#101

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2017 23:38
von spectralML • 882 Beiträge

Hatte ich auch.
Die Tannoy DMT15 war da besser. Hab die dann gegen die Genelec ersetzt.
Mehr Punsch, mehr besserer Bass.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

nach oben springen

#102

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 03.03.2017 23:40
von GHP • 2.546 Beiträge

Hatte mir mal eine 1037C überlegt ...


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#103

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 00:39
von spectralML • 882 Beiträge

Hör dir eine DMT 12 oder 15 an.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

nach oben springen

#104

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 10:05
von shakti • 401 Beiträge

waere auch mal ein netter und schnell emotional werdender thread:

- warum kann man mit Studio Lautsprechern Musik beurteilen, aber nicht hoeren im Sinne von geniessen

- warum kann man mit Hifi Lautsprechern keine Musik hoeren, wie sie aufgenommen ist

oder auch, muss man, um nach Hifi Gesichtspunkten Musik geniessen zu können maximal verfaerbende Lautsprecher haben :-)

Gruss
Juergen

nach oben springen

#105

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 10:07
von spectralML • 882 Beiträge

Zitat von GHP im Beitrag #102
Hatte mir mal eine 1037C überlegt ...


Oder gleich richtig klotzen.
1036A
Da kann mein einen Bass richtig hören.
Der macht dann richtig Laune.
Geht runter bis 21Hz
131dB Schallpegel
2x18 Zoll a1100 Watt aktiv.
Sollte reichen.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

zuletzt bearbeitet 04.03.2017 10:13 | nach oben springen

#106

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 10:24
von spectralML • 882 Beiträge

Zitat von shakti im Beitrag #104
waere auch mal ein netter und schnell emotional werdender thread:

- warum kann man mit Studio Lautsprechern Musik beurteilen, aber nicht hoeren im Sinne von geniessen

- warum kann man mit Hifi Lautsprechern keine Musik hoeren, wie sie aufgenommen ist

oder auch, muss man, um nach Hifi Gesichtspunkten Musik geniessen zu können maximal verfaerbende Lautsprecher haben :-)

Gruss
Juergen


Tja, die grossen wirklichen Fragen.
Um das zu erörtern sollte man ein Studio Set up neben ein Hi Fi / High End set ab stellen und hören.
Das mit Studiocracks und erfahrenen Hi Fi / High End Hören.
Das wäre ein wahrer Check und höchst spannend.
Ich hab mal in meinem Studio beides verglichen.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.

zuletzt bearbeitet 04.03.2017 10:25 | nach oben springen

#107

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 11:05
von Franz (gelöscht)
avatar

@ Jürgen,

Zitat
die interessante Frage ist doch eher, wie wuerde eine BM25 klingen, wenn die Elektronik ausserhalb des Gehäuses waere?



Wie eine BM 25 dann klingen würde, weiß ich nicht, weiß aber, wie andere Aktivlautsprecher dann klingen würden, nämlich genaus so als ob die Verstärkereinheit im Gehäuse drin wäre. Hab das schon einige Male so erlebt. Entscheidend für die Frage, ob sich Schwingungsenergie negativ auf die innen verbaute Elektronik auswirkt, ist, wie man diese im Gehäuse einbaut. Da gibt es Hersteller, die wissen, wie das geht, weil sie genügend Erfahrungswerte haben und andere, die werden es nie wissen, weil es sie schlicht nicht interessiert.

Ist wie bei allem im Leben: Manche können und wissen etwas, die anderen können es nicht und wollen es auch nicht wissen.

nach oben springen

#108

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 11:07
von tscherbla • 216 Beiträge

Hallo,

Zitat
Hi Peter,

gibt es jetzt eine High End Kelle für nicht Linearisten?


Ne, aber es wäre schön, wenn es eine sachliche Diskussion darüber gäbe. Du bist technisch doch im Thema. Zumindest wirst Du nicht müde, dies zu erwähnen. Da erhoffe ich mir ganz einfach konkrete und fundierte Aussagen und Beiträge.
Wenn ich jetzt Tonmeister werden wollte ist da der erste Grundsatz - vergesst alles mathematisch fundierte und hört ausschließlich auf Eure Emotionen ? Und insbesondere - glaubt ausnahmslos, was ich Euch sage !

Wenn ich Musik höre, dann ist dies erst mal eine technische Reproduktion von einer Konserve.
Auf dieser Konserve befinden sich a) die Emotionen und künstlerischen Gedanken des Musikers und b) die mit einfließenden Emotionen des Tonmeisters / Masteringverantwortlichen.
Um diese Emotionen innerlich aufnehmen zu können benötige ich, wenn`s geht, eine reale Wiedergabe dessen, was sich auf dieser Tonkonserve befindet. Dies sollte sich nicht mit dem mischen, was ich an anderer Stelle mal erlebt habe und schon gar nicht sollte ich einzelne Instrumente hervorheben, bloß weil ich es geil finde. Denn das hat nichts damit zu tun, was sich auf dieser Konserve befindet. Das fällt ausschließlich unter die Rubrik persönl. Geschmack und sollte ausdrücklich als solcher gekennzeichnet werden.

Wie man hier ja auch schon festgestellt hat, sind bei fast allen CD`s die Aufnahmequalitäten unterschiedlich. Es scheint sich also jeder bei der Abmischung was gedacht zu haben, oder die techn. Möglichkeiten/ Fähigkeiten geben nichts anderes her.
Zunächst sollte man mit seiner Anlage die Möglichkeit haben, dies neutral wiederzugeben. Man versucht anschließend mit der Abstimmung der Anlage dann mind. 90 % seiner meist gehörten Musik so wiederzugeben, dass es für einen persönl. passt. Da kommt dann das Thread- Thema ins Spiel.
Ich bore aber in erster Linie nach, weil Du Stefan, mir auf meine sachl. Frage irgendwie keine sachliche Antwort geben kannst oder willst. Des Weiteren habe ich den Eindruck, dass da gewisse Aussagen einfach nicht zusammen passen. Du driftest aber immer auf die Schiene ab - schwamm drüber, vergiss Deine sachl. Überlegungen, mach das, was Dir Spaß macht...

Ich gehe mal davon aus, dass die Wiedergabe auf Deiner Anlage eine deutliche Bass- und Tiefbass- Anhebung aufweist. Nach Erzählungen hier im Forum gehe ich mal von mind. 4-8 db aus.
Nur so ist Deiner Aussage nach eine reale Wiedergabe möglich - real Live Hearing, oder wie Du es zu nennen pflegst.
Stell Dir nun vor, Du hast eine Aufnahme im Studio gemastert. Nach Deinen Vorstellungen. Die sind nun auf der Konserve drauf. Warum kann ich dann mit einer linear oder fast linear ausgelegten Anlage nicht die Emotionen und Gedanken aus Deiner Aufnahme raushören ? Wieso erlebe ich dann kein real Live Hearing ?

Gruß
Peter

nach oben springen

#109

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 11:20
von Franz (gelöscht)
avatar

Zitat
Wenn ich Musik höre, dann ist dies erst mal eine technische Reproduktion von einer Konserve.
Auf dieser Konserve befinden sich a) die Emotionen und künstlerischen Gedanken des Musikers und b) die mit einfließenden Emotionen des Tonmeisters / Masteringverantwortlichen.
Um diese Emotionen innerlich aufnehmen zu können benötige ich, wenn`s geht, eine reale Wiedergabe dessen, was sich auf dieser Tonkonserve befindet. Dies sollte sich nicht mit dem mischen, was ich an anderer Stelle mal erlebt habe und schon gar nicht sollte ich einzelne Instrumente hervorheben, bloß weil ich es geil finde. Denn das hat nichts damit zu tun, was sich auf dieser Konserve befindet. Das fällt ausschließlich unter die Rubrik persönl. Geschmack und sollte ausdrücklich als solcher gekennzeichnet werden.



Sehr gut formuliert. Nun muß man nur noch für sich klarmachen im Kopf, daß es einen Idealzustand beschreibt, den man allerdings auch anstreben sollte. Alles andere führt immer weiter vom Ideal ab und hin zu einer reinen Beliebikeit. Dann sollte man ehrlicherweise auch sagen: Tonträgerinhalt ist mir egal, ich höre, wie es mir gefällt.

nach oben springen

#110

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.03.2017 11:21
von Bernie • 1.328 Beiträge

Hi Peter,
ich sehe das Problem schon darin dass man nicht weiss wie und womit im Studio abgehört wurde. Vielleicht haben die ja wirklich mit einer Genelec 1036A abgehört und ordentlich Bass reingegeben. Dann klang das bei denen bestimmt richtig geil. Nur auf einer linearen Anlage nicht mehr. Im Prinzip geht immer die Abhöre des Studios in den Klang mit ein. Wenn Du mit einer linear abgestimmten Anlage hörst hörst Du in den meisten Fällen bestimmt nicht das was im Studio zu hören war. Mit einer nicht linearen natürlich auch nicht. Wenn aber nicht linear "besser" klingt und mehr Spass macht dann lieber so falsch als "richtig falsch".


PC mit Audiophile Optimizer, Fidelizer Pro, Roon -> AIR -> Devialet 1000Pro CI -> Inakustik 4004 AIR LS Kabel -> Vivid Audio Giya G2 + B&W DB1
zuletzt bearbeitet 04.03.2017 11:24 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hörberichte Norddeutsche Hifi-Tage 2016
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von keepsake
34 21.02.2016 00:12goto
von Bernie • Zugriffe: 4282
Canton Reference 1K
Erstellt im Forum Öffentliche Hörsessions - Workshops von Klipschfan
53 30.01.2016 09:47goto
von maldix • Zugriffe: 3708
My Dirty Dozen
Erstellt im Forum Tonträger aller Art von Simplon
3 30.06.2015 15:51goto
von maldix • Zugriffe: 406

Besucher
3 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bajano
Forum Statistiken
Das Forum hat 712 Themen und 17290 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:


Xobor Ein eigenes Forum erstellen