#51

Indigenous

in Tonträger aller Art 19.03.2017 21:18
von tom539 • 1.571 Beiträge

Zitat von tom539 im Beitrag Unterschätzte Alben

Zusätzlich zum Debut habe ich noch das Livealbum "Live At Pachyderm Studio" aus dem Jahr 1999 bei HDtracks gekauft, danach aber die Gruppe sowie die Solokarriere von Mato nicht weiter verfolgt - sollte ich mal nachholen...

Hallo zusammen,

besagtes Live-Album möchte ich jeden Blues-Rock-Fan sehr ans Herz legen:



Läuft bei mir seit Tagen als Dauerschleife im Auto zur/von Arbeit und aktuell per KH. Absolut atemberaubendes Gitarrenspiel, bei dem es auch teilweise etwas heftiger zur Sache geht. Da juckt es glatt in den Fingern - Luftgitarre, ich komme...
Die 12 min-Version von Red House - einfach geil.

Alle Daumen hoch für diese Scheibe (auch wenn die Klangqualität besser sein könnte)


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#52

The WHO - Live 2015 - Hyde Park

in Tonträger aller Art 11.04.2017 23:37
von maldix • 2.577 Beiträge

Hi Zusammen,






Ich hatte mir diese Box schon vor einiger Zeit gekauft und bislang noch nicht angehört. Heute war mir mal nach The WHO - dem Live Konzert vom 26.6.2015 zum 50 Jährigen Jubiläum der Band aus dem Hyde Park.

Zur Aufmachung der Box, welche im Fromat einer LP-Box daher kommt, kann ich nur sagen, dass sie mir gefällt. Bilder in anschaubarem Format vom Event und 2 CD, sowie DVD und Bluray vom Konzert.

Die Klangqualität und Bildqualität ist sehr gut. Das Konzert gefällt mit seinen bekannten Titeln von einer Band über die man wenig Worte verlieren braucht. The WHO als Band benötigen auch keine große Effekthascherei um von musikalischen Unzulänglichkeiten abzulenken. Musik steht hier klar an der ersten Stelle und sie macht einfach an.

The WHO zeigen, dass sie immer noch wissen, wie man ein großes Konzert spielt. Mit viel Emotion und Gefühl aber auch mit der nötigen Energie, die Rockmusik benötigt um zu gefallen. Die beiden Gründungsmitglieder Pete Townshed und Roger Daltray, die auch heute immer noch mit viel Druck nach vorne spielen, erzählen in einigen Passagen auch ein wenig über die Band.

Ein schöner Abend mit The WHO, gerade passend zum schönen Wetter, einem großartigen Sonnenuntergang und einem schönen Vollmond.

Für Fans der Musik von The WHO ist diese Box durchaus ein muss, für die anderen eine gute Empfehlung.

Zu hören gibt es:

01 - I Can't Explain
02 - Who Are You
03 - The Kids Are Alright
04 - Pictures Of Lily
05 - I Can See For Miles
06 - My Generation
07 - Behind Blue Eyes
08 - Bargain
09 - Join Together
10 - You Better You Bet
11 - I'm One
12 - Love Reign O'er Me
13 - Eminence Front
14 - Amazing Journey / Overture / Sparks
15 - Pinball Wizard
16 - See Me, Feel Me / Listening To You
17 - Baba O'Riley
18 - Won't Get Fooled Again

So sind die großen Konzerte von großen Bands, man bedauert irgendwie immer nicht selbst vor Ort unter den 65000-70000 gewesen zu sein. Doch wenigstens gibt es solche gut gemachten Blurays mit einem sehrguten Ton, so dass man sich die Windmill-Gitarre ab und an zuhause anschauen kann.


auditorus te salutant
nach oben springen

#53

RE: Newport Jazz Festival

in Tonträger aller Art 20.04.2017 22:44
von tom539 • 1.571 Beiträge

Zitat von tom539 im Beitrag #49
Zitat von tom539 im Beitrag #48

Weitere Versionen liegen mir als Vinyl leider nicht vor, bin aber noch am Original in Mono bei discogs "dran". Vielleicht hat Juergen/shakti es ja in seiner umfangreichen Sammlung, so dass man mal vergleichen könnte.


Mir liegen jetzt zwei weitere Ausgaben auf Vinyl vor:



Zum einen die Mono-Variante von CBS sowie die schwere Stereo-Ausgabe von Philips.
Die Cover sind etwas "ramponiert", das Vinyl sieht auf den ersten Blick aber tadellos aus.

Morgen bekommen sie eine Wäsche beim lokalen Plattendealer spendiert, damit ich sie mit der MFSL-Version vergleichen kann - da freue ich mich drauf...

Hallo zusammen,

komme gerade von einem Kurzbesuch von Juergen / shakti zurück. Dort hat er nun "endlich" stattgefunden - der Vergleich der drei Vinylausgaben.

Gehört wurde jeweils Jeep´s Blues auf dem STST-Laufwerk.
Zuerst die Original-Stereo-Ausgabe mit dem AT 33 PTG MKII - nicht schlecht, aber irgendwie "nervig" und nicht wirklich anmachend.
Also Wechsel auf das AT 33 EV - direkt mehr Drive und Spielfreude, da wippt zumindest der Fuß leicht mit.

Insgesamt ist die Pressung (oder diese Ausgabe) aber nicht so toll - also Wechsel auf die MFSL-Version für stolze 35€.
Selbst das recht "runde" AT 33 EV machte sehr gut hörbar, dass dieses Remastering bzw. die MFSL-Pressung sehr gut gelungen ist und klanglich mehr "Musik" präsentiert.
Instrumente werden besser separiert und fokussierbar, die Feinheiten im Spiel der einzelnen Protagonisten nehmen deutlich zu.
Toll gemacht MFSL!

Mit dem AT 33 SA legte die MFSL-Pressung noch ein gutes Stück vor allem im Hochtonbereich zu, wirkte teilweise schon etwas zu engagiert - gefiel mir aber immer noch sehr gut und kommt der Spielweise meines Colibris schon recht nah.

Ein weiteres AT-System, welches laut Hersteller besonders gut für Klassik und/oder natürliche Instrumente geeignet ist, brachte dann tatsächlich eine gute Portion mehr Klang"farbe" ins Spiel - so eine Mischung zwischen 33 SA und PTG.
Das passte prima und wir hörten Jeep´s Blues komplett zu Ende.

Tja - und dann kam die Mono-Ausgabe...
Auch wenn ich das vorher nicht geglaubt hätte - diese "schlägt" die MFSL-Version aus musikalischer Sicht locker, auch wenn die Auflösung sowie die Detailtreue nicht mehr auf dem Level des Remasters liegen.
Aber Mono hat einfach einen irren Drive und pure Dynamik - wir hörten die zweite Seite komplett durch. Es fiel mir wirklich schwer, auf dem Sofa sitzen zu bleiben, anstatt zu tanzen...


Die drei Versionen von "Ellington at Newport" werden somit ein Bestandteil auf dem nächsten Workshop bei Juergen sein.

Anschließend hörten wir eine weitere, sehr tolle Mono-Aufnahme - hierzu demnächst mehr in den Empfehlungen...

Danke an Jürgen für diesen spontanen Vergleich


Gruß, Tom
... just listen
nach oben springen

#54

RE: Newport Jazz Festival

in Tonträger aller Art 20.04.2017 23:21
von shakti • 385 Beiträge

@Tom
ja, das hat wirklich Spass gemacht!,

tolle Musik die mit unterschiedlichen Tonabnehmern optimal geniessbar aufbereitet wird :-)

brauche jetzt auf jeden Fall die mono Version der Scheibe :-)

Gruss
Juergen

nach oben springen

#55

Ricky Lee Jones / The sermon on exposition boulevard

in Tonträger aller Art 23.04.2017 10:53
von antwerp • 602 Beiträge

Man kann sich hier im Ort in der Bibliothek CDs leihen.

Ricky Lee Jones 2006? Mein erster Gedanke: Die will noch einmal ein Album machen, obwohl da eigentlich nicht mehr viel von ihrer Kreativität übrig ist.
Das Anspielen des ersten Titels schien auch gleich diesen Eindruck zu bestätigen, ich unterbrach sofort und hörte etwas anderes.
Ja und heute Morgen dachte ich, probiere es einfach noch einmal....was soll ich sagen, ich fand auch den ersten Titel, den ich vor ein Paar Tagen so verworfen hatte, sehr gut.
Ricky klingt wirklich bei manchen Songs beeindruckend und ihre Stimme ist sogar besser als in den 80zigern.
Eine Beurteilung der Klangqualität ist allerdings mit meiner Mini Anlage hier im Osterurlaub nicht wirklich möglich - gefühlsmäßig ist dieses Album aber klanglich okay.
Meine Lieblingstitel, die ich sofort mehrmals hörte:

1. Road to Emmaus
2. I was there

Auch für Gitarren Fans zu empfehlen.

Ricky Lee Jones / The sermon on exposition boulevard




Gruß antwerp


Linnaner
Jeder hört mit seinen Ohren.
zuletzt bearbeitet 23.04.2017 13:07 | nach oben springen

#56

RE: Weather Report - 8:30 - Fusion Jazz 1979

in Tonträger aller Art 23.04.2017 22:49
von maldix • 2.577 Beiträge

Hi Zusammen,

manchmal kann Urlaub auch was gutes an sich haben, auch wenn man nicht die eigne Anlage zur Hand hat. So habe ich mich ein wenig durch meine Musikliste "noch unbedingt zu hören" etwas durchgearbeitet und dabei gleich wieder einiges eingekauft.






