,99 EUR bestellt. Die gleichen Alben als Download in CD-Qualität (Hi-Res wird nicht angeboten) hätten jeweils mindestens 12,99 EUR gekostet. Das macht für mich keinen Sinn, da "rippe" ich die Musik aus Kostengründen doch lieber selber.

Wie sieht es bei Euch aus? Kauft Ihr auch noch regelmäßig CDs? Falls ja, warum?

Musikalische Grüße,
Alex


MP3 sind Fastfood. Echte Genießer hören FLAC!
zuletzt bearbeitet 20.10.2016 15:28 | nach oben springen

#2

RE: Wer von Euch kauft eigentlich noch CDs?

in Tonträger aller Art 20.10.2016 19:38
von Simplon • 1.114 Beiträge

Hallo CD Sammler, bei mir ist die Priorität folgendermaßen:

1. was ich als HD bekommen kann, kaufe ich in 24/96 oder was angeboten wird. Ich kaufe in .flac, obwohl ich iTunes nutze und alles nach .AIFF konvertieren muss. Aber .flac ist für die Nicht-Apple-Welt notwendig und hier auf dem Land lädt es schneller.

2. Wenn es nur auf CD verfügbar ist, kaufe ich diese.

3. Vinyl kaufe ich auf jeden Fall, wenn es nur Vinyl gibt. Für mich als Jazzer sind viele Super- Alben aus der Zeit, als ich noch keinen Jazz kannte oder im Sandkasten gespielt habe, heute als Vinyl verfügbar, nicht aber in HD oder "guter" CD Qualität.
Manche meiner Top 50 kaufe ich in allen Medien, die ganz wichtigen Sachen stehen im Vinylschrank sogar 2x als Arbeitsversion und als Back Up Platte, die nur einmal zur Kontrolle gespielt wurde. Falls die Platte mal Schaden nimmt, man weis ja nie. Dazu gehören zu allererst die alten ECM- Scheiben, z.B. das Köln Konzert und die Platte Belonging von Keith Jarrett, vom großen Meister suche ich noch weiters Vinylscheiben. Insgesamt habe ich sehr viel Vinyl von ECM und habe den aktuellen ECM Vinylkatalog, der aber auch nicht alles enthält, was ich ein 2. mal kaufen würde. Zu dieser Kategorie gehören aber auch Platten der Gruppe "Colosseum", alte Jethro Tull, die ersten Santana (I - III und meine heiß geliebte Boboletta und auch Emmerson, Lake and Palmer mit den Pictures und dem Luckey Man u.a.

Du siehst, es ist immer eine Frage der Musik und erst dann des Mediums. Mein Fat Bob ist preismäßig etwa so teuer gewesen wie mein D/A-Wandler, und ich sage, bei vielen guten Sachen im Jazz klingt Vinyl besser, in der Klassik ist HD manchmal überlegen wegen der Transparenz und Dynamik einer großen Symphonie etc. Aber die Stradivari im Violinkonzert oder in der Sonate ist immer noch eine Domäne der Schallplatte. Gut gemachte CDs klingen aber auch toll. Nur liest man, dass CDs altern durch chemische Prozesse und deshalb sind bei mir alle 800 CDs digitalisiert und mehrfach auf Back Up HDDs. Meine 3 TB Back Up USB Disks kosten ca 150 Euro, die Musik darauf ca. 25.000 €. Da kann man ruhig 3- 5 Back Up`s haben.

simplon.


