#1

Shakti's High End Workshop 16.11.2019 (Schwerpunkt Dutch & Dutch Lautsprecher und einiges andere) im Kölner Westen!

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 09.10.2019 10:28
von shakti • 460 Beiträge

Der Winter wird kommen und ich hätte mal wieder Spass daran einen Winter Workshop zu machen,

die Themenkreise sind bis jetzt nur grob skizziert , dabei sein werden auf jeden Fall die

DUTCH & DUTCH Aktiv Lautsprecher
https://dutchdutch.com/8c/



Wichtig ist mir im Moment, dass der Termin feststeht und dass diejenigen, die ein Hotel benötigen, noch die Möglichkeit finden, eines in der Nähe zu finden.





Aktuell würde der Termin wie folgt aussehen:



Freitag, 15.11.2019 :

ab 14:00 Aufbau

anschliessend mit den Aufbauern und den früh angereisten zusammen was essen/trinken gehen



Samstag, 16.11.2019

10:30 Einlass

11:00 - 14:00 Programm

14:00 - 15:00 Pause

15:00 - 18:00 Programm


Vorführungen jeweils vormittags und nachmittags mit unterschiedlichem Schwerpunkten in 2 Räumen .





Anmeldungen bitte per PM / Mail, dann gibt es die genaue Veranstaltungsadresse im Kölner Westen.


Freue mich schon auf einen schönen Workshop mit vielen interessanten Eindrücken


Gruss

Juergen

nach oben springen

#2

RE: Shakti's High End Workshop 16.11.2019 (Schwerpunkt Dutch & Dutch Lautsprecher und einiges andere) im Kölner Westen!

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 04.11.2019 12:57
von shakti • 460 Beiträge

es sind noch einige interessante USB Kabel dazugekommen:


- Heavens Gate Audio Ultra Silence

- JPS Lab Superconductor V

- Wireworld Platinum Starlight 7

- CAD Revelation

- CAD Nero Reference

Das Testfeld zwischen 600,- und 1200,- hat somit Zuwachs bekommen :-)


Gruss

Juergen

ps
noch sind Plaetze frei :-)

nach oben springen

#3

RE: Shakti's High End Workshop 16.11.2019 (Schwerpunkt Dutch & Dutch Lautsprecher und einiges andere) im Kölner Westen!

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 08.11.2019 17:31
von shakti • 460 Beiträge

​heute habe ich dann mal meinen

Thorens TD 520 mit SME 3012r

auf den Vergleich der Audio Technica OC9 Tonabnehmer vorbereitet.

Angeschlossen habe ich den Thorens an einen

McIntosh MP 100 PhonoPre

https://www.i-fidelity.net/testberichte/...mp100/test.html

So dass sich der Phonozweig im​ preislichen Mittelfeld befindet und somit gut zu den Audio Technica Tonabnehmern passt.

​Im Moment spielt sich das ein wenig ein, so dass ich morgen das finetuning für die Systeme machen kann.

​Gruss

​Juergen

​ps
​wer mag, kann sich gerne noch anmelden!

nach oben springen

#4

RE: Shakti's High End Workshop 16.11.2019 (Schwerpunkt Dutch & Dutch Lautsprecher und einiges andere) im Kölner Westen!

in Öffentliche Hörsessions - Workshops 17.11.2019 15:47
von tom539 • 2.229 Beiträge

​Hallo zusammen,

Ich war gestern Nachmittag vor Ort und konnte so die Vorstellung der Dutch&Dutch 8c (im Kino-Raum) sowie den Vergleich der USB-Kabel beiwohnen.

An dieser Stelle einmal mehr ein großes Dankeschön an Julia und Juergen für die (wie immer) perfekte Organisation der Veranstaltung

​Zunächst war ich im Kino-Raum. Dort begann das Programm durch Markus Flöter von cm-audio und es wurde einige Musikstücke komplett gespielt - so konnte man mal einen ersten Eindruck gewinnen.
Anschließen erklärte Thomas (Nachname hab ich leider vergessen) von Mind-Audio recht ausführlich den ursprünglich als Studio-Monitor gedachten Lautsprecher hinsichtlich seines Aufbaus, Besonderheiten und Einstellmöglichkeiten.
Nich genau auf einen Hörplatz ausgemessen (sollten ja möglichst viele Zuhörer einen „optimalen“ Platz haben) hörten wir im Anschluss wieder verschiedenste Stücke, welche allerdings diesmal nur angespielt wurden.

Zum Klang:
Da hatte ich jetzt nichts zu meckern - sehr druckvoller und tiefer Bass (dank zwei rückwärtiger 20er Bass-Treiber), schöne räumliche Abbildung und keine „überzogene“ Höhen.
Allerdings persönlich gar nicht mein Fall, ohne das jetzt als negative Kritik zu meinen.
Konnte ja auf dem letzten Workshop auch im Kino-Raum die ebenfalls aktive Manger hören, die meinen Hörgewohnheiten / persönlichem Geschmack sehr viel mehr entgegenkommt.

Da man die 8c aber umfangreich und auf die entsprechende Umgebung individuell abstimmen kann, würden die Klangbewertung mit einem anderen Setup sicherlich deutlich anders ausfallen.
Das wurde auch bei der Präsentation deutlich beschrieben: der LS wird von Mind-Audio bei einem potenziellen Eigentümer vor Ort in mehreren Sitzungen auf die persönlichen Gegebenheiten und Gewohnheiten hin eingestellt - ein toller Service!


Im zweiten Teil konnte ich im großen Musikzimmer den Vergleich der USB-Kabel miterleben.
Es wurde, wie bereits von Juergen beschrieben, das Stück Bird von Dominique Fils-Aimé gespielt.

Ich kannte das Stück vorher nicht, fand es aber bestens geeignet, um Unterschiede auszumachen.

Zunächst hörten wir die beiden Musigo-Kabel - einmal mit Kupferleitern, einmal mit Silberleitern bei ansonsten gleichem Aufbau sowie Stecker.​
Das Kupfer mit stärkerem Grundton, etwas „diffuserer“ Bass-Abbildung und schön „runden“ Höhen. Das Silber mit deutlich hellerem Klangbild, dafür deutlich schlanker im Bass und angenehmen Hochton.
Anschließend das Mischkabel (also Kupfer und Silber zusammen), um „das Beste aus beiden Materialien zu vereinen“. Fand persönlich aber nicht, dass dies gelungen war - mir gefiel das Silber besser.
Anschließen ebenfalls zwei Kabel eines Herstellers in Silber/Kupfer. Unterschiede waren auch hier zu hören, wenngleich wesentlich geringer als den Kabeln von musigo.
Gefielen mir persönlich beide nicht, da sehr ungenauer und aufgeblähter Bassbereich, der doch dominant die anderen Frequenzen überlagerte.
Das „kleine“ CAD hat mir sehr gut gefallen. Hier konnte man erstmalig die beiden Stimmen auch in ihrer räumlichen Tiefenstaffelung hören - dass brachten die bisher gehörten Kabel in dieser Form nicht.
Anschließen kann ich mich auch zu den Beschreibungen des Diamond von AudioQuest - da geht doch einiges an Auflösung und Details verloren, begleitet von einem „mäßigen“ Mittelton und verwaschen Bass. Hätte ich so deutlich auch nicht erwartet.
Die nachfolgenden Kabel setzten hier und da noch ein paar andere Akzente, lagen aber sonst alle klanglich auch einem gleich hohen Level.
Auch beim Switch auf die Netzwerkkabel präsentierte diese einen ähnlich hohen Level, wobei die Unterschiede zwischen Kupfer und Silber hier in gleicher Weise zu hören waren.

Sicherlich ein spannendes Thema, wo es sich lohnt in Ruhe zu testen und im persönlichen Setup die beste Variante zu wählen.
Sehe persönlich hier auch eigentlich von der Sache her keinen Unterschied zu verschiedenen Phono-Kabeln. Auch hier gilt es, im eigenen Setup das „Beste“ für den persönlichen Geschmack zu finden.

Das teuerste Kabel ist nicht immer das Beste bzw. das best passende.


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 889 Themen und 21525 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz