#31

RE: Audirvana Plus als Kontrollsoftware für UPNP/DLNA-Player

in Technik - Streaming 05.04.2018 17:24
von tom539 • 3.003 Beiträge

Zitat von Pale Blue Eyes im Beitrag #29

JRiver läuft nicht immer problemlos und hat auch Defizite. Es scheint z.B. ein Problem zu sein, wenn der „albumartist“ aus den Tags ausgelesen werden soll. Das ist blöde, weil man dann nur nach Interpret aber nicht nach Album-Interpret sortieren kann. Die Ansicht könnte man zwar anpassen, aber im Feld Album-Interpret steht fälschlicherweise der Titel-Interpret und deshalb tauchen statt einem Album-Interpreten 10 (Titel)Interpreten auf. Bei Kodi gibt es die Möglichkeit nach Album-Interpret zu sortieren, wenn ich im Menüpunkt „Rollen“ auf Album-Interpret gehe. Klanglich sehe ich kein größeren Unterschiede zwischen Jriver und Kodi. Bei Kodi fehlt mir aber die Möglichkeit zur Klangbeeinflussung, es müsste aber ein PlugIn aufzutreiben sein.


Hallo PBE,

ich nutze JRiver/JRemote schon recht lange und kann Dein Problem noch nicht so ganz nachvollziehen.
Eine der Stärken der Software ist ja, dass man jede Ansicht und auch jedes TAG frei konfigurieren / anpassen kann - wenn man es denn möchte. Der "Standard" funktioniert aber auch ganz gut.

Wenn ich Dir hier noch helfen kann, gerne per PN/Mail

Zitat von Bernie im Beitrag #30
Das ganze ist natürlich viel aufwendiger als eine fertige Lösung, bietet dafür aber eine viel größere Flexibilität, z.B. den Einsatz von Raumkorrekturen. Und wenn alles einmal installiert ist ist eigentlich kein großer Unterschied zwischen einem PC und einem Medienserver. Nur eben viel billiger und fast immer besser.
Ich habe auch schon mal über eine Fertiglösung nachgedacht, z.B. Aries oder Aurender, aber es gibt andere die das schon getestet haben und bei der PC-Lösung geblieben sind. Wirklich konkurenzfähige Geräte wie ein Aurender W20 oder TotalDac kosten eben richtig Geld und bieten nicht die Flexibilität...

Hy Bernie,

die Frage ist ja auch - wie höre ich (bevorzugt) meine Musik?
Ich stelle das in der letzten Zeit bei mir selbst immer mehr fest, dass ich keine Lust mehr auf das ständige "Optimieren", insbesondere auch mit dem "notwendigen" Aufwand bzgl. digitaler (PC)-Zuspielung, habe.
Da ich (schon immer) eher der Album-Hörer bin und selten "On-the-fly"-Playlisten einzelner Songs aus verschiedenen Alben erstelle, verliert die Bedienung des "Streamers" für mich persönlich doch etwas an Wert.
Aktuell stellen sich meine Hörsessions so dar: ich stehe vor dem Plattenregal und nehme mir ein paar Vinyls raus (es gibt noch einiges, was noch nicht gehört wurde und eingepackt im Regal steht...) und höre die Alben der Reihe nach durch.
Der Sever/PC bleibt somit immer öfter aus, und "Radio Paradise" sowie Qobuz-Streaming (falls es dazu überhaupt kommt) erledigt die SBT/Raspberry.
Ich käme daher mittlerweile mit einer "einfachen" Libary-Verwaltung der Favoriten ala Volumio/MoodeAudio per Web-Browser aus...


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#32

RE: Audirvana Plus als Kontrollsoftware für UPNP/DLNA-Player

in Technik - Streaming 06.04.2018 08:15
von Pale Blue Eyes • 821 Beiträge

Hallo @tom539,

die Fehler habe ich noch nicht ganz einkreisen können, ich vermute, dass es mit dem NAS zusammenhängen könnte. Es kommt definitiv eine nichtssagende Fehlermeldung, es wäre ein Fehler aufgetreten, blabla. Zuvor hat JRiver das Problem, dass er nicht alle Titel eines Albums anzeigt, oft nur 2-3 Stück ! Das Problem tritt nur partiell auf, evtl. nachdem ich Kodi beendet habe und auf Jriver gewechselt bin ? Als ich JRiver früher schon mal ausprobiert habe (allerdings ohne NAS) sind mir diese Probleme auch nicht untergekommen !

JRiver kann außerdem die Ordnerstruktur auf dem NAS nicht korrekt anzeigen ! JRiver kann ferner das Feld Album-Interpret nicht lesen, obwohl ich meine wav-Files entsprechend getagged habe. Ich habe nachkontrolliert, was im Feld Album-Interpret steht, in JRiver wird der falsche Wert gefüllt. Ich habe sogar schon versucht, eine Spalte zu generieren und den Wert %albumartist% dort einzustellen. Er zeigt trotzdem den Titelinterpreten an ?

Die Probelizenz von einem Monat ist in den nächsten Tagen beendet und ich denke nicht, dass ich eine Lizenz kaufe.

Mit freundlichen Grüßen

PBE


nach oben springen

#33

RE: Audirvana Plus als Kontrollsoftware für UPNP/DLNA-Player

in Technik - Streaming 06.04.2018 09:57
von Bernie • 3.311 Beiträge

Zitat von tom539 im Beitrag #31
Zitat von Bernie im Beitrag #30
Das ganze ist natürlich viel aufwendiger als eine fertige Lösung, bietet dafür aber eine viel größere Flexibilität, z.B. den Einsatz von Raumkorrekturen. Und wenn alles einmal installiert ist ist eigentlich kein großer Unterschied zwischen einem PC und einem Medienserver. Nur eben viel billiger und fast immer besser.
Ich habe auch schon mal über eine Fertiglösung nachgedacht, z.B. Aries oder Aurender, aber es gibt andere die das schon getestet haben und bei der PC-Lösung geblieben sind. Wirklich konkurenzfähige Geräte wie ein Aurender W20 oder TotalDac kosten eben richtig Geld und bieten nicht die Flexibilität...

Hy Bernie,

die Frage ist ja auch - wie höre ich (bevorzugt) meine Musik?
Ich stelle das in der letzten Zeit bei mir selbst immer mehr fest, dass ich keine Lust mehr auf das ständige "Optimieren", insbesondere auch mit dem "notwendigen" Aufwand bzgl. digitaler (PC)-Zuspielung, habe.
Da ich (schon immer) eher der Album-Hörer bin und selten "On-the-fly"-Playlisten einzelner Songs aus verschiedenen Alben erstelle, verliert die Bedienung des "Streamers" für mich persönlich doch etwas an Wert.
Aktuell stellen sich meine Hörsessions so dar: ich stehe vor dem Plattenregal und nehme mir ein paar Vinyls raus (es gibt noch einiges, was noch nicht gehört wurde und eingepackt im Regal steht...) und höre die Alben der Reihe nach durch.
Der Sever/PC bleibt somit immer öfter aus, und "Radio Paradise" sowie Qobuz-Streaming (falls es dazu überhaupt kommt) erledigt die SBT/Raspberry.
Ich käme daher mittlerweile mit einer "einfachen" Libary-Verwaltung der Favoriten ala Volumio/MoodeAudio per Web-Browser aus...


Hi Tom,
man muss hier natürlich etwas differenzieren. Du stellst das ständige Optimieren so als systemspezifischen Nachteil von PC bzw. Digitalwiedergabe da, dabei ist der zeitliche AUfwand bei Vinyl hier sicherlich mindestens genauso groß. Platten aus und einpacken, reinigen lassen, Laufwerk justieren, eben auch optimieren durch neuen Tonabnehmer, neues Laufwerk, Netzteil, usw.
Ich glaube da ist mein Aufwand eher geringer. Und finanziell ebenso.
Ich sitze ja auch nicht ständig an meiner Anlage und optimiere, sondern bis auf das Einfügern der Ref 10 (hat 10 Minuten gedauert) hat sich an meiner Zuspielung seit langem schon nichts mehr geändert.
Ist eben eine Frage der Gewichtung. Für jemanden der nur digital hört lohnt es sich definitiv hier auch etwas auszuprobieren, denn genau wie bei Analog steckt hier viel Klangpotential.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 06.04.2018 09:58 | nach oben springen

#34

RE: Audirvana Plus als Kontrollsoftware für UPNP/DLNA-Player

in Technik - Streaming 06.04.2018 10:48
von tom539 • 3.003 Beiträge

Zitat von Bernie im Beitrag #33

Hi Tom,
man muss hier natürlich etwas differenzieren. Du stellst das ständige Optimieren so als systemspezifischen Nachteil von PC bzw. Digitalwiedergabe da...


Hy Bernie,

wenn das so rübergekommen ist, war das nicht so gemeint.

Es ist halt auch mehr eine Frage von:
wann bin ich zufrieden?
Lohnt sich der Aufwand (optisch/zeitlich/monetär) einer möglichen Verbesserung?

An meinem Dreher habe ich bisher null optimiert. Nur eine Tellermatte von Derenville habe ich zusätzlich angeschafft, das war es. Aufgebaut, eingestellt und seitdem läuft er


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#35

RE: Audirvana Plus als Kontrollsoftware für UPNP/DLNA-Player

in Technik - Streaming 06.04.2018 10:55
von Bernie • 3.311 Beiträge

Hi Tom,
zum Optimieren gehört auch der Kauf eines komplett neuen Drehers
Man kann bei beiden Lösungen was hinstellen und hören oder zwischendurch Arbeit investieren und optimieren.
Vinyl erfordert aber schon etwas mehr Zuwendung im Betrieb, das weiss ich noch aus eigener Erfahrung.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 06.04.2018 10:55 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1118 Themen und 30723 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz