#71

RE: HiFi Müdigkeit?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.05.2020 21:03
von GHP • 5.109 Beiträge

Zitat von keepsake im Beitrag #69
Die Forums-Müdigkeit ist ja dennoch etwas an die anderen Themen geknüpft, denn, wenn es spannende und neue Gerätschaften gäbe, würde man eher darüber diskutieren. Wie simplon schrieb, passiert da seit Jahren fast nichts mehr. Die Bestenlisten der Hifi-Magazine sind veraltet und insgesamt werden es immer weniger Tests. Nische wird leider gar nicht getestet.



Meine Ernüchterung bezüglich der HiFi-Magazine hat inzwischen dazu geführt, daß ich meine Abos gekündigt habe. Nach 35 Jahren !
In den 1980ern, bis in die 2000er, war es immer spannend zu lesen, was es neues gab. Inzwischen aber wo ich weiß, daß der Leser nur "Erfüllungsgehilfe", der Anzeigenkunde aber der wirkliche Kunde ist, und die Schwächen der Geräte bewußt verschwiegen werden, ebenso wie man uralte HiFi-urban-legends immer wieder aufwärmt, ist jegliche Spannung gewichen. Damals im Jahre des Herren 1983, als ich das erste mal überhaupt Audio, stereoplay und STEREO in der Hand hatte, dachte ich, es handele sich um eine dicke Werbebroschüre. Leider sind die Magazine genau das geworden - pure Industriewerbung mit teils wenig aussagekräftigen Tests und bewußtem Totschweigen bestimmter Aspekte !
Man hat erkannt, daß der Leser keine Messungen, allgemeine Überlegungen und Kritik (die es früher durchaus gab !) will, sondern nur Geschwätz a la "ich hör's aber, 10 Verstärker haben 12 unterschiedliche Klänge!" So funktionieren auch die meisten HiFi-Foren. Das soll jetzt nicht heißen, daß man Klang wirklich messen kann. Ich mache hier tontechnisch selbst Dinge die sich schlecht messen, aber gut klingen. Aber etwas mehr Realismus und Ehrlichkeit würde ich mir von den Printpublikationen schon wünschen, ebenso wie deutliche Kritik an wirklich zu kritisierenden Dingen. Als PDFs aber sammle ich fleißig weiter.
Interessanterweise hat beispielsweise die c't letztes Jahr detaillierte Artikel zum Thema Streamingplattformen gebracht, wie ich sie mir von der HiFi-Presse eigentlich gewünscht hätte.
Ich muß aber gestehen, als ich gelesen habe, daß man bei der STEREOPHILE meinen Monitoren eine der realistischsten Musikwiedergaben überhaupt attestiert hat, habe ich mich doch sehr erfreut gezeigt.


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
zuletzt bearbeitet 04.05.2020 22:29 | nach oben springen

#72

RE: HiFi Müdigkeit?

in Neuigkeiten & Smalltalk 04.05.2020 21:28
von keepsake • 866 Beiträge

Stereophile oder absolute sound sind immerhin bemüht und vergleichen auch. Online finde ich aus Deutschland fairaudio, lowbeats und Hifi Statement ganz gelungen. Aber Print ist tot und für mich ist da aus Deutschland nichts mehr lesbar...


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
zuletzt bearbeitet 04.05.2020 23:15 | nach oben springen

#73

RE: HiFi Müdigkeit?

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.05.2020 03:37
von maldix • 3.616 Beiträge

Komplexes Thema


auditorus te salutant
nach oben springen

#74

RE: HiFi Müdigkeit?

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.05.2020 08:21
von antwerp (gelöscht)
avatar

Zitat von keepsake im Beitrag #72
Stereophile oder absolute sound sind immerhin bemüht und vergleichen auch. Online finde ich aus Deutschland fairaudio, lowbeats und Hifi Statement ganz gelungen. Aber Print ist tot und für mich ist da aus Deutschland nichts mehr lesbar...


Meinst du etwa, dass das Internet dir bessere oder ehrlichere Infos als die Printmedien gibt?
Dort ist noch mehr manipulierbar als in den Printmedien. Dort kann man sogar seine eigenen Geräte mit Kommentaren in den Himmel heben. Keinen Deut besser das Netz, eher schlechter.
Zugegeben es bietet Information, aber man muss einfach selber entscheiden was man davon glaubt und was nicht.
Wie sagt man so schön? "Es bleibt schwierig".
Allerdings lese ich auch keine Hifi Magazine mehr, genau wie du.


zuletzt bearbeitet 05.05.2020 08:27 | nach oben springen

#75

RE: HiFi Müdigkeit?

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.05.2020 08:57
von keepsake • 866 Beiträge

Die von mir genannten Seiten finde ich im Gegensatz zu Print richtig gut. Hier wird noch verglichen, aufwändig getestet und man findet sogar noch so etwas wie Inspiration. Inwiefern da jetzt mehr manipuliert wird, darf jeder für sich selbst entscheiden...


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
zuletzt bearbeitet 05.05.2020 09:31 | nach oben springen

#76

Abnutzungserscheinungen im Hifi

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.05.2020 10:17
von Pale Blue Eyes • 823 Beiträge

Hallo,

Das Hifi-Hobby ist leider in vielerlei Hinsicht nicht mehr zeitgemäß, wenn man ehrlich ist.

Ein Hauptproblem ist der Erwerb und die Zusammenstellung einer Anlage. Die meisten Kunden wollen ein vernünftig bepreistes Produkt kaufen, das ausgereizt ist und nicht erst durch aufwändige Tuningmaßnahmen eine optimale Performance aufweist. Klar, für viele Enthusiasten ist der Weg das Ziel und es kann durchaus Spaß machen, seine Anlage zu tunen. Aber viele Interessierte wollen das eben nicht, weil es zeit- und kostenaufwändig ist. Somit ist festzustellen, dass hohe Preise und auch noch hoher zusätzlicher Aufwand für Suche und Tuning eine sog. „Markteintrittsbarriere“ darstellen oder anders gesagt: Es schreckt ab und nach meiner Auffassung muss hier eine Vereinfachung über (annähernd vollständige) Komplettlösungen stattfinden.

Und natürlich fehlt auch kompetente Beratung durch die Medien. Durch die Tatsache, dass praktisch nicht mehr verglichen wird (oder nur aus dem „Gedächtnis“, was Quatsch ist), haben sich die Zeitschriften ins Abseits geschrieben und sind entbehrlich geworden. Objektivität kann ich auch vom Fachhändler nicht erwarten, da er verständlicherweise seine eigenen Interessen vertritt. Der potentielle Kunde steht mehr oder weniger allein da.

Die Preise stellen auch ein wichtiges Thema dar. Ich finde, dass Hifi-Produkte bis zu einer gewissen Grenze vernünftig bepreist sind. Hier merkt man auch den Einfluss der Direktanbieter, die Druck auf den Markt ausüben. Verlässt man den „normalen“ Preisbereich, wird es schnell sauteuer und ein wirklicher Gegenwert ist nicht mehr gegeben.

Somit ist eigentlich der Weg für das Hifi-Business vorgezeichnet: Es werden top verarbeitete Komplettlösungen (Aktiv-Lautsprecher am besten mit integrierter Netzwerkfunktion) immer mehr an Gewicht gewinnen. Ein weiterer Trend ist mobiles Hifi und Kopfhörer. Auch der Vertriebsweg wird sich durch die Corona-Krise in Richtung Direktvertrieb und Showrooms verlagern. Anbieter, die sich nicht anpassen oder erfolgreich in der traditionellen HighEnd-Nische bewegen können, werden verschwinden. Ich erwarte sowieso, dass es aufgrund der Corona-Krise zu einer „Marktbereinigung“ kommen wird.

Es stellt sich ferner die Frage, wenn man alle Hürden überwunden hat und die Traumanlage zu Hause steht: Was nun ? Was mache ich mit den grottenschlechten Aufnahmen auf meiner Spitzenanlage ? Also wieder die Aufnahmen „tunen“? Das macht für sich genommen Sinn, ist aber andererseits unverfroren von der Musikindustrie.

Ich halte die vorstehenden Problemfelder für gravierend und denke, dass die Abnutzungserscheinungen im Bereich Hifi überwiegend „hausgemacht“ sind.

Mit freundlichen Grüßen

PBE


zuletzt bearbeitet 05.05.2020 10:20 | nach oben springen

#77

RE: Abnutzungserscheinungen im Hifi

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.05.2020 13:36
von keepsake • 866 Beiträge

Schöner Beitrag!

Neulich meinte ein Online-Händler, dass er überlegt, einen Teil der Produkte auch zum Leihen anzubieten, damit man erst einmal daheim testet und dann entscheidet. Sollte sich so etwas durchsetzen, wird es sehr eng für Händler...

High-End wird immer weniger angefragt und viele Marken (selbst deutsche) tummeln sich lieber in Asien herum. Einige Hersteller verabschieden sich vom klassischen Händlernetzwerk und bieten die Produkte selbst online an oder öffen Flagship-Stores (neulich noch Burmester in HH). Dank Corona -wie Du ja richtigerweise sagst- wird es ohnehin zu Marktbereinigungen kommen. On top (wenn ich mir HH anschaue) fehlt die Markenbreite und es hilft niemanden, wenn fast alle B&W verkaufen.

Der Kunde wird leider immer noch zu oft alleine gelassen. Ich höre dann so etwas wie „wir verleihen ungerne, weil der Kunde dann sagt, dass es daheim nicht passt oder der Kunde schickt die Produkte zurück und sagt, dass sie zu teuer sind usw.“ Was hier nicht zum Vorschein kommt, ist der Servicegedanke, dem Kunden das richtige zu verkaufen, sondern eher ein Mix aus Sorge um Verdienst und grundsätzlichem Misstrauen. Mein Münchner Händler hat das verstanden und das bringt ihm viele Weiterempfehlungen weit über die Stadtgrenzen hinaus.


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
zuletzt bearbeitet 05.05.2020 18:19 | nach oben springen

#78

RE: Abnutzungserscheinungen im Hifi

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.05.2020 13:42
von tom539 • 3.005 Beiträge

Hallo in die Runde,

ob ein Hifi-Hobby nicht mehr zeitgemäß ist, will und mag ich nicht beurteilen.
Schließlich ist es ein Hobby wie jedes andere auch - mit der entsprechenden Leidenschaft oder Nüchternheit in der Herangehensweise und/oder Ausübung...

Ich denke, dass die User hier im Forum allesamt nicht Hifi-müde sind - sonst würden sie nicht zu Hause mit Ihren Anlagen hören oder hätten sich gänzlich aus dem Forum verabschiedet.

Ein Forum „lebt“ natürlich von den Beiträge seiner Mitglieder - und hier sehe ich das „Problem“ bei uns. Die Zahl der aktiven Schreiber ist seit geraumer Zeit konstant bzw. nimmt eher noch ab. Zahlenmäßig kommen wir da kaum über 10 hinaus (aktuell hat das Forum nicht mal 100 User...)

Das liegt natürlich auch an uns Betreibern, da wir (bzw. Ich) bewusst keine Plugins zu sozialen Medien wie Facebook und Co. aktiviert haben und auch sonst „wenig“ Werbung für unser Forum machen.

Die Schreiber kennen sich größtenteils untereinander alle persönlich und/oder besuchen sich regelmäßig. Da wird halt auch vieles „offline“ besprochen und es gibt wenig „neues“ für ein Forum.

Viele sind seit Jahren dabei und haben ein entsprechend hochwertiges Setup. Warum sollte man das auch ständig erneuern? Irgendwann ist der Punkt gekommen, wo ein gewisser „End“stand oder zumindest ein Stillstand über einen längeren Zeitraum herrscht. Nicht für alle ist „der Weg das Ziel“.

Bleibt also „nur“ die Musik, über welche man schreiben kann.
Das die Geschmäcker hier total unterschiedlich sind und das auch zu Recht - geschenkt.

Themen hierzu gab es reichlich, es „scheiterte“ aber z.B. an den „Carmen Fantasien“ schon daran, dass man nicht beschreiben konnte (oder wollte), was man hört. Wo steht Fr. Mutter, wenn Sie spielt? Bewegt Sie sich? Wie ändert sich dadurch das Klangbild? Usw....

Zuletzt hatten wir Billie Eilish zum Thema. Die Musik muss einen ja nicht gefallen. Trotzdem wurde für mein Empfinden doch sehr intolerant geschrieben. Da verliere ich zumindest die Lust an der Berichterstattung...

Dabei ist doch die Musik, welche uns alle in unserem Hobby eint und verbindet. Während ich hier schreibe, lief über den Sonos Play:3 eben Cloubbusting von Kate Bush - und ich hatte Gänsehaut am ganzen Körper. Für das „Erleben“ von Musik braucht es also nicht zwingend eine „dicke“ Anlage...

Lasst uns mehr über die Musik schreiben - oder es zumindest versuchen.
Sonst macht dieses Forum in der aktuellen Form auf Dauer keinen Sinn mehr...


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#79

RE: Abnutzungserscheinungen im Hifi

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.05.2020 17:57
von Simplon • 1.827 Beiträge

Zitat von Pale Blue Eyes im Beitrag #76
Hallo,

Das Hifi-Hobby ist leider in vielerlei Hinsicht nicht mehr zeitgemäß, wenn man ehrlich ist.
Somit ist eigentlich der Weg für das Hifi-Business vorgezeichnet: Es werden top verarbeitete Komplettlösungen (Aktiv-Lautsprecher am besten mit integrierter Netzwerkfunktion) immer mehr an Gewicht gewinnen. Ein weiterer Trend ist mobiles Hifi und Kopfhörer. Auch der Vertriebsweg wird sich durch die Corona-Krise in Richtung Direktvertrieb und Showrooms verlagern. Anbieter, die sich nicht anpassen oder erfolgreich in der traditionellen HighEnd-Nische bewegen können, werden verschwinden. Ich erwarte sowieso, dass es aufgrund der Corona-Krise zu einer „Marktbereinigung“ kommen wird.
Mit freundlichen Grüßen

PBE



Das sehe ich im Prinzip genauso Man kann ggf noch den Trend "Musik konsumieren, nicht mehr besitzen" hinzufügen. Händler überleben scheinbar nur noch mit Home-Entertainment.


Gruß Simplon

It don´t mean a thing if it ain´t got that swing (Duke Ellington, lyrics: Erving Mills, 1931)


nach oben springen

#80

RE: Abnutzungserscheinungen im Hifi

in Neuigkeiten & Smalltalk 05.05.2020 19:35
von GHP • 5.109 Beiträge

Music as a service ?

Whats' next, EVERYTHING as a service ?

Nicht mit mir !!!


Ein Leben ohne GENELEC ist zwar möglich, aber sinnlos.

nunmehriges Goldohr ! ;-)
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1118 Themen und 30733 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz