#61

RE: ifi Zen Stream

in Technik - Streaming 14.08.2022 15:46
von keepsake • 860 Beiträge

Am Ende betreibt man einen großen Aufwand beim Streaming und ein sehr guter CD-Player klingt dann doch besser als selbst die teuersten Streamer. Ich bin zunehmend genervt vom Streaming. Klassiker in High-Res klingen grausam. Vieles aufgeblasen und „laut“, oft zu Tode separiert, so dass man alles irgendwie in Teilen hört, aber nicht als einheitliches Musikstück. Verstehe immer mehr, woher der „Hype“ um die Platte kommt… Lieber etwas weniger Auflösung, aber dafür mehr Musikalität.


Viele Grüße
Josip

Lautsprecher: TAD Evolution One E1TX, schwarz
Vollverstärker: Soulnote A2 schwarz
DAC: Chord Qutest schwarz
PSU für Chord Qutest: JCAT Optimo 3 Duo, schwarz
Musikserver: Aurender N200 schwarz
USB-Kabel: JCAT Signature USB
Lautsprecherkabel: TAD SC-025m, 2 x 2,5 m
Cinch: Chord Sarum T, 1m
Stromversorgung:
Shunyata Denali 6000/S V2 Netzleiste mit Shunyata Alpha V2 XC als Zuleitung
Chord Sarum-T Netzkabel (für Soulnote A2) Shunyata Alpha V2 NR für Jcat Netzteil (und Chord Qutest)
Shunyata Delta V2 NR für Aurender N200
Netzwerk: JCAT NET Isolator + JCAT Reference LAN Cable Gold
Basen: 2x HMS Silenzio Base Mk2
zuletzt bearbeitet 14.08.2022 15:47 | nach oben springen

#62

RE: ifi Zen Stream

in Technik - Streaming 14.08.2022 22:13
von markush • 853 Beiträge

Also damit man im Streaming auf das Niveau eines richtig guten CD Players kommt, da braucht es schon einiges.

Aber grundsätzlich haben die HighRes Formate schon ein gewaltiges Potential (das hat damals ja schon mit der SACD bzw DVD-Audio angefangen) und die klanglichen Möglichkeiten hängen hier natürlich (wie sonst überhaupt auch) von der Qualität des Masterings ab.

Am Ende zählt definitiv wieviel Musikalität/emotionalität kommt rüber - und nicht ob ein einzelnes Instrument vielleicht an einer bestimmten Stelle noch mehr Auflösung hat usw.

Ich denke auch es wird sich ohnehin in den nächsten Jahren hier mehr tun bei den Herstellern. Denn derzeit erscheint mir der Ansatz mehr isoliert als ganzheitlich gedacht.
Denn der Aufwand mit allerlei Geräten, jeweils bestmöglichen Stromversorgung und Verkabelung kostet nicht nur in Relation richtig viel, sondern ist natürlich derzeit noch vielfach ein workaround als ein „best practice approach“.


nach oben springen

#63

RE: ifi Zen Stream

in Technik - Streaming 14.08.2022 23:34
von Audiophon • 1.387 Beiträge

Zitat von keepsake im Beitrag #61
Am Ende betreibt man einen großen Aufwand beim Streaming und ein sehr guter CD-Player klingt dann doch besser als selbst die teuersten Streamer.


Hi Josip, so weit wollte ich ja gar nicht gehen. Ich will ja auch nicht ausschließen, dass Streaming nicht sogar besser als ein CD Player klingen kann. Aber es ist halt viel viel schwieriger, da man mit Streaming ein „Scheunentor“ (Aussage eines Bekannten von mir) für HF aufgemacht hat. Das wieder dicht zu bekommen ist halt extrem schwierig und erfordert einen Wahnsinns Aufwand. Insbesondere zum abgeschlossenen System CD Player.

Wer vielleicht die Diskussion um das Thema Messung des Streamer Klangs im AH, oder Open End Forum verfolgt hat (wie z.B. Markus hier), der hat ja sehen können was zumindest messtechnisch eine Clock in einem Streamer anrichten kann.

Da ich leider bei meinem Audiophool Meraki alle 3 Gleichrichter „geschossen“ habe (bitte fragt mich nicht wie…, musste das Gerät zur Reparatur. Ich habe es dann direkt zu Sunny geschickt, mit der Bitte den Switch mit der kleinen OXCO Drecksau messtechnisch „sauber“ zu bekommen was er auch schon geschafft hat, aber halt mit einem Riesenaufwand der komplett auf HF Vermeidung und Filterung (im angeschlossenen Netzteil) aus ist.

Hier mal ein Foto vom aktuellen Stand:



In diesem Kupfer Kästchen ist die Audiophool OXCO Clock die aber vorher auch noch mal in ein Kohlefaserkästchen gesteckt wurde. Die eigentlich sehr guten DC Kabel die ich eingebaut hatte, mussten auch raus und wurden gegen mehrfach geschirmte Coax Kabel getauscht. Die ursprünglichen 3 Gleichrichter wurden gegen 3 aufwändigere Gleichrichter Boards getauscht.

Alles dient eben dazu die 3 notwendigen Spannungsniveaus möglichst sauber abbilden zu können, möglichst ohne HF Anteile, um daraus dann wieder schöne Nullen und Einsen zu machen.

Sorry Tom, hat natürlich alles nix direkt mit dem ifi zu tun. Du kannst meine Beiträge auch gerne in meinen Meraki Switch Thread oder woanders hin verschieben.

Viele Grüße
Martin


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#64

RE: ifi Zen Stream

in Technik - Streaming 15.08.2022 08:36
von Bernie • 3.191 Beiträge

Hi Martin,
man sollte dabei aber nicht außer acht lassen dass der Meraki mit der OCXO besser klingt als ohne. Mag ja sein dass sie HF ausstrahlt, die Frage ist ob das irgendeinen Einfluss auf den Klang hat. Evtl. "klingt" der Meraki mit dem ganzen Aufwand zur HF Reduzierung nochmals besser, evtl. aber auch nicht.
Zum Thema CD-Player: mag sein dass es mittlerweile welche gibt die wirklich so gut klingen. Meine letzten waren ein Sony ES-555 und eine Laufwerks-DAC Combo von Tag McLaren (damals ganz weit oben in den Bestenlisten). Beide hatten diesen "digitalen" Klang den ich jetzt seit ifi bzw. Audio-GD wohl gänzlich los bin.
Tatsache ist aber auch dass CD-Player z.B. in der Stereoplay Bestenliste bei 65 Punkten stehengeblieben sind während die besten Streamer auf 72 kommen...das deckt sich eher mit meinen eigenen Erfahrungen.
Dazu kommt auch noch dass ich keine Lust mehr hätte dauernd CD's zu wechseln und die aus einem riesigen Regal rauszusuchen...


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 15.08.2022 08:43 | nach oben springen

#65

RE: ifi Zen Stream

in Technik - Streaming 15.08.2022 14:52
von tom539 • 2.958 Beiträge

@Audiophon
Hy Martin,

hab Deine Antwort wieder hergestellt


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#66

RE: ifi Zen Stream

in Technik - Streaming 15.08.2022 15:46
von Audiophon • 1.387 Beiträge

@Tom, danke und supernett von Dir, das war allerdings die vorletzte Antwort. Die danach ist irgendwo im verschütt gegangen als die Hotspot-Verbindung vom iPad zum Telefon abriss. Ich konnte Sie dann auch nicht wiederherstellen.

Ich tippe sie dann halt sinngemäß nochmal .


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#67

RE: ifi Zen Stream

in Technik - Streaming 15.08.2022 16:30
von Audiophon • 1.387 Beiträge

Zitat von Bernie im Beitrag #64
Hi Martin,
man sollte dabei aber nicht außer acht lassen dass der Meraki mit der OCXO besser klingt als ohne. Mag ja sein dass sie HF ausstrahlt, die Frage ist ob das irgendeinen Einfluss auf den Klang hat. Evtl. "klingt" der Meraki mit dem ganzen Aufwand zur HF Reduzierung nochmals besser, evtl. aber auch nicht.


Hi Bernie,

Wahrscheinlich klingt er mit Clock anders, vielleicht auch besser. Bezüglich der Nutzung von besseren Clocks für Ethernetverbindungen gibt es ja viele Meinungen (sonst hätte ja auch der ER keinen Eingang für einen ext. Clock. Sicher ist halt, dass die Clock im Meraki Gleichtaktstörungen verursacht und diese sogar zu Bit-Fehlern führen können: Gleichtaktstörungen.

Auszug:

Zitat
Gleichtaktunterdrückung (Common Mode Rejection): Die Gleichtaktunterdrückung ist die Fähigkeit, ein Signal zu unterdrücken, das, bezogen auf die Masse, an beiden Eingängen die gleichen Werte in Amplitude und Phase hat. Dieses Signal, das in der Regel das Ergebnis von eingekoppelten Störungen oder einer Fehlanpassung ist, erzeugt eine kleine differentielle Fehlerspannung am Ethernet-Signaleingang. Diese Störung wird mit dem Nutzsignal im Controller verstärkt und führt unweigerlich zu Bit-Fehlern (Bit-Error-Rate steigt). Der Übertrager ist dabei die Schlüsselkomponente, um die Gleichtaktstörungen auf ein Minimum zu reduzieren.



Gut für den Klang sind sie damit auf alle Fälle nicht. Ich wollte damit ja auch nur auf die Komplexität dieses Themas hinweisen. In einem CD Spieler hat man diese Probleme erst gar nicht. Er ist deutlich einfacher zu beherrschen als ein Streamer + DAC.

Zitat von Bernie im Beitrag #64

Zum Thema CD-Player: mag sein dass es mittlerweile welche gibt die wirklich so gut klingen. Meine letzten waren ein Sony ES-555 und eine Laufwerks-DAC Combo von Tag McLaren (damals ganz weit oben in den Bestenlisten). Beide hatten diesen "digitalen" Klang den ich jetzt seit ifi bzw. Audio-GD wohl gänzlich los bin.
Tatsache ist aber auch dass CD-Player z.B. in der Stereoplay Bestenliste bei 65 Punkten stehengeblieben sind während die besten Streamer auf 72 kommen...das deckt sich eher mit meinen eigenen Erfahrungen.


Meine jetziger und auch meine vorherigen CD-Player (alle mit externen Digitaleingängen und damit als DAC nutzbar), klingen m.E. Nach wirklich nicht digital. Die Klangunterschiede zwischen Streaming und CD sind bei mir insbesondere eine großzügigere Raumabbildung bei Cd sowie eine etwas bessere Feindynamik. Tonal tut sich hier nichts.

Was die Punkte angeht, so schenke ich denen schon seit langer Zeit keinen Glauben mehr. Zudem sagt auch Audio und Stp, dass die einzelnen Kategorien (mittlerweile) nicht mehr miteinander vergleichbar sind (ebenso auch bei Vollverstärker vs. Endstufen). Ich denke, dass Streamer mehr Punkte als CD Player bekommen liegt einfach an den häufigeren Tests in den letzten 10 Jahren mit der damit einhergehenden Punkteinflation. Aber mal sehen wie es klanglich aussieht wenn ich meinen Lumin Streamer umgebaut habe und der modifizierte Switch wieder bei mir sind.

Viele Grüße
Martin


Lautsprecher: Gauder Akustik Berlina RC7 Diamond Black Edition DV
Endstufen: Grandinote Demone
Vorstufe: Grandinote Domino
Quellen: TAD D1000 MkII; Auralic Aries G1 (Hör-Wege PSU) mit QNAP HS 251+ (über Wifi)
Kabel: Wireworld Gold Eclipse 7 LS-Kabel und Brücken; 2 x Wireworld Platinum Eclipse 7 XLR; Digital: Wireworld Platinum Starlight 7 XLR
Strom: AHP Klangmodul; eigene Zuleitung ab Verteilerkasten; Furutech Wandsteckdose; Furman IT Ref 16 IE; HMS Energia SL/OV (speziell konfektioniert fuer Furman)
Rack: Bassocontinuo Reference Line Accordeon
nach oben springen

#68

RE: ifi Zen Stream

in Technik - Streaming 15.08.2022 20:30
von Bernie • 3.191 Beiträge

CD hin oder her: der AudioGD liefert nach knapp 4 Tagen Dauerbetrieb die beste Musik ab die ich bisher bei mir gehört habe. Dabei soll das volle Potential erst nach 400-500 Stunden erreicht sein…
Mein NUC PC hängt jetzt an einem Ferrum und spielt über USB direkt an den Audio GD.


Roon PC mit HQPlayer -> Optisches Ethernet -> Holo Red -> AES -> Devialet 1000Pro CI -> Vivid Audio Giya G2
Raumkorrektur: Convolution mit REW/Rephase
Strom: Audioquest Niagara 5000, Silver Cloud / Hurricane AC Kabel
zuletzt bearbeitet 15.08.2022 20:32 | nach oben springen

#69

RE: ifi Zen Stream

in Technik - Streaming 15.08.2022 22:50
von markush • 853 Beiträge

Wow das ist bei all den Dingen die du schon ausprobiert hast natürlich auch schon mal eine super Sache & Ansage.
Was ich interessant wäre wie die verschiedenen Ausgänge im Vergleich sind. Mathieu von Devialet meinte ja mal AES/EBU Input wäre für die beste Option (wohl bezogen auf die interne Verarbeitung). Aber hängt natürlich auch am Kabel wenn man hier USB, SPDIF und AES/EBU miteinander vergleicht.
Aber vielleicht hörst du doch einen auffälligeren Unterschied mal raus.


nach oben springen

#70

RE: ifi Zen Stream

in Technik - Streaming 16.08.2022 00:16
von markush • 853 Beiträge

Und wer es nicht kennt / gesehen hat, wirklich interessante insights, es lohnt sich komplett anzusehen gerade auch über die Auswirkungen der Clock Ansteuerung je nach Anschluss, Arten von Jitter usw : https://youtu.be/Jvu_doQfAI0


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
NuPrime Omnia Stream Mini
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
19 13.11.2022 10:08goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 1469
Optimierung meiner Streaming Strecke
Erstellt im Forum Technik - Streaming von Audiophon
727 22.02.2024 23:52goto
von Bernie • Zugriffe: 18311
Kraftwerk im Streaming
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von tom539
0 04.07.2020 14:33goto
von tom539 • Zugriffe: 262
tidal streaming via airplay
Erstellt im Forum Technik - Streaming von typalder
4 11.05.2018 15:13goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 1054
Mobiles Hören - Streaming mit dem Smart Phone
Erstellt im Forum Technik - Streaming von maldix
4 07.01.2019 09:47goto
von bevergerner • Zugriffe: 404
Neuer Abacus Streamer!
Erstellt im Forum Technik - Streaming von CD-Sammler
0 07.08.2016 09:51goto
von CD-Sammler • Zugriffe: 527
Audio-PC vs. Streamer und deren Schnittstellen
Erstellt im Forum Technik - Streaming von antwerp
34 01.07.2016 17:58goto
von GHP • Zugriffe: 1141
Firmwareupdate 4.3 für Naim-Streamer
Erstellt im Forum Technik - Streaming von tom539
20 20.07.2015 12:03goto
von maldix • Zugriffe: 1050

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1107 Themen und 30144 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz