#121

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 19:48
von Simplon • 1.147 Beiträge

Zitat von GHP im Beitrag #119
Da stimme ich ebenfalls absolut zu.
Es muß nicht zwangsläufig eine dicke High End - Anlage sein, mit der man Musik wirklich genießen kann.
Eine wichtige Fragestellung besteht darin, daß man sich fragt, was man eigentlich will ...
- wie der Studiomensch hören, was exakt auf der Aufnahme ist und mehr nicht
- Musik ungeachtet jeglicher technischer und abstrakter Überlegung einfach genießen
- Musik analytisch mit intellektuellem Ansatz hören
- oder gar eine Mischung daraus ?

Entsprechend MUSS imho die Auswahl der Anlage und deren Einstellung erfolgen !
Alles nämlich ist sogut wie unmöglich.
Ich habe selbst 15 Jahre nur mit EQ - zuerst analog, dann digital (Quelle wie EQ !) - gehört, da für mich ausschließlich die persönliche Empfindung zählte. Und DIE war mit EQ stets besser.
Dann habe ich den EQ langsam "abgebaut" und linear, d.h. ohne Klangregler, Loudness und Zusatzgeräte gehört. Ich habe zwar heute mehr Geräte denn je, höre aber fast immer linear, da ich hören möchte, wie die Aufnahme tatsächlich klingt, weshalb mir auch vertrauenswürdige Monitore wichtig sind. Man kann sehr wohl Musik über Monitore genießen, allerdings muß diese um klanglich überzeugend zu wirken auch klanglich überzeugend SEIN.
Es ist in der Tat erschreckend, wie mäßig viele Aufnahmen tatsächlich klingen, hört man sie mit einem guten Monitor ab. Daß das nicht in jedermanns Interesse ist, ist klar.

Wieviel Bass man nun wirklich braucht, ist eine wohl kaum beantwortbare Frage, da jeder hier seine eigene Einstellung dazu hat, wie Musik klingen soll.


Was bedeutet für Dich "dickes High End?"


It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)
nach oben springen

#122

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 19:58
von GHP • 2.614 Beiträge

Komponenten im 4-stelligen Bereich !


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#123

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 21:24
von maldix • 2.740 Beiträge

Und was macht der, der keine Möglichkeiten der Klangbeeinflussung an seiner Anlage hat? also keine Regler, Eq, ect. Es soll ja durchaus solche Anlagen geben😜


auditorus te salutant
nach oben springen

#124

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 21:34
von GHP • 2.614 Beiträge

Anlage auswählen und LS herumrücken, raumakustische Gestaltungselemente plazieren, bis es passt.

Die klassische HiFi-Variante, da alles andere ja Teufelszeug ist.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 04.03.2017 21:36 | nach oben springen

#125

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.03.2017 01:07
von spectralML • 882 Beiträge

Hi Peter,

sag dem Drummer mal, er soll seinen Gain mal runterdrehen oder dem Symphonieorchseter.

Musik ist dynamisch. Und ich sag es nochmal. Musik ist weder linear noch neutral.Und nicht ein Lautsprecher, egal welcher klingt neutral. Eine Mär.Es gibt nur real und die Annährung dadran.

Und Studio ist eine andere Welt als Hi Fi.
Es geht nicht um Lautstärke, sondern um authentische Dynamik.
Zudem habe ich nie einen Bass überbetont. Im Studio schon lange nicht.
Ich weis nur, wie er klingt. Im Studio, im Proberaum, in der Kabine.
Ob Kontrabass, ob Kontrabass verstärkt oder ein 7 Seiter an Trace Elliot, Ampeg oder sonst was.
Ich sag das nicht besserwisserisch, sondern, weil ich 30 Jahre dabei bin. Auch im Hi Fi.
Man kann drüber nachdenken oder nicht.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

nach oben springen

#126

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.03.2017 01:12
von spectralML • 882 Beiträge

Es geht auch nicht darum irgendwelche dB irgenwie in einem Wert irgentwo drauf zu setzen, sondern klar zu kriegen, wo der Punkt ist, in eine authentische tonale und dynamische Wiedergabe und Aufnahme zu kommen.
Wie das jeder hört? So wie er es hört. Aber wenn jemand an einem originalen Ereignis dabei ist
ist nicht die Gefühlsanalyse das entscheidene. Es ist der eigene individuelle Vergleich in sich selbst mit dem gehörten Original. Das hat nicht mit subjektiv zu tun oder Geschmack.
Zu dem ist nichts gegen einen tollen Sound einzuwenden. Auch wenn dieser nicht real ist.
Es soll einen anmachen und da setzt jeder seine eigenen Prioritäten. Ich habe soviele Set ups gehört egal ob Profi oder High End. Manches nimmt einen mit manches nicht.
Thats it.

Wenn man Berni Grundman fragt, was ist entscheidend. Antwort...Hör zu.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

zuletzt bearbeitet 05.03.2017 01:15 | nach oben springen

#127

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.03.2017 01:22
von spectralML • 882 Beiträge

Der Studiomonitor dient dazu, ein Verhälnis zu mischen, ohne grossartig das Original zu verfälschen. Passiert aber selten, weil man einen Studiosound zum Song mixt.
Alles künstlich. Und man sitzt nicht 3-4 meter entfernt, sondern maximal 2,5 .
Hierdurch versucht man den Raum in dem mixt auszuklammern.
Bei riesen Konsole aller Neve oder SPL können es evtl. mal 3 meter sein.
Gute Inginieure versuchen das zu vermeiden.
Heist im Aufbau 60 grad Einwicklung mit einer Aufstellung von 2 metern als gleichschenkeliges Dreieck und 30 Grad auf jedes Ohr.
Fast Kopfhörer Sound nur freier. Das ist der ultimative Studioklasiker, der immer noch genial funktionert. Auch für den Bass.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

zuletzt bearbeitet 05.03.2017 09:53 | nach oben springen

#128

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.03.2017 01:26
von spectralML • 882 Beiträge

Die Mid und Widefields wie ein 1036 A dienen zum Gegenhören bei mittleren oder hohen Pegeln.
Im Nearfield hat man immer zwei. Auch zum Gegenhören. Meist eine NS10, weil die einfach nur Scheisse klingt. Aber man hat herausgefunden, wenn man da einen ausgewogenen Mix hinbekommt, klingt es meist überall. Im Radio, auf dem Kopfhörer und bei Hi Fi.
Der Grund, warum die meisten Studios den benutzen. Ein sogenanter weltweiter Standard.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

nach oben springen

#129

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.03.2017 01:29
von GHP • 2.614 Beiträge

Zitat von spectralML im Beitrag #128
Meist eine NS10, weil die einfach nur Scheisse klingt




Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#130

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.03.2017 01:34
von spectralML • 882 Beiträge

Hi Peter,

das was Franz als Zitat herausgeschnitten hat passt auf den Punkt.
Genau das. Sehr gut.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von keepsake
34 21.02.2016 00:12goto
von Bernie • Zugriffe: 4314
Canton Reference 1K
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von Klipschfan
53 30.01.2016 09:47goto
von maldix • Zugriffe: 3944
My Dirty Dozen
Erstellt im Forum Tonträger aller Art von Simplon
3 30.06.2015 15:51goto
von maldix • Zugriffe: 426

Besucher
4 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: axelcs
Forum Statistiken
Das Forum hat 732 Themen und 17663 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:


Xobor Ein eigenes Forum erstellen