It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)
zuletzt bearbeitet 20.10.2016 19:46 | nach oben springen

#3

RE: Wer von Euch kauft eigentlich noch CDs?

in Tonträger aller Art 20.10.2016 20:01
von GHP • 2.442 Beiträge

Servus

Bei mir spielt inzwischen der Download auch die primäre Rolle. Wenn etwas in HD verfügbar ist, nehme ich auch diese Variante.
Die Verwaltung und Verfügbarkeit, inklusive der für mich relevanten unmittelbaren Bearbeitbarkeit in DAW und Co., ist bei Downloads im Gegensatz zu Rips & Digitalisierungen analogen Materials, einfach dermassen überlegen, daß ich die Downloaddistribution seit einiger Zeit präferiere.
Analogmedien spielen bei mir keine Rolle mehr. An eine klangliche Überlegenheit von Vinyl glaube ich sowieso nicht, gebe aber zu, daß auch die LP sehr gut klingen kann.
CDs kaufe ich hin und wieder mal, vielleicht 30-40 im Jahr. Dabei interessieren mich primär Aufnahmen die anders nicht verfügbar sind, oder die eine besondere technische und klangliche oder musikhistorische Relevanz besitzen und somit meine Sammlerleidenschaft ansprechen.
Wobei für mich die XRCDs meist die klangliche Referenz darstellen.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#4

RE: Wer von Euch kauft eigentlich noch CDs?

in Tonträger aller Art 20.10.2016 20:40
von Simplon • 1.114 Beiträge

Hi GHP,

ich hatte mit Maldix telefoniert und dabei ist die Idee entstanden, mal ein Experiment zu starten. Ich wähle ein Stück aus der Welt der Musik aus, am besten Klassik, die hat schon Generationen begeistert. Ich schlage mal "Sarasate: Zigeunerweisen, Op. 20" von der CD "Carmen Fantasy" der Frau Anne-Sophie Mutter mit James Levine und dem Vienna Philharmonic Orchestra vor. Sowas ist eher geeignet wie moderne Musik, an der sich ja doch die Geister scheiden. Tom z.B. ist eine ganze Generation (oder 2?) jünger als ich und kennt andere Bands und Künstler als ich, der ich musikalisch in den 70ern sozialisiert wurde.

An diesem einen Stück (8 Minuten, dass kann jeder mal aushalten) machen wir dann alle gemeinsam im Forum einen Thread auf, in dem wir alle künstlerischen und Tontechnischen Aspekte beleuchten können. Jeder hört auf seiner Anlage und kann schon mal unterschiedliche Klangwelten erleben. Von McIntosh Röhre über Genelec bis Devialet. Und jeder kann etwas zur musikalischen Unterweisung zum Stück beitragen, wenn er möchte. Klassik macht doppelt Spaß, wenn die gut erklärt ist.


It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)
nach oben springen

#5

RE: Wer von Euch kauft eigentlich noch CDs?

in Tonträger aller Art 20.10.2016 20:45
von Gibbuts • 132 Beiträge

Hallo an Alle.
Wenn ich den Download nur in der gleichen Datenrate bekomme wie die CD, wähle ich immer die CD. Die hat einfach den Vorteil, dass man sie überall mit hinnehmen kann, denn in meinem Freudeskreis hat so gut wie niemand einen Medienplayer, aber alle einen CD Player. Außerdem sie oft ein Heftchen mit Infos, aber leider nur selten die Liedtexte. Die CD ist einfach unkomplizierter, zb. im Auto.
Der Download hatte für mich nur den Vorteil, dass er je nach Auflösung besser klingt und keinen Platz im Schrank weg nimmt.
Vinyl immer dann wenn ich nicht mit der Gitarre dazu klimpern will. Da hat das Digitale mit der Rückspulfunktion unbestritten Vorteile.😎
Obwohl ich alle meine CD's gerippt habe, höre ich öfter die CD's weil ich dadurch weniger Energie verbrauche. Die Anlage verbraucht mit Vinyl 165W, von der CD 187W und vom NAS 220W. (alles ca. ist schon klar, nee?)
Muss dazu sagen, dass bei mir die Anlage auch nie im Stby. steht.
Ist wahrscheinlich für viele von euch befremdlich dass man sich bei HiFi für den Stromverbrauch interessiert, aber jeder ist halt anders!🤗😜😇
Schönen Gruß und interessanter Thread wie ich finde....


Gibbuts
nach oben springen

#6

RE: Wer von Euch kauft eigentlich noch CDs?

in Tonträger aller Art 20.10.2016 20:46
von CD-Sammler • 999 Beiträge

Zitat von Simplon im Beitrag #2
Nur liest man, dass CDs altern durch chemische Prozesse und deshalb sind bei mir alle 800 CDs digitalisiert und mehrfach auf Back Up HDDs. Meine 3 TB Back Up USB Disks kosten ca 150 Euro, die Musik darauf ca. 25.000 €. Da kann man ruhig 3- 5 Back Up`s haben.


Hallo Simplon,

die Haltbarkeit von CDs ist tatsächlich ein großes Thema. Wobei sich von meinen unzähligen Silberlingen bislang nur eine SACD (Diana Krall "Girl In The Other Room") endgültig verabschiedet hat. Allerdings hatte ich auch schon einige CDs mit "Eisblumeneffekt". Aber das konnte ich bislang immer mit warmen Wasser und etwas Spülmittel wieder richten.

Und ja, die Kosten einer verlorenen Musiksammlung sollte man nicht unterschätzen. Da gehen schnell einmal mehrere 10.000,- EUR verloren.

Musikalische Grüße,
Alex


MP3 sind Fastfood. Echte Genießer hören FLAC!
nach oben springen

#7

RE: Wer von Euch kauft eigentlich noch CDs?

in Tonträger aller Art 20.10.2016 21:02
von CD-Sammler • 999 Beiträge

Zitat von Simplon im Beitrag #4
Ich schlage mal "Sarasate: Zigeunerweisen, Op. 20" von der CD "Carmen Fantasy" der Frau Anne-Sophie Mutter mit James Levine und dem Vienna Philharmonic Orchestra vor. Sowas ist eher geeignet wie moderne Musik, an der sich ja doch die Geister scheiden.[...]

[...]An diesem einen Stück (8 Minuten, dass kann jeder mal aushalten) machen wir dann alle gemeinsam im Forum einen Thread auf, in dem wir alle künstlerischen und Tontechnischen Aspekte beleuchten können. Jeder hört auf seiner Anlage und kann schon mal unterschiedliche Klangwelten erleben. Von McItntosh Röhre über Genelec bis Devialet. Und jeder kann etwas zur musikalischen Unterweisung zum Stück beitragen, wenn er möchte. Klassik macht doppelt Spaß, wenn die gut erklärt ist.


Hallo Simplon,

die Aufnahme habe ich sogar noch als Original-CD bei mir rumfliegen. Lief damals unter dem Label "4D-Aufnahme". Das war seinerzeit der letzte Marketingschrei der Deutschen Grammophon.

Ist ein schönes Album. Ich hoffe, ich darf auch mit meinem ordinären Denon/B&W-Geraffel an der Diskussion teilnehmen. Machst Du einen entsprechenden Thread auf?

Musikalische Grüße,
Alex


MP3 sind Fastfood. Echte Genießer hören FLAC!
zuletzt bearbeitet 20.10.2016 21:04 | nach oben springen

#8

RE: Wer von Euch kauft eigentlich noch CDs?

in Tonträger aller Art 20.10.2016 21:06
von Bernie • 1.289 Beiträge

ich habe auch gerade seit langem mal wieder 2 CD's gekauft. Aber nur weil es die einfach nicht als Download gab. Günstig waren sie auch nicht.


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon, Mathaudio Room EQ (offline Faltung)-> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2
nach oben springen

#9

RE: Wer von Euch kauft eigentlich noch CDs?

in Tonträger aller Art 20.10.2016 21:51
von Simplon • 1.114 Beiträge

Zitat von CD-Sammler im Beitrag #7
Hallo Simplon,

die Aufnahme habe ich sogar noch als Original-CD bei mir rumfliegen. Lief damals unter dem Label "4D-Aufnahme". Das war seinerzeit der letzte Marketingschrei der Deutschen Grammophon.

Ist ein schönes Album. Ich hoffe, ich darf auch mit meinem ordinären Denon/B&W-Geraffel an der Diskussion teilnehmen. Machst Du einen entsprechenden Thread auf?

Musikalische Grüße,
Alex



Hi Alex,

freut mich, da können wir als Drittes sogar verschiedene Aufnahmen vergleichen. Meine ist eine XRCD, die ich dieses Jahr auf der High End bei Sieveking gekauft habe. Ich trage mal etwas Material zusammen sowie meine erste Klangbeschreibung und eröffne dieser Tage den Thread.

Da werden wir unsere gesamte technische und musikalische Kompetenz des ganzen Forums mal GEMEINSAM an einem Stück zum Ausdruck bringen, jeder was er hört.

simplon


It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)
zuletzt bearbeitet 21.10.2016 10:21 | nach oben springen

#10

RE: Wer von Euch kauft eigentlich noch CDs?

in Tonträger aller Art 21.10.2016 04:52
von maldix • 2.613 Beiträge

Hi Zusammen,

CDs kaufe ich direkt von den Künstlern die ich live gerade gehört habe, wenn möglich auch mit der Unterschrift und einem Gespräch. Damit unterstütze ich die Künstler direkt. Diese freut es besonders, wenn Sie nach einem Konzer auch noch ihre Musik verkaufen können und ich habe neben der Veranstaltung auch noch etwas wo ich mich beim Hören und lesen des Bookletts nochmal gerne erinnere.

Wenn es nur um die Auflösung geht, da würde ich mittlerweile vielleicht DSD vorziehen. . Ansonsten halt immer das was als beste Qualität verfügbar ist Konvertieren ist ja möglich.

Das mit dem Verfall der CDs kann ich bei mir zum Glück noch nicht feststellen. Ich habe gerad mal meine ersten und somit ältesten CDs, aus dem Jahr 1983 angeschaut und gehört. Die funktionieren noch einwandfrei. Gegen das Licht betrachtet sieht man damals produktionsbedingte sehr kleine, ähnlich wie Nadelstiche vereinzelte Löcher. Soweit ich weiß, war ist das bei diesen CDs so. Die Lackschicht ist zumindest deutlich dicker als bei heutigen Scheiben.

Im Rahmen der Möglichkeiten die wir heute haben, liegen die natürlich gerippt auf dem NAS, weil es bequemer ist im Handling.

Aber es ist, genau wie mit dem analogen Abspielen, schon etwas anders wenn man "eine Scheibe" auflegt. Mag die Zermonie des Auflegens Nostalgie, Ritus oder einfach nur ein Tick sein, für mich hat dies eine etwas andere Qualität. (es geht da nicht um den Klang sondern das durm und dran).

Die LP oder CD hat auch den schon beschriebenen Vorteil, dass man diese "in Händen halten" und auch einfach verkaufen kann.

Wenn es nur um die Nutzung geht, dann kann man ja von einem der Dienste in CD Qualität streamen. Das ist dann so etwas wie bei Ebüchern die z.B. in einer Cloud wie Amazon liegen. Die Papierversionen gehören einem und man kann damit machen was man möchte. Ansonsten ist es nur die Nutzung, die man bezahlt.


auditorus te salutant
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Was bedeutet für Euch der perfekte Klang?
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von maldix
84 15.03.2017 18:17goto
von Simplon • Zugriffe: 2441
Lebensdauer der CD
Erstellt im Forum Redbook oder Highres von Klipschfan
6 18.01.2017 18:11goto
von GHP • Zugriffe: 380
Wie wichtig ist eigentlich der Text bei einem Lied?
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von Klipschfan
36 21.02.2017 21:24goto
von Simplon • Zugriffe: 1042

Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: fwh
Forum Statistiken
Das Forum hat 697 Themen und 16832 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:


Xobor Ein eigenes Forum erstellen