Da stand z.B. noch das Album 8:30 von 1979, aus der Hochzeit der Band "Weather Report" , einer wohl nicht ganz unbekannten Jazz Fusion Band, ganz vorn auf der Wunschliste.

Da gibt es Fusion Jazz vom aller Feinsten.

Bei mir läuft sie als Doppel LP mit 3 Seiten Live und eine Seite Studio, musiklisch perfekt.



Die Besetzung ist zumindest echt grandios.

Joe Zawinul an den Keyboards, Korg Vocoder und Quadra Bass, Wayne Shorter spielt die Saxophone, Jaco Pastorius den Bass und Peter Erskine bearbeitet das Schlagzeug. Jaco, war dabei schon seiner Zeit voraus. Da es noch keine Loop-Machines gab, hatte er sich mittels Band-Echogerät selber begleitet.

Die Studioseite wurde, so die überlieferungen, aufgenommen, da einige Mitschnitte verloren gingen. Die Titel 8:30, Brown Street, The Orphan und Sightseeing wurden so als Studioaufnahmen beigesteuert. Die Vielseitigkeit der Musiker zeigt sich auch darin, dass sie auch in einigen Titeln weitere Instrumente spielen. Hinzu kommt auch noch die Vocale Unterstützung im song The Orpahn vom West LA Christian Academy Children Choir.

Der Titel des Albums ist einfach von der Uhrzeit, zu der die Jungs ihre Konzerte begannen abgeleitet, auf dem Cover warteten Menschen auf den Einlass ins Konzert. Manches kann so einfach sein ;-).

Wen dieses musikkalische Werk interessiert und wer dann auch noch etwas dazu lesen möchte (leider in englisch) findet hier alles rund um die Aufnahme.


www.weatherreportdisography.org/eight-thirty/

Viel Spass beim Hören.


auditorus te salutant
zuletzt bearbeitet 24.04.2017 22:51 | nach oben springen

#57

RE: Mumford and Sons - Live South Afrika - Dust and Thunder

in Tonträger aller Art 24.04.2017 23:13
von maldix • 2.577 Beiträge

Hi Zusammen,

heute möchte ich Euch die Bluray von Mumford and Sons - Gentlemen of the Road Edition - Live from South Afrika: Titel Dust and Thunder ans audiophile Herz legen.

In der edlen an Leder erinnernden dunkel rot-goldenen Hülle gibt es die Bluray zum Konzert, die Bluray We Wrote this yesteraday und die CD mit der Musik.

Das Konzert wurde 2016 in Pretoria zusammen mit über 50000 Fans aufgenommen, we worte this yesterday in Kapstadt.
Klang und Bild ist bestens und pass somit auch zur Musik, die wirklich anmacht.

Neben den 4 Bandmitgliedern von Mumford and Sons sind auch noch weitere Künster mit am Start.
Die Jungs von Beatenberg, Baaba Maal und Mamadu Sarr erweitern musikalisch das Portfolio. Die Bluray We Worte this yesterday bringt einem die Arbeit der Musiker näher und zeigt u.a. wie die Aufnahmen im Studio eingespielt wurden.

Wer sich einen sehr schönen audio visuellen Abend gönnen möcht und die Musik von Mumford and Sons schon mag, kommt voll auf seine Kosten.




auditorus te salutant
zuletzt bearbeitet 25.04.2017 00:41 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
SAGA - Live in Hamburg
Erstellt im Forum Konzerte von Michael O.
4 27.10.2017 09:45goto
von maldix • Zugriffe: 300
Schlechte Aufnahme, guter Lautsprecher - geht das?
Erstellt im Forum Technik - Studiobereich von Stoker
35 09.11.2017 19:55goto
von Oliver • Zugriffe: 2531
Warum gibt es Live- Alben?
Erstellt im Forum Rock - Pop - Modern von Simplon
0 17.12.2016 13:27goto
von Simplon • Zugriffe: 227
Musik im Kraftwerk Heimbach
Erstellt im Forum Klassik von Simplon
9 01.02.2016 13:56goto
von tom539 • Zugriffe: 371
Musik bewerten - aber wie?
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von maldix
0 21.08.2015 12:20goto
von maldix • Zugriffe: 195
Ist Live immer Live oder wann ist Live - noch Live
Erstellt im Forum Tonträger aller Art von maldix
1 04.09.2015 23:32goto
von Sacul • Zugriffe: 390
Interessante Musik bei youtube und co.
Erstellt im Forum Neuigkeiten & Smalltalk von maldix
29 10.01.2018 11:01goto
von Bernie • Zugriffe: 2304
Empfehlenswerte Jazz-Aufnahmen - egal ob CD, LP, Download etc.
Erstellt im Forum Jazz von GHP
95 24.05.2018 08:00goto
von maldix • Zugriffe: 10066

Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heinrich20
Forum Statistiken
Das Forum hat 692 Themen und 16611 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen