#61

RE: Eric Clapton - Unplugged

in Musikjahr 2020 20.03.2020 08:03
von Klipschfan • 836 Beiträge

Zitat von Klipschfan im Beitrag #58
Bei mir läuft gerade "Tears in Heaven" wunderschön


So schön es auch sein mag:
Ich las gerade in Wiki den Hintergrund dieses Titels.

Zitat:
Das melancholische Stück behandelt die Trauer Claptons nach dem Unfalltod seines vierjährigen Sohnes, der am 20. März(!) 1991 in New York City aus einem Fenster im 53. Stock in der Wohnanlage des Freundes der Mutter des Kindes fiel.
Zitat Ende

Was für eine traurige Geschichte.


nach oben springen

#62

RE: Eric Clapton - Unplugged

in Musikjahr 2020 20.03.2020 09:43
von antwerp (gelöscht)
avatar

Habe "Unplugged remastered" als FLAC Datei, das Album ist wirklich hervorragend. Da es sich um ein Livealbum handelt, kommt es meiner Anlage oder den LS sehr entgegen und klingt außergewöhnlich gut. Dieses Album hört ausnahmsweise meine Frau sehr gerne. Allerdings ist die Entstehung, wie Klipschfan schon schrieb, sehr traurig.




zuletzt bearbeitet 20.03.2020 09:51 | nach oben springen

#63

RE: Eric Clapton - Unplugged

in Musikjahr 2020 20.03.2020 13:10
von maldix • 3.616 Beiträge

Das ist sehr oft so, von der klassik bis heute, dass besonders emotionalen Situationen zu außergewöhnlichen Ergebnissen führen.

Künstler, Schriftsteller ... alle verarbeiten dies in ihrem Metier


auditorus te salutant
nach oben springen

#64

RE: Eric Clapton - Unplugged

in Musikjahr 2020 20.03.2020 20:56
von Klipschfan • 836 Beiträge

Freude schöner Götterfunken


nach oben springen

#65

Beethoven 9.

in Musikjahr 2020 20.03.2020 20:58
von maldix • 3.616 Beiträge

In unserer heutigen Coronavirus Hörsession um 9 pm gmt+1 gibt es bei mir meine erste Klassikplatte oder besser eine Platte aus meiner ersten Klassik Box. Dies ist eine Aufnahme mit Josef Krips und dem London Symphonie Orchester aus dem Jahr 1966. diese Box die ich 1971 mir hart erspartem Taschengeld erstanden habe, ist für mich, auch wenn länger nicht gehört, immer noch eine der Aufnahmen die mir besonders gut gefällt.

Die Frage nach der Qualität des Komponisten oder des musikalischen Werks, dürfte sich nach allgemeinem Verständnis erübrigen. Gerade im 250. Geburtsjahr Ludwig van Beethovens und der jetzigen Situation, wo wir alle gemeinsam eine übermächtige Aufgabe zu bewältigen haben, passt die „Europäische Hymne“ wie keine zweite Komposition dies könnte. Mit diesem Geist höre ich heute diese 9. d-moll op. 125 mit dem großen Schlusschor über Schillers „Ode an die Freude“ von Beethoven.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
2D53E818-C6B1-411B-90BC-74BE90128599.jpeg

auditorus te salutant
nach oben springen

#66

RE: Beethoven 9.

in Musikjahr 2020 20.03.2020 21:00
von Klipschfan • 836 Beiträge

Zum Mitsingen


Ode an die Freude
O Freunde, nicht diese Töne!
Sondern laßt uns angenehmere
Anstimmen und freudenvollere.
Freude! Freude!
Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
Wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligthum!
Deine Zauber binden wieder
Was die Mode streng geteilt;
Alle Menschen werden Brüder,
Wo dein sanfter Flügel weilt.
Wem der große Wurf gelungen,
Eines Freundes Freund zu sein;
Wer ein holdes Weib errungen,
Mische seinen Jubel ein!
Ja, wer auch nur eine Seele
Sein nennt auf dem Erdenrund!
Und wer's nie gekonnt, der stehle
Weinend sich aus diesem Bund!
Freude trinken alle Wesen
An den Brüsten der Natur;
Alle Guten, alle Bösen
Folgen ihrer Rosenspur.
Küsse gab sie uns und Reben,
Einen Freund, geprüft im Tod;
Wollust ward dem Wurm gegeben,
Und der Cherub steht vor Gott.
Froh, wie seine Sonnen fliegen
Durch des Himmels prächt'gen Plan,
Laufet, Brüder, eure Bahn,
Freudig, wie ein Held zum Siegen.
Seid umschlungen, Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen.
Ihr stürzt nieder, Millionen?
Ahnest du den Schöpfer, Welt?
Such' ihn überm Sternenzelt!
Über Sternen muß er wohnen.
Seid umschlungen, Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen.
Seid umschlungen,
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Freude, schöner Götterfunken
Tochter aus Elysium,
Freude, schöner Götterfunken, Götterfunken.


nach oben springen

#67

RE: Beethoven 9.

in Musikjahr 2020 20.03.2020 22:50
von Simplon • 1.827 Beiträge

Zitat von Klipschfan im Beitrag #66
Zum Mitsingen


Ode an die Freude
O Freunde, nicht diese Töne!
Sondern laßt uns angenehmere
Anstimmen und freudenvollere.
Freude! Freude!
Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
Wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligthum!
Deine Zauber binden wieder
Was die Mode streng geteilt;
Alle Menschen werden Brüder,
Wo dein sanfter Flügel weilt.
Wem der große Wurf gelungen,
Eines Freundes Freund zu sein;
Wer ein holdes Weib errungen,
Mische seinen Jubel ein!
Ja, wer auch nur eine Seele
Sein nennt auf dem Erdenrund!
Und wer's nie gekonnt, der stehle
Weinend sich aus diesem Bund!
Freude trinken alle Wesen
An den Brüsten der Natur;
Alle Guten, alle Bösen
Folgen ihrer Rosenspur.
Küsse gab sie uns und Reben,
Einen Freund, geprüft im Tod;
Wollust ward dem Wurm gegeben,
Und der Cherub steht vor Gott.
Froh, wie seine Sonnen fliegen
Durch des Himmels prächt'gen Plan,
Laufet, Brüder, eure Bahn,
Freudig, wie ein Held zum Siegen.
Seid umschlungen, Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen.
Ihr stürzt nieder, Millionen?
Ahnest du den Schöpfer, Welt?
Such' ihn überm Sternenzelt!
Über Sternen muß er wohnen.
Seid umschlungen, Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen.
Seid umschlungen,
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Freude, schöner Götterfunken
Tochter aus Elysium,
Freude, schöner Götterfunken, Götterfunken.


Eigentlich ist der Text von Friedrich Schiller unzeitgemäß, etwas irrational und erst durch die gewaltige Musik von Beethoven zum Top-Hit der Klassik geworden.

Er selber konnte es nicht mehr hören und hatte durch seine Taubheit große Probleme bei der Uraufführung.


Gruß Simplon

It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)


nach oben springen

#68

RE: Beethoven 9.

in Musikjahr 2020 20.03.2020 23:29
von GHP • 5.109 Beiträge

Seine Hörrohrsammlung zeigt ja deutlich die Stadien seiner Ertaubung auf.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#69

RE: Beethoven 9.

in Musikjahr 2020 21.03.2020 16:05
von Pale Blue Eyes • 823 Beiträge

Hallo,

heute geht’s nicht in den Wald, was nicht an der „Ausgangsbeschränkung“ in Bayern liegt, sondern am miesen, saukalten Regenwetter. Heute war Wochenmarkt und die Stimmung dort war oder in Worten hysterisch. Die Leute haben teilweise 5 Meter Abstand gehalten, dementsprechend lang waren die Schlangen, obwohl ich schon um 7.00 Uhr zum Einkaufen dort war. Ich frage mich, wie das heute in den Supermärkten ablaufen soll. Schon gestern war im Supermarkt an der Kasse Security, welche die Schlangen auf die Kassen „verteilt“ hat.

Mir sieht das alles nicht nach einem Plan aus, die Politiker fahren nur „auf Sicht“. Gutes Beispiel: https://www.focus.de/politik/deutschland...d_11796820.html . Und Politiker haben einen Informationsvorsprung vor der Bevölkerung und sollten eigentlich die besseren und schnelleren Entscheidungen treffen.

Ich war in den letzten beiden Tagen mehrere Stunden im Wald und habe dabei gehört :

https://music.youtube.com/playlist?list=...Livqdqmk1VUgG4s

https://music.youtube.com/playlist?list=..._xcdKKQ_I7J-pIA

https://music.youtube.com/playlist?list=...-k250eh3CxjEtWc

https://music.youtube.com/playlist?list=...ukrWxnJ-SSGSfR8

Die Platte von EC hat mich positiv überrascht, hatte ich weniger positiv in Erinnerung.

Mit freundlichen Grüßen

PBE


zuletzt bearbeitet 21.03.2020 16:09 | nach oben springen

#70

RE: Beethoven 9.

in Musikjahr 2020 21.03.2020 18:16
von Simplon • 1.827 Beiträge

Zitat von Pale Blue Eyes im Beitrag #69
Hallo,

heute geht’s nicht in den Wald, was nicht an der „Ausgangsbeschränkung“ in Bayern liegt, sondern am miesen, saukalten Regenwetter. Heute war Wochenmarkt und die Stimmung dort war oder in Worten hysterisch. Die Leute haben teilweise 5 Meter Abstand gehalten, dementsprechend lang waren die Schlangen, obwohl ich schon um 7.00 Uhr zum Einkaufen dort war. Ich frage mich, wie das heute in den Supermärkten ablaufen soll. Schon gestern war im Supermarkt an der Kasse Security, welche die Schlangen auf die Kassen „verteilt“ hat.

Mir sieht das alles nicht nach einem Plan aus, die Politiker fahren nur „auf Sicht“. Gutes Beispiel: https://www.focus.de/politik/deutschland...d_11796820.html . Und Politiker haben einen Informationsvorsprung vor der Bevölkerung und sollten eigentlich die besseren und schnelleren Entscheidungen treffen.

Ich war in den letzten beiden Tagen mehrere Stunden im Wald und habe dabei gehört :

https://music.youtube.com/playlist?list=...Livqdqmk1VUgG4s

https://music.youtube.com/playlist?list=..._xcdKKQ_I7J-pIA

https://music.youtube.com/playlist?list=...-k250eh3CxjEtWc

https://music.youtube.com/playlist?list=...ukrWxnJ-SSGSfR8

Die Platte von EC hat mich positiv überrascht, hatte ich weniger positiv in Erinnerung.

Mit freundlichen Grüßen

PBE



Hallo PBE,
das mit dem Wald ist gut. Ich brauche zu Fuß auch nur 10 min bis zum Waldrand. Und da unser Hund mich mitnimmt, bin ich ganz legal unterwegs. Bei der Musik allerdings bevorzuge ich jetzt im Frühling die „Conference of the birds“.


Gruß Simplon

It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1118 Themen und 30733 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz