#41

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.02.2017 20:54
von spectralML • 890 Beiträge

Der Gain ist dafür da das man ihn an Hauptsystem ankoppelt.
6 dB sind nicht zu viel
sondern richtig. Geht ja nicht um Einzelfrequenzen oder nur ein Instrument.
Und ich höre meine Subs auch nicht.
Aber die Energie. Darum geht's.
Abgesehen vom Raum der da kommt.
Oder die Stimmen, die eine irre 3 Dimensionaltät bekommen.
Wie übrigens alle tonal spielende Instrumente.
Das hat mit Mischverhältnissen zu tun.
Wenn man eine Meterbridge am Pult sieht ,
Sieht man deren Verhältnisse und durchs hören
und Par Messkontrollen bringst du die Musik in Einklang. Würdes du den Level aller Kanalzüge der Bridge auf 0 oder -1 dB bringen ware es nach Messung über ein Klark 6000 linear. Kling aber völlig für den Eimer
Deshalb ist Musik nicht Linear.
So ist es bei den Profis.
Im P. A. Bereich übrigens das gleiche
mit ein wenig mehr Level in der Summe.
Büschen halt lauter.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.
zuletzt bearbeitet 28.02.2017 21:01 | nach oben springen

#42

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.02.2017 20:57
von GHP • 5.126 Beiträge

Hab' auch mal eine komplettte Raumlinearisierung über Terzband EQ + 4 parametrische Filter gemacht.
Sah am RTA prima aus. Geklungen hat's scheiße.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen

#43

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.02.2017 20:58
von spectralML • 890 Beiträge

Genau GHP
RTA super Lala Kacke.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.
nach oben springen

#44

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.02.2017 21:16
von Bernie • 3.323 Beiträge

Zitat von spectralML im Beitrag #40
Einer reicht schon.
Musik ist nicht linear.

genau!


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#45

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 28.02.2017 23:42
von maldix • 3.616 Beiträge

Hi Spectrale,

das mit dem Raum und den tiefen Frequenzen muss man sicher auch mal richtig erlebt haben.
Ich denke da ist Bernie auch auf dem gleichen Ansatz unterwegs. Letztlich machen doch alle, die einen Sub oder mehrere musikalisch einbinden, alle das Gleiche.

Den Raumgewinn und die große 3D Bühne profitiert ja extrem davon, wenn die Einbindung mit Feingefühl erfolgt ist. Je nach Einbindung kann man auch Moden, die sich ja Raumbedingt zwangsläufig im Raum einstellen, beeinflussen. (mal mehr oder weniger). So eingesetzt ist dies meiner Meinung nach eine weitere gute Möglichkeit Klang zu fördern und raumbedingte Einflüsse zu kompensieren.

Ob es nun eine generelle Empfehlung für die Einbindung gibt, vermag ich nicht zu sagen. Ich kann mir durchaus denken, dass es da mehrere Wege je nach Umgebung und Voraussetzungen gibt, die je nach Gusto glücklich machen, ohne dass der Bass unnatürlich klingt oder das Klangbild verfälscht.

Das Ziel ist dabei doch nicht irgenwelche Idealbilder von Frequenzverläufen zu züchten, wie du auch schon geschrieben hast, sondern Musik musikalisch wiederzugeben.

Das mit dem Hinweis bezgüglich der Empfindung vom Bass auf der Live Bühne, dort wo die Musik erzeugt wird (gilt auch für den Sitz im Orchester oder auf der Jazz Bühne) ist völlig richtig. Leider kann der normale Hörer dies nur selten erleben.


auditorus te salutant
nach oben springen

#46

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2017 00:26
von spectralML • 890 Beiträge

Die Vorrausetzung eines Subs ist erstmal, das er sauber arbeitet.
Da habe ich nicht viele erlebt.
Die meisten beginnen ab drei dB Draufgabe sich ortungstechnisch bemerkbar zu machen.
Man kann ihn auch unter dieser Schwelle lassen. Dann kann man sich den auch fast sparen.
Für mich muss ein Sub Volumen haben und dabei sauber bleiben und nicht ortbar sein, es sei den man dreht ihn voll auf. Dann kann man den Hauptlautsprecher auch abstöpseln.
Das ist eine absolut schwierige Nummer, einen Sub ordentlich in das System einzumischen.
Das braucht viel Erfahrung und ein geschultes Ohr. Sowie ein Grundwissen über diese Materie.
Eingemessene Subs haben mich nie überzeugt. Zwar als Grundlage brauchbar, aber nicht umwerfend.

Die Verfälschung kommt vom System selbst.
Alles andere ist Einstellung und Aufstellung.
Da gibt es mehrere Ansätze, die man individuell durchprobieren muss.

Unerfahrenen muss man so etwas vorführen, damit das hörbar wird. Und das wird jeder hören.
Wenn nicht. Pech, an einer souveränen Darbietung teil zu nehmen.
Nichts ist genialer als an einer realen oder einer in die annähernden authetischen Wiedergabe teilzunehmen.
Weil dann ist es Musik, die lebt. Viele System spielen schön, angenehm, auch emotional.
Genial mitnehmend wird es dann, wenn die Reise ins Reich der realen bzw. authentischen Wiedergabe
im Kortex ankommt. Wenn einem das Grinsen ins Gesicht gemeiselt wird, wenn du die Gänsehaut nicht mehr weg bekommst. Dazu gehört ein gewaltiger Bass. Weil Bass ist gewaltig.

Solche Set ups sind selten. Sehr selten, auch solche Bässe.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.
zuletzt bearbeitet 01.03.2017 00:28 | nach oben springen

#47

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2017 00:31
von spectralML • 890 Beiträge

Is wie mit Hubraum. Durch nichts zu ersetzen.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.
nach oben springen

#48

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2017 00:31
von Bernie • 3.323 Beiträge

Gibt es eigentlich eine Regel wie eine optimale Schallkurve bzw. Zielkurve für eine bestimmte Lautstärke aussehen sollte ?


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> USB -> Audio GD DI20HE/Ref10 -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
nach oben springen

#49

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2017 00:35
von spectralML • 890 Beiträge

Hängt für mich von der Musik up.
Einer Gitarren Duo hat eine andere RYtA Kurve als ein Drum Solo.
Auch hier wird der Unsinn der Liniarität deutlich.
Ich weis gar, wer das mal in die Hi Fi Szene gebracht hat.
Ein total schmales Brett.
Mach mal ne Rockband auf und erzähl denen wir machen jetzt Linear Rock.
Bevor du dein Instrument aus der Tasche gepackt hast, stehtst vor dem Proberaum.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.
nach oben springen

#50

RE: Wieviel Bass darf/kann/muss es sein ?

in Neuigkeiten & Smalltalk 01.03.2017 00:37
von spectralML • 890 Beiträge

Lautstärke bezogen müsste sie normal gleichmassig über den Verlauf auf jedem Frequenzband
anstegen. Im RTA macht sie das auch zu 95 %.


Wer anders ist,
wird besser wahr genommen.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
40. Geburtstag der Beveridge LS bei Marcostat
Erstellt im Forum Private Hörsessions von maldix
1 11.12.2016 12:03goto
von Franz • Zugriffe: 1091
My Dirty Dozen
Erstellt im Forum Tonträger aller Art von Simplon
3 30.06.2015 15:51goto
von maldix • Zugriffe: 1187

Besucher
2 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1119 Themen und 30808 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz