#131

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 05.03.2021 17:11
von shakti • 549 Beiträge

Bei mir hängen die Buffalo 2008 hinter einem Netzfilter, der in beide Richtungen wirkt,
ist bei einem solchen eingebauten Netzteil der einfachste Weg, die Qualitaet zu erhöhen.

Habe mir nun auch mal den Cisco Meraki 220 bestellt, schickes Teil fürs Geld, mal schauen, ob er sich vom Buffalo distanzieren kann. Zumindest kann ich nun den Melco S100 und den Cisco mit einem optischen Leiter verbinden, was eine komplette elektrische Trennung bedeutet.
Sollte Corona noch länger anhalten, kann man an dieser Stelle zuhause bleibend prächtig weiter basteln :-)

Gruss
Juergen


nach oben springen

#132

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 05.03.2021 22:16
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Hier mal ein Link zur Optimierung des Buffalo Switches:

https://audiophilestyle.com/forums/topic...3-external-pss/


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#133

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 05.03.2021 22:29
von Audiophon • 1.404 Beiträge

Zitat von shakti im Beitrag #131


Habe mir nun auch mal den Cisco Meraki 220 bestellt, schickes Teil fürs Geld, mal schauen, ob er sich vom Buffalo distanzieren kann. Zumindest kann ich nun den Melco S100 und den Cisco mit einem optischen Leiter verbinden, was eine komplette elektrische Trennung bedeutet.




Ich bin gespannt wie sich beide bei Dir ungetunt schlagen werden, insbesondere gegen oder mit dem Melco ;)


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#134

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 06.03.2021 11:17
von Bernie • 3.323 Beiträge

mit dem ifi DC Purifier habe ich übrigens folgende Erfahrung gemacht: in Verbindung mit dem Standard SMPS am NUC eine minimale Verbesserung. In Kombination mit dem ifi iPower X sowohl am Etherregen als auch am Sonore OM eher kontraproduktiv.
Erst dachte ich da ist mehr Ruhe im Klangbild, aber nach einigen Hördurchgängen war mir das immer zu zurückhaltend. Es fehlt mir einfach etwas Drive und auch Transparenz. Nach entfernen des ifi war alles wieder gut. Hier kommt es wohl zu einer Überdämpfung. Scheinbar sauberer Strom aber langsam.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 06.03.2021 11:18 | nach oben springen

#135

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 06.03.2021 15:41
von maasi • 35 Beiträge

Zitat von Bernie im Beitrag #134
mit dem ifi DC Purifier habe ich übrigens folgende Erfahrung gemacht: in Verbindung mit dem Standard SMPS am NUC eine minimale Verbesserung. In Kombination mit dem ifi iPower X sowohl am Etherregen als auch am Sonore OM eher kontraproduktiv.
Erst dachte ich da ist mehr Ruhe im Klangbild, aber nach einigen Hördurchgängen war mir das immer zu zurückhaltend. Es fehlt mir einfach etwas Drive und auch Transparenz. Nach entfernen des ifi war alles wieder gut. Hier kommt es wohl zu einer Überdämpfung. Scheinbar sauberer Strom aber langsam.


Hallo Bernie,

ich glaube nicht, dass man bei einer Kombination von iPower X mit dem iPurifier DC von "kontraproduktiv" sprechen kann.

Das. was Du mit dem ifi DC Purifier wahrnimmst, ist wirklich mehr Ruhe im Klangbild. Erst entstört das iPower X den Netzstrom, der über die AC-Strecke kommmt. Dann kommt aber noch die DC-Strecke vom iPower X zu dem zu versorgenden Gerät. Auf dieser DC-Strecke können von außen wieder HF-Störungen einstreuen. Und diese werden dann direkt vor dem zu versorgenden Gerät vom iPurifier wieder gefiltert.

Das Ergebnis dieser Entstörung muss aber nicht jedem gefallen. Das liegt schlicht daran, dass schon vorher die klangliche Ausrichtung der Anlage (insbesondere durch Zubehör) in eine bestimmte Richtung gelenkt wurde. HF-Störungen wirken klanglich "belebend" - gleichzeitig bringen sie aber auch "Unruhe" ins Klangbild. Hat man da vorher durch bestimmte, beruhigende Maßnahmen bewusst gegengesteuert, kann es dann durch sauberen Strom in der Summe "langsamer" wirken.

Der Weg des möglichst sauberen Stroms hat für mich persönlich aber den Vorteil, dass man immer weniger Schwankungen in der Klangqualität hat. Ohne Netzstromfilterung sind die Unterschiede in der HF-Belastung z. B. zwischen tagsüber und nachts gewaltig.

VG Uli


nach oben springen

#136

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 06.03.2021 16:01
von Bernie • 3.323 Beiträge

Hi Uli,
Bei mir hangt alles an einem Audioquest Niagara 5000, die Stromqualität ist also sicher im grünen Bereich. Ich habe ja auch den Vergleich zum Ferrum Hypsos. Diesen leicht gebremsten und matten Klang erzeugt nur die Kombination aus iPower X und iPurifier. Das wirkt natürlich erst mal ruhig, es fehlt aber einfach etwas. Das Ferrum wirkt da nochmals ruhiger aber ohne diese leichte Mattigkeit, im Gegenteil, da kommt nochmals mehr Dynamik.
Also für mich an dieser Stelle keine glückliche Kombination. Der iPurifier bringt immerhin einige Bauteile in die Leitung die auch Strom verbrauchen, am NUC wird er doch handwarm.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 06.03.2021 16:04 | nach oben springen

#137

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 06.03.2021 16:36
von maasi • 35 Beiträge

Zitat von Bernie im Beitrag #136
Hi Uli,
Bei mir hangt alles an einem Audioquest Niagara 5000, die Stromqualität ist also sicher im grünen Bereich. Ich habe ja auch den Vergleich zum Ferrum Hypsos. Diesen leicht gebremsten und matten Klang erzeugt nur die Kombination aus iPower X und iPurifier. Das wirkt natürlich erst mal ruhig, es fehlt aber einfach etwas. Das Ferrum wirkt da nochmals ruhiger aber ohne diese leichte Mattigkeit, im Gegenteil, da kommt nochmals mehr Dynamik.
Also für mich an dieser Stelle keine glückliche Kombination. Der iPurifier bringt immerhin einige Bauteile in die Leitung die auch Strom verbrauchen, am NUC wird er doch handwarm.


Hallo Bernie,

ich habe keinerlei Zweifel, dass bei Dir die Stromqualität im grünen Bereich liegt. Feine Sachen!

Dennoch glaube ich, dass durch den ergänzenden Einsatz des iPurifier DC die Stromversorgung nur sauberer werden kann - oder er halt gar nichts bewirkt, wenn man das Glück hat, dass auf der DC-Strecke keine HF-Störungen von außen (neu) einwirken.

"Scheinbar sauberer Strom aber langsam."
Meintest Du wirklich "scheinbar" oder "anscheinend"? > https://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfis...d-a-315125.html

VG Uli


nach oben springen

#138

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 06.03.2021 16:43
von Bernie • 3.323 Beiträge

Ein Gerät mit zusätzlichen Steckverbindungen in der Stromzufuhr bewirkt immer etwas.
Mein Eindruck ist das Transienten weniger gut ausgeprägt sind was bei digitalen Geräten wie einem Switch wohl nicht optimal ist. Beim Einsatz eines 08/15 Steckernetzteils macht der iPurifier aber sicher Sinn. Ist bei meinem NUC ja auch der Fall.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 06.03.2021 16:45 | nach oben springen

#139

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 07.03.2021 10:49
von Bernie • 3.323 Beiträge

Ich glaube ich hab eine neue Referenz. Ich hab einfach mal den Etherregen entfernt, also das Sonore OM direkt an den Devialet angeschlossen und mit dem Ferrum versorgt. Ich muss da nochmal Gegenhören, aber das spielt nochmals sauberer und klarer.
Das OM benötigt nur 2W wärend der ER 8W braucht. Den Stromverbrauch zeigt das Ferrum in W und Ampere an, sehr praktisch. Einen FEMTO Oszillator hat das OM auch.
Wenn sich das bestätigt wäre das die kompakteste und günstigste Lösung. Die REF10 entfällt dann und selbst den ER benötige ich dann nicht mehr. Momentan spielt der auf PC Seite aber auch da kann man das deutlich günstigere OM einsetzen. Einen Switch benötige ich ja gar nicht da ich eine direkte Verbindung vom PC zum Devialet habe.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#140

RE: Optimierung meiner Streaming Strecke

in Technik - Streaming 07.03.2021 11:05
von keepsake • 866 Beiträge

Eventuell sind das einfach zu viele Sachen in Reihe geschaltet. Der Betreiber von Jcat empfiehlt z.B. auch keine 2 Netzwerkisolatoren in einer Reihe.


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
NuPrime Omnia Stream Mini
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
19 13.11.2022 10:08goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 1609
tidal streaming via airplay
Erstellt im Forum Technik - Streaming von typalder
4 11.05.2018 15:13goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 1094
Mobiles Hören - Streaming mit dem Smart Phone
Erstellt im Forum Technik - Streaming von maldix
4 07.01.2019 09:47goto
von bevergerner • Zugriffe: 424
Neuer Abacus Streamer!
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
0 07.08.2016 09:51goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 582
Audio-PC vs. Streamer und deren Schnittstellen
Erstellt im Forum Technik - Streaming von antwerp
34 01.07.2016 17:58goto
von GHP • Zugriffe: 1236

Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1119 Themen und 30808 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz