#21

Empfehlenswerte Jazz-Aufnahmen - egal ob CD, LP, Download etc.

in Jazz 15.01.2016 20:16
von GHP • 2.570 Beiträge





Als eines, vielleicht DAS Protowerk der Fusion schlechthin, für die Entwicklung des Jazz von musikhistorisch größter Bedeutung !
Hier in einer Luxusbox mit 3CDs und einer DVD zum echten Spotpreis.
Für alle Jazz-Fans die es noch nicht haben sollten... zugreifen !

Ich persönlich bin froh, daß sich die Fusion dann doch noch weiterentwickelt hat.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 15.01.2016 20:19 | nach oben springen

#22

RE: Empfehlenswerte Jazz-Aufnahmen - egal ob CD, LP, Download etc.

in Jazz 19.01.2016 12:44
von antwerp • 644 Beiträge

Mit der Musik von Pat Metheny wurde ich so Anfang der 80ziger Jahre bekannt. Ich kann mich noch an den ersten Eindruck erinnern, als ich das Debutalbum der Gruppe bei einem Freund hörte. Fasziniert von den Klängen fragte ich ihn: „Wer spielt da?“ Er antwortete: „Das ist das Stück „San Lorenzo“ der Pat Metheny group. Habe ich gerade neu“
Das Album besorgte ich mir dann auch am nächsten Tag und höre es bis heute immer noch gern.

Dieses Wochenende schaute ich dann durch meine Sammlung und wählte einmal wieder etwas von Pat Metheny von dem ich mittlerweile sehr viel habe, sowohl als Vinyl wie auch als CD oder Stream.
Diesmal war es „Still life (talking).“ Dieses Album (1987) gehört schon zu seinen späteren und ist insgesamt ein sehr geschlossenes Werk, nachdem sich die Zusammensetzung der „Group“ schon mehrfach geändert hatte. Von anfänglich 4 Mitgliedern stieg die Anzahl später auf 7 bis 8.
Auf diesem Album sind es 8 und es finden auch gesangliche Klänge Einzug.
Wohl südamerikanisch beeinflusst, klingen die Stücke manchmal wie ein einziger Jubel – es klingt fast etwas Religiöses mit.

Meine Favoriten dieses Albums:
Minuano (Six eight)
So may it secretly begin
Last train home

Pat Metheny group / Still life (talking)




Gruß antwerp


Linnaner
Jeder hört mit seinen Ohren.
nach oben springen

#23

RE: Empfehlenswerte Jazz-Aufnahmen - egal ob CD, LP, Download etc.

in Jazz 19.01.2016 19:41
von GHP • 2.570 Beiträge

Wahrlich ein Klasse-Album !

Gehört auch zu meinen Favoriten.
Der Pat Metheny Group gelang es über Jahre hinweg großartige Musik zu machen.
Manche Tracks sind geradezu elegisch und verzaubern immer wieder.
Auch der Nachfolger ...





... ein genauso gutes Album.


Mein erstes Pat Metheny Album stammte aus der ECM-Works-Serie Mitte der 80er.
Hat mich damals nicht so begeistert. Seine "Gruppen-Alben" aber gehören für mich zum Besten was es im Bereich Jazz gibt.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#24

RE: Empfehlenswerte Jazz-Aufnahmen - egal ob CD, LP, Download etc.

in Jazz 19.01.2016 21:02
von Simplon • 1.132 Beiträge

Für mich weiterhin das beste Metheny- Album ist "80/81", insbesondere " two folksongs".

Simplon


It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)
nach oben springen

#25

RE: Empfehlenswerte Jazz-Aufnahmen - egal ob CD, LP, Download etc.

in Jazz 20.01.2016 07:03
von maldix • 2.714 Beiträge

Hallo Zusammen,

da ich weiß, dass Ihr auch immer auf der Suche nach Alben seid, die sowohl musikalisch als auch klanglich sich aus der Masse abheben, möchte ich Euch doch mal die folgende Scheibe vorstellen:

“Three for all” des The Bucky Pizzarelli Trio’s
Buck Pizzarelli, John Pizzarelli, Ed Laub






Das 2014 vorgestellte Album von Chesky Records New York als Binaural+ Aufnahme realisiert. Bei Binaural+ handelt es sich um ein Kunstkopfaufnahmeverfahren, das sowohl für Kopfhörer als auch für normale Lautsprecher geeignet ist und ist als HD 192Khz/24Bit Version verfügbar.

Es macht richtig Spaß, diese „Binaural + Räumlichkeit“ zu hören. Die Technik unterstützt in diesem Fall perfekt die Musik ohne aufzufallen oder Komplexität und Tiefe des Spiels der drei Gitarrenkünstler zu beeinflussen. Bei den Titeln handelt es sich durchweg um Jazz-Klassiker. Es groovet und swingt vom ersten Ton an. Man hat wirklich das Gefühl live dabei zu sein.

Diese Aufnahme ist aus meiner Sicht auch durchaus für Jazz-Laien geeignet, sofern man Gitarrensound mag. Man kann sehr schön erleben was Jazz ausmacht.

Es werden bekannte Themen gespielt, durch eigene Improvisationen und Interpretationen verändert und mit Solopassagen versehen. An keiner Stelle des Albums kommt mir der Gedanke, „…hat man ja schon so oft gehört“ und wechselt zum nächsten Titel. Sicherlich trägt dazu auch bei, dass die Drei, Vater und Sohn Pizzarelli und Ed Laub sich schon seit Jahren kennen und zusammen spielen. Sie variieren und spielen regelrecht mit der Musik und das mit einer Wärme und Leichtigkeit, das man (zumindest ich) nicht genug davon bekommen kann.

Das „All About Jazz Magazine“ sagte sinngemäß: "Die Pizzarelli‘s verkörpern die komplette Jazzmusik und Laub ergänzt die Beiden perfekt!"

Für mich als Jazz-Fan ein audiophiles Sahnestück!


auditorus te salutant
zuletzt bearbeitet 24.01.2016 01:03 | nach oben springen

#26

RE: Empfehlenswerte Jazz-Aufnahmen - egal ob CD, LP, Download etc.

in Jazz 23.01.2016 14:19
von tom539 • 1.691 Beiträge

Hallo zusammen,

bei mir läuft aktuell im Stream von Tidal dieses Album aus 2015:



Sehr gute Klangqualität und (bis jetzt) sehr abwechslungsreiche Musik mit Akustikgitarre und sehr gutem Schlagzeugspiel.

Da das Album in CD-Quali bei Qobuz für schlanke 8,99€ im Download verfügbar ist, wird es wohl im Warenkorb landen.

Des Weiteren gibt es aktuell bei JPC über 130 CDs von EMC zum Preis von je 9,99€ - über Charlie Hadyn, Jan Garbarek, Keith Jarret findet Ihr vielleicht noch eine Scheibe, die in der Sammlung fehlt


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#27

Hidden Jazz Quartett - Raw and Cooked

in Jazz 04.02.2016 21:28
von tom539 • 1.691 Beiträge

Hallo zusammen,

schon wieder eine CD der Woche aus den WDR3-Resonanzen - diesmal das Debut des Quartetts aus Hannover:





Kein "klassisches" Jazz-Album, sondern eine sehr abwechslungsreiche Mixtur aus Jazz, Acid-Jazz, Reggae, Soul und Roots-Musik.
Erinnert stellenweise an Trombone Shorty (nur mit Sax anstatt Posaune) oder Booker T Jones (wegen der B3...).

Ein spannendes Album - vergebe dem Tidal-Stream gute 5 von 6 Klangpunkten.

Kostes in CD-Quali bei Qobuz 8,99 € (auch ohne Abo) und ist quasi schon im Einkaufswagen...


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#28

RE: Hidden Jazz Quartett - Raw and Cooked

in Jazz 14.02.2016 20:42
von Conductor • 8 Beiträge

Hallo zusammen,
ich möchte Euch gerne auch ein Album empfehlen, wo man zuerst denkt: na...?
Thomas Quasthoff, ausgebildeter Kammersänger und Professor in Berlin hat ein Album rausgebracht schon vor einiger zeit, das ich richtig klasse finde:
"Tell it like it is"






Besonders herausragend finde ich Titel 3, 9, 13 und 14.

Gruß, Axel!


Gute Musik ist Balsam für die Seele!
zuletzt bearbeitet 14.02.2016 21:30 | nach oben springen

#29

Herbie Hancock Quartet

in Jazz 14.02.2016 21:25
von GHP • 2.570 Beiträge

Noch 'n Quartett







Herbie mit Top-Besetzung (Wynton Marsalis, Ron Carter, Tony Williams) in Tokio im Jahre 1981. Traditioneller Jazz ohne jeglichen Fusion-Anklang auf hohem Niveau. Es gibt allerdings keine seiner Klassiker wie "Watermelon Man", dafür aber " 'Round Midnight ".

Mit Japan verbindet Herbie Hancock sowieso eine "alte Liebe", hatte er doch schon in den 70ern, teils im Westen unbekannte Alben auch mit japanischen Künstlern gemacht. Diese Aufnahme hier entstand in den Sony-CBS Studios, ein paar Jahre bevor Sony selbst CBS Records übernahm und so zum zeitweilig größten Musikanbieter weltweit wurde.

Hier das japanische 2014er Re-Issue von Sony.

Der Klang ist gut, wenn auch nicht überragend.


Hybride Grüsse - GHP

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#30

Neil Cowley Trio - Jazz mit "Schmackes"

in Jazz 21.02.2016 00:17
von tom539 • 1.691 Beiträge

Hallo zusammen,

diesmal habe ich eine Empfehlung vom Naim-Label für Euch - das Neil Cowley Trio mit "The Face Of Mount Molehill":



Der vorletzte Song La Porte ist auch auf dem exzelenten Sampler "Collected" von Naim enthalten und hat mir da schon richtig gut gefallen - Jazz mal mit deutlich mehr Druck und Drive gespielt, als man es sonst so kennt.

Und als ich nun das gesammte Album heute Nachmittag auf der Anlage gehört habe, war ich ziemlich baff - was für eine geile Scheibe. Ich bin sogar zu spät zu meiner Verabredung gekommen, weil ich das Album erst noch zu Ende hören "musste".

Klanglich wird wie beim Naim-Label üblich allerfeinste Kost serviert - das Album in 88,2/24 bekommt volle 6 Klangpunkten.
Aktuell höre ich es erneut mit dem Stax (ja - ich höre mit dem Stax...!) und auch hier kann das Album voll überzeugen.

Dacapo-Records schreibt folgendes:
"Ein gewitzter Kritiker beschrieb das Neil-Cowley-Trio einmal als "das Esbjörn-Svenson-Trio auf Speed mit der Attitüde von Motörhead". Da ist was dran. Wie die schwedischen Jazzer vom "E.S.T." schlägt auch die Truppe um Pianist Neil Cowley mit klassischer Piano-Trio-Besetzung gänzlich unklassische Wege ein. Aber anders als "E.S.T." suchen Neil Cowley und seine Mannen nicht die Nähe zum smoothen Popsound, sondern lassen eher Cowleys Wurzeln als Rock'n'Roll-Keyboarder mit reichhaltiger Kneipenerfahrung hörbar werden. Wohlgemerkt, das ist nach wie vor Jazz, ganz klar. Guter, technisch hoch versierter, instrumentaler Jazz. Aber mit viel Rocksound im Blut. Vor allem Drummer Evan Jenkins tut hier einiges für die gänzlich unjazzige Härte. Dazu kommt noch eine Prise musikalischer und irgendwie typisch britischer, trockener Humor, aber auch ein Hauch fast skandinavisch anmutender Melancholie - und so reizt "The Face Of Mount Molehill" (zu deutsch etwa: Die Steilwand des Maulwurfshügels) zum Erklimmen."


Das Album gibt es bei Qobuz als Download in besagter Qualität für 9,99 im Abo bzw. 14,99 ohne und ist auch im Stream verfügbar - da solltet Ihr mal reinhören...


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: axelcs
Forum Statistiken
Das Forum hat 722 Themen und 17442 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:


Xobor Ein eigenes Forum erstellen