#511

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 17.12.2022 14:02
von markush • 911 Beiträge

Eben, möchte eigentlich auf alle Fälle über ROON & convolution filter gehen. Nur wie ich da auf die Variante kommen via UPnP so wie es du hast ist die Frage. Der LUMIN ist via AES/EBU mit dem Devialet verbunden (der Devialet ist also gar nicht online sonst).


nach oben springen

#512

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 17.12.2022 15:14
von Bernie • 3.324 Beiträge

es gibt doch eine Version von squeeze2upnp für Linux auf x86/x64 CPU's. Das sollte doch auf deinem QNAP laufen. Einfach mal ausprobieren. Du musst einmal ein Config.xml File erstellen indem Du squeeze2upnp -i config.xml ausführst. Dann einige Settings in dem xml File ändern, danach nur noch squeeze2upnp starten.
Wenn das generell auf dem QNAP funktioniert kann ich Dir mehr Details geben, findest Du aber auch im Netz.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 17.12.2022 15:16 | nach oben springen

#513

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 17.12.2022 15:35
von Bernie • 3.324 Beiträge

Ich habe übrigens auf die Maximallösung erweitert. Meinen alten PC habe ich wieder mit Windows 10 versehen und dort den Audiophile Optimizer installiert. Dann jPlay Femsto installiert und den Hibernate Mode aktiviert. Damit werden alle anderen Prozesse schlafen gelegt und es läuft nur noch Jplay. Eine Bildschirmausgabe bzw. Bedienung über Maus oder Tastatur ist nicht mehr möglich. Die einzige Aufgabe ist jetzt das Umsetzen der per uPnP übertragenen Audiodaten in USB. Der Roon PC dient jetzt nur noch als Control PC. Diese Trennung bringt nochmals eine gesteigerte Tranzparenz und neue Detaillevels. Keine Ahnung ob es noch besser geht…


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#514

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 22.12.2022 23:50
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Guten Abend in die Runde!

Nach extrem hektischen Tagen im Homeoffice komme ich jetzt endlich mal wieder zum konzentrierten Musikhören und Testhören.

Gerade habe ich einen neuen DAC mit integriertem Pre und separatem USB Reclocker bei mir. Da ich meinen Auralic G1 mit dem Hörwege Netzteil auch noch 'rumstehen' habe, dachte ich "komm lass' ihn doch mal im Vergleich zum Lumen U2 Mini mit dem externen Netzteil laufen". Nachdem vor allem Bernie mich ja so angestachelt hatte doch endlich mal über eine Ethernet Strecke und nicht über WLAN zu hören, hängt der Lumin ja seit seinem ersten Tag bei mir ja an der 'Leine'.

Der Zufall wollte es ja auch, dass der Lumen U2 Mini, das Netzteil und der nochmals getunte Meraki (ja der, der zuerst bei Audiophool war, dann aber nochmal unterm Messer war) alle mehr oder weniger zeitgleich im September bei mir waren. Zum einzeln Testen und Vergleichen blieb dann aber leider kleine Zeit.

Lange Rede kurzer Sinn: Leute, es haut mich wirklich um wie groß die Unterschiede zwischen dem Auralic mit WLAN und dem Lumen + Netzteil + Switch und Ethernet sind. Der Lumin mit der optimierten Ethernet Strecke und Netzteil haut den Auralic sowas von weg.... unglaublich dieser Qualitätsunterschied!

Der Klangunterschied ist sogar größer als der Vergleich dieses neuen DAC/PRE mit meiner angestammten TAD DAC/Grandinote Vorstufe. Die klangliche Signatur der beiden Streamer (plus natürlich der Streaming Strecke davor) ist mit beiden DAC/PREs klar herauszuhören: der Auralic klingt wie schon vor 2 Jahren wie eingeschlafene Füße im Vergleich zum Lumin mit Switch und Netzteil. Letztere sind einfach überall besser.

Ganz ehrlich: bis vor wenigen Monaten hätte ich es nie (!) für möglich gehalten, dass es bei der rein digitalen Zuspielung solche Unterschiede geben kann. Es lohnt sich also wirklich hier zu investieren!

Viele Grüße
Martin


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#515

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 22.12.2022 23:59
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Ach ja: morgen kommt auch ein längeres Ethernet Kabel (das selbe das ich auch am Lumin einsetzte) um mal gleiche Voraussetzungen zumindest vor dem Streamer zu schaffen.

Dann weiß ich ob es eher am Streamer oder an der Wifi bzw. Ethernetstrecke davor liegt ... ich tippe her mal auf ersteres, aber ich werde sehen.


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#516

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 23.12.2022 12:48
von Bernie • 3.324 Beiträge

Hi Martin,
ja, das ist kein einfaches Thema. Und auch nicht so ganz zu verstehen wo doch alles digital ist...
Entscheidend scheint hier sogar eher die Software zu sein. Bisher schlägt mein PC mit Roon -> Squeeze2upnp -> jPlay Femto -> USB -> Audio-GD -> AES -> Devialet alles andere.
Auch der Zen verliert dagegen, egal ob uPnP oder RAAT. Ein separater PC nur für jPlay Femto erhöht zwar den Gerätepark erheblich, bringt aber klanglich keinen nennenswerten Fortschritt.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 23.12.2022 12:49 | nach oben springen

#517

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 23.12.2022 12:56
von keepsake • 866 Beiträge

Wenn ich Martin richtig verstehe, ist es nicht die Software, sondern in erster Linie das aufwändige Netzteil für den Lumin U2 sowie den Cisco-Switch.


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
nach oben springen

#518

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 23.12.2022 12:57
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Hallo Bernie,

interessanter Weise ist es gestern sicher nicht die Software gewesen: da bei mir gestern aus unerfindlichen Gründen die Auralic App immer wieder abgestürzt ist, habe ich sowohl für den Lumin als auch für den Auralic die gleiche (weiße) Linn App benutzt (finde ich gar nicht mal so schlecht und gefällt mir auch besser als die Lumin App).

Heute soll dann noch das (billige aber gute) 2m Ethernet Kabel kommen das ich auch schon für den Lumin nutze. Damit kann ich dann beide Streamer am Meraki Switch benutzen. damit sind schonmal gleiche Voraussetzungen geschaffen (fast zumindest, da am anderen Ehernet Kabel noch ein paar Ferrite hängen) .


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#519

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 23.12.2022 12:59
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Zitat von keepsake im Beitrag #517
Wenn ich Martin richtig verstehe, ist es nicht die Software, sondern in erster Linie das aufwändige Netzteil für den Lumin U2 sowie den Cisco-Switch.


Stimmt, entweder es ist der Lumin mit dem Nezteil oder die Ethernet Strecke mit dem Switch (und auch hier das Netzteil, das getrennt den Switch mit 8V für das Board und 5V für die Clock versorgt).


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#520

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 23.12.2022 13:08
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Hier mal der Meraki von innen:



Wie man sieht ist von den Audiophool Modifikationen fast nichts übrig geblieben: es wurde alles wieder ausgebaut und 3 separate Boards für die Gleichrichtung der Spannungen eingebaut. 2 für das Switchboard und eines für die Clock die jetzt aber in ein strahlungsabschirmendes Karbon Gehäuse das dann nochmal mit Kupfer ummantelt wurde gesteckt wurde.

Ob’s der Switch ist? Ich denke ja noch immer, dass der Auralic nicht optimal ist.


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
NuPrime Omnia Stream Mini
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
19 13.11.2022 10:08goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 1624
tidal streaming via airplay
Erstellt im Forum Technik - Streaming von typalder
4 11.05.2018 15:13goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 1094
Mobiles Hören - Streaming mit dem Smart Phone
Erstellt im Forum Technik - Streaming von maldix
4 07.01.2019 09:47goto
von bevergerner • Zugriffe: 424
Neuer Abacus Streamer!
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
0 07.08.2016 09:51goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 582
Audio-PC vs. Streamer und deren Schnittstellen
Erstellt im Forum Technik - Streaming von antwerp
34 01.07.2016 17:58goto
von GHP • Zugriffe: 1236

Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1119 Themen und 30812 